Autor Thema: Erfahrungen mit 5-saitiger Ukulele ?  (Gelesen 619 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Tortello

  • Mitglied
  • Beiträge: 5
Erfahrungen mit 5-saitiger Ukulele ?
« am: 01/20/22 ,Januar, 2022, 17:04:42 »
Servus zusammen,

mich würde mal interessieren, was es unter euch an praktischen Erfahrungen beim Spielen von 5-saitigen Ukulelen gibt, bevor ich mir so ein Instrument eventuell anschaffe. Ich habe gelesen, dass einige hier sich schon mal sowas gebastelt/umgebaut haben bzw. wurden bei gute-ukulele.de ja auch ein paar entsprechende Kanileas verkauft. Die vermeintlichen Vorteile eines volleren Klanges sowie größeren Tonumfanges gegenüber dem Standard leuchtet mir ein. Bisher spiele ich vorwiegend fingerstyle entweder auf einer high-g oder einer low-g Ukulele. Wäre nicht schlecht, wenn ich alle Tabs mit nur einem Instrument spielen könnte.

Welche Probleme sind beim Anpassen der eigenen Spielweise an die doppelte g-Saite aufgetreten?
Ist der 5-Saiter eure bevorzugte Ukulele geworden oder ist es eher beim Ausprobieren geblieben?

Bin gespannt!

Schöne Grüße,
Torsten

Offline Lucky Uke

  • Mitglied
  • Beiträge: 41
Antw:Erfahrungen mit 5-saitiger Ukulele ?
« Antwort #1 am: 01/20/22 ,Januar, 2022, 17:58:07 »
Hallo Torsten,
ich fühle mich von deiner Frage direkt angesprochen. Ich habe mir beim Workshop Klosterukulele eine solche 5-saitige gebaut und spiele diese fast ausschließlich. Eine gute Beschreibung und Bilder, nebst einem Klangbeispiel kannst du auf der Webseite der Klosterukulelen lesen und hören.Für mich ist das Konzept ideal. Das muss aber nicht für alle so sein. Bei  Strumming hat man auf jeden Fall einen volleren Klang. Bei meiner habe ich die High G oben und die Low G darunter angeordnet. Das bringt beim Strumming den typischen Ukulelensound. Beim Picking ist es, mit etwas Übung, auf jeden Fall möglich auch nur die einzelne Saite anzuschlagen und die andere nicht oder diese abzudämpfen. In der Aufregung eines solostischen Soloauftritts kann das aber auch mal zum Doppelklang führen. Merkt aber im Publikum üblicherweise keiner.Für mich das ideale Instrument. Trotzdem gibt es ja auch gute Gründe das die deutliche Mehrheit lieber mit 4 Saiten spielt. Könnte aber auch daran liegen das es so wenige 5-saitige fertig zu kaufen gibt. Den Selbstbau bei Dirk kann ich nur wärmstens empfehlen. Dort entsteht, durch die gute Vorplanung und Kommunikation, als auch durch die gute Beratung und Hilfe vor Ort, ein Instrument ganz nach deinen Wünschen.
Bei mir hat die Sucht nach der idealen Ukulele zu suchen nach Einzug der 5-saitigen, extrem nachgelassen. Für gröbere Einsätze habe ich noch ein paar 4-saitige und eine 8-saitige. Letztere wird auch noch oft eingesetzt, die 4-saitigen haben längere Pausen.Also, nur Mut, du wirst es nich bereuen.
Beste Grüße
Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse aber nicht genug für jedermanns Gier.

Offline HEiDi

  • Mitglied
  • Beiträge: 5172
Antw:Erfahrungen mit 5-saitiger Ukulele ?
« Antwort #2 am: 01/20/22 ,Januar, 2022, 19:37:28 »
Hallo Torsten,
hier kannst du dir etliche Erfahrungen mit einer 5-Saitigen anhören:
http://www.ukulelenboard.de/index.php?topic=16262.0
HEiDi mit MAjA, UkuLily & wir_holen_den_cup

Offline ukelars

  • Mitglied
  • Beiträge: 86
Antw:Erfahrungen mit 5-saitiger Ukulele ?
« Antwort #3 am: 01/20/22 ,Januar, 2022, 22:56:18 »
Taimane Gardner spielt eine Fünfsaitige. In ihren Youtube Videos kannst du sehen, was man damit alles anstellen kann.

Offline HorstH

  • Mitglied
  • Beiträge: 124
Antw:Erfahrungen mit 5-saitiger Ukulele ?
« Antwort #4 am: 01/21/22 ,Januar, 2022, 08:45:56 »
moin, eine 6-seitige ist auch nicht schlecht im Klang.....habe die dicke G umwickelt auf A getrimmt Voller, satter Klang Aquila Nr. 136U red.

Hab da ne Lanikai KOA mit größerem Unterbug


Offline Ruth

  • Mitglied
  • Beiträge: 156
Antw:Erfahrungen mit 5-saitiger Ukulele ?
« Antwort #5 am: 01/23/22 ,Januar, 2022, 21:53:30 »
Habe mir auch eine fünfsaitige Kloster -Ukulele gebaut. Kann ich nur wärmstens empfehlen. Eine Umstellung wegen der fünften Saite ist für mich nicht spürbar. Es greift sich perfekt und die Ukulele klingt insgesamt weniger basslastig oder auch dumpf, als mit einer low g  besaitet. Es klingt eben noch ein hohes G mit und dadurch wird der Ukulele -typische Klang nach meiner Meinung besser dargestellt als bei einer viersaitigen mit low g.
 Ist natürlich alles persönliche Geschmackssache, aber ich möchte es gar nicht mehr anders haben. Der Appetit auf weitere Ukulelen ist mit Eintreffen der Kloster Ukulele gestillt!
Ein Griff und alles wird uke