Autor Thema: Ukulele geerbt - brauche eure Hilfe! (Puglisi Reale& Figli)  (Gelesen 568 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline ratlos 2000

  • Mitglied
  • Beiträge: 2
Ukulele geerbt - brauche eure Hilfe! (Puglisi Reale& Figli)
« am: 04/06/22 ,April, 2022, 17:12:46 »
Liebe Forumsmitglieder,

mein Vater hat mir zusammen mit vielen anderen Instrumenten eine Ukulele vererbt. Ich habe keine Ahnung, woher er sie hat und wie alt sie ist - ich glaube, sie geriet einfach in Vergessenheit.  Leider habe ich von seinem Musikergen nichts abgekriegt und war schon froh, dass ich erkannt habe, dass es sich überhaupt um eine Ukulele handelt... Das gute Stück hat sicherlich schon bessere Zeiten gesehen und ich habe es heute zum ersten Mal genau angeschaut. Innendrin klebt ein Etikett, auf dem "Giuseppe Puglisi Reale & Figli, Catania, 1900" steht. Und irgendwas ist draufgekritzelt, das kann ich aber nicht lesen.
Eine kurze Suche nach dem Hersteller lies mich staunen ... sie brachte mich auf die Wikipediaseite eines Seliggesprochenen und auf mehrere teure Instrumente. Vielleicht gibt es also doch bald noch eine Geschichte zu diesem Instrument. Ich hoffe, hier bin ich richtig und jemand von euch hat Lust, sich mein Schätzchen mal anzukucken, um mir evtl. etwas dazu zu sagen.
Ich stell' schonmal Kekse hin. Aber nicht krümeln ;-).
Beste Grüße
Carina

PS: oh nein - ich hab leider keine Ahnung, wie ich  hier Fotos einfügen kann.

Offline kiwidjango

  • Mitglied
  • Beiträge: 1186
  • ...immer trockenes Holz!!!
    • Kloster-Ukulelen
Antw:Ukulele geerbt - brauche eure Hilfe! (Puglisi Reale& Figli)
« Antwort #1 am: 04/07/22 ,April, 2022, 06:25:04 »
Ich kann dir meine Unterstützung anbieten:

Die Saite, Gitarrenbau...Info@kloster-ukulelen.de

Falls du in der Nähe des Ruhrgebiets wohnst, kannst du mich auch in der Werkstatt besuchen.
Wenn´s weiter weg ist, schicken mir die Kunden die Instrumente per Post.

Gruß, Dirk
Gruß aus der Werkstatt

Offline Murdock

  • Mitglied
  • Beiträge: 110
  • Banana!
Antw:Ukulele geerbt - brauche eure Hilfe! (Puglisi Reale& Figli)
« Antwort #2 am: 04/07/22 ,April, 2022, 06:46:21 »
Hallo Carina,

sicher, dass es eine Ukulele ist? Die scheinen eher Mandolinen gebaut zu haben:

"Giuseppe Puglisi Die Familie Puglisi begann um 1820 in Catania (Sizilien) mit dem Bau von Musikinstrumenten. Giuseppe Reale wurde 1852 als Sohn eines Klavier- und Orgelbauers geboren. 1880 gründete er eine der größten italienischen Fabriken zur Herstellung von Streich- und Zupfinstrumenten. Nach 1906 erscheint der Firmenname als 'G. Puglisi Reale i Figlio '. (Figlio; Söhne auf Italienisch). Seine Söhne waren Guiseppe Puglisi hatte zwei Söhne, Concetto und Michelangelo. Michelangelo Puglisi leitete die Werkstatt nach 1909 erfolgreich und sein Sohn Salvatore Puglisi war ebenfalls in das Familienunternehmen involviert. Sie waren Hersteller von feinen Violinen, Bögen, Streichern, Gitarren, Mandolinen und einzigartigen Celli. Leider wurde die Fabrik während des Bombenangriffs im Zweiten Weltkrieg (1943) zerstört. Obwohl es nach dieser Zeit wieder aufgebaut und einige bekannte Instrumente gebaut wurden, wanderten viele der ursprünglichen Puglisi-Familie später von Sizilien nach USA, Kanada und Australien aus."

Gruß
Olli
Uke ..., komm auf die dunkle Saite!

Offline ratlos 2000

  • Mitglied
  • Beiträge: 2
Antw:Ukulele geerbt - brauche eure Hilfe! (Puglisi Reale& Figli)
« Antwort #3 am: 04/07/22 ,April, 2022, 21:21:02 »
Hallo,

wow - vielen Dank für eure schnellen Antworten! Natürlich bin ich mir nicht sicher ;-)), dass mein Instrument eine Ukulele ist ;-). Aber ich habe es geschafft, Bilder hochzuladen, damit Ihr vielleicht mal kucken könnt.















Ich hoffe, das klappt so und ist auch ok. Bin leider nicht besonders forumserfahren und fast noch ratloser als gestern.
Und leider wohne ich auch nicht in der Nähe des Ruhrgebiets, sondern im Schwarzwald.

Viele Grüße
Carina
 

Offline barksist

  • Mitglied
  • Beiträge: 382
    • http://punkelelics.blogspot.com
Antw:Ukulele geerbt - brauche eure Hilfe! (Puglisi Reale& Figli)
« Antwort #4 am: 04/07/22 ,April, 2022, 22:06:47 »
Na, die kannst Du mal in einem Mandolinenforum vorstellen. Ist nämlich eine Mandoline...

Offline Knasterbax

  • Mitglied
  • Beiträge: 3991
Antw:Ukulele geerbt - brauche eure Hilfe! (Puglisi Reale& Figli)
« Antwort #5 am: 04/07/22 ,April, 2022, 22:13:11 »
Hallo Carina,

Deine Fotos machen es klar: Murdocks Vermutung ging schon in die richtige Richtung. Dein Vater hat Dir keine Ukulele, sondern eine klassische Rund-Mandoline vererbt.
Auch schön.  ;)

Drei Stahl-Saiten sind noch übrig, acht waren vorgesehen. Die Ukulele hat im allgemeinen nur vier, aus Kunststoff.

Schöne Grüße in den Schwarzwald vom Ex-Freiburger!
« Letzte Änderung: 04/08/22 ,April, 2022, 18:03:20 von Knasterbax »
Ich bin ja eher fürs Spielen als fürs Üben. (skiffle)

Offline crianlarich

  • Mitglied
  • Beiträge: 16
Antw:Ukulele geerbt - brauche eure Hilfe! (Puglisi Reale& Figli)
« Antwort #6 am: 04/08/22 ,April, 2022, 10:57:52 »
Ich bin beeindruckt von der Halsreparatur. Sie wurde gut ausgeführt, aber wahrscheinlich nicht von einem wirklichen Zupfnstrumentenmacher. Und erschrocken vom asymmetrischcen (mal italiano :)) Stand der Stimmwirbel. Klar war das ein Massenmarkt damals, aber ansonsten ist sie ja recht kunstvoll gefertigt.
Ein schönes Dekostück! (wobei sie noch spielbar sein könnte, allerdings ist vom Steg ja kaum noch was übrig, um das typische Verziehen auszugleichen, was die meisten dieser Instrumente aus der komfortablen Bespielbarkeit rausgeschossen hat)
Scheint in einer Art Tenorbanjo-Stimmung gespielt worden zu sein. Die dickeren Saiten sind hierbei sinnvoll.