Ukulelenboard > Instrumente und Instrumentenbau

Luftbefeuchter

(1/4) > >>

Joralin:
Hallo Zusammen,

so langsam macht mir die Luftfeuchtigkeit bei mir Zuhause etwas Angst. Heute waren es nur 35%.

Ich möchte meine kleinen Lieblinge etwas schützen, aber wenn es geht keine Unsummen ausgeben. Ist ja nicht jede meiner 8 Uken ein teures "Teil".
Einschränkend zu sagen ist auch, dass nur 2 meiner Uken in einem Koffer sind. Alle anderen haben nur eine Tasche (Ich habe mal irgendwo etwas gelesen von Luftbefeuchtern die einen Koffer vorraussetzen).

Zu feucht sollten die Instrumente natürlich auch nicht werden.

Welche Art von Luftbefeuchter benutzt ihr/ könnt ihr mir empfehlen?


TooOldForRockNRoll:
Ich finde die Luftwäscher von Venta sehr gut, und zwar die etwas besseren mit Automatik, bei denen du die Luftfeuchtigkeit einstellen kannst. Dann wird es auch bei ein paar Tage Abwesenheit nicht zu feucht. Ein Gerät (“25er“) habe ich im Wohnzimmer, ein zweites (“15er“) in einem weiteren Raum. In der wärmeren Jahreszeit ist es in meiner Wohnung meist ohne Gerät feucht genug, momentan wäre es aber zu trocken. Ich schiebe es auf die hohen Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht. Im Winter, wenn die Heizung läuft wäre es ohne die Geräte viel zu trocken.
Die Luftbefeuchtung tut auch dem Menschen gut.

Floyd Blue:
Unter Umständen hilft es auch frisch gewaschene Wäsche in dem Raum, in dem sich die Instrumente befinden, zu trocknen. Dazu lasse ich die Wäsche auch noch mit weniger Umdrehungen schleudern, damit sie noch ein wenig feuchter ist. Bei mir hilft das , die Luftfeuchtigkeit über 40 % zu halten.

Außerdem wohne ich in einer Einzimmerwohnung mit Kochnische. Da hilft auch das Spülen und Kochen sehr.

Mit einem Luftbefeuchter hatte ich nicht leider so viel Glück.

Joralin:
Die Luftwäscher hören sich interessant an.
Funktioniert das wirklich Zuverlässig? Habe so einen Standard futbefeuchter, der einfach Dampf in den Raum bläst. Der wirkt sich aber kaum aus und durch leichten Luftzug auch eher nur an einer Stelle.

Wäsche aufhängen ist im Dachzimmer leider keine Option, ansonsten aber eine gute Idee.

Meine Idealvorstellung wäre ein feuchter Schwamm in einer Plastik Box mit Schlitzen.
Wirkt diese Art der Luftbefeuchter denn gut?
Ich würde so einen Befeuchter allerdings in der Tasche/ einem Koffer verstauen, direkt im Gerät ist ja unpraktikabel wenn man es öfter spielt.

Floyd Blue:
Was heißt "direkt" in Bezug auf Luftbefeuchter?

Das Problem mit dem Luftbefeuchter war, das er die Luft nicht merklich befeuchtet hat und damit für die Instrumente und meine Gesundheit keine Verbesserung dargestellt hat. Es war ein Ultraschall-Vernebler, den ich mir von einem Geigenbauer zum Test ausgeliehen habe. Der (Luftbefeuchter, nicht der Geigenbauer) hat zwar Nebel im Zimmer gemacht und den Rauchalarm ausgelöst, aber alle drei Hygrometer nicht bewegen können, ihre Anzeigen zu verändern, auch nach einiger Wartezeit nicht. Die Hygrometer sind geeicht. Und ich dachte immer, Nebel bedeutet hohe Luftfeuchtigkeit. Der Luftbefeuchter sollte übrigens für größere Räume, als mein Zimmer geeignet sein. Ich habe ihn auch an mehreren Standorten im Raum getestet. Keine Ahnung, ob ich etwas und was ich falsch gemacht habe.

Übrigens habe ich während der Heizperiode auch Behälter mit nassen Lappen auf der Heizung stehen. Das bringt auch nicht besonders viel.

Ansonsten habe ich auch schon Wasser gekocht und den Dampf mit einem Ventilator in den Raum geblasen. Das hat einige Prozente gebracht.

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln