Autor Thema: Zargenschalloch selber bauen – jetzt helfe ich mir selbst!  (Gelesen 705 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Knasterbax

  • Mitglied
  • Beiträge: 3970
Antw:Zargenschalloch selber bauen – jetzt helfe ich mir selbst!
« Antwort #15 am: 06/03/22 ,Juni, 2022, 08:08:18 »
Zitat
Natürlich müßte man erstmal den Lack runterschleifen...
Dann hoffen wir mal, er hat eine Flex zu Hause.
Ich bin ja eher fürs Spielen als fürs Üben. (skiffle)

Offline allesUkeoderwas

  • Mitglied
  • Beiträge: 7307
  • Jeder fängt mal klein an
Antw:Zargenschalloch selber bauen – jetzt helfe ich mir selbst!
« Antwort #16 am: 06/03/22 ,Juni, 2022, 08:25:34 »
Ich finde ja, dass ein bisschen Monty Python-Humor diesem Forum ganz gut tut  8).
Und ich staune, dass aUow sich noch nicht zu Wort gemeldet hat, seine weiland Lieblings-Uke war ja eine Wolfsstore-Stagg mit Sideport via herausgenommener Elektronik.

Der hat sich nicht zu Wort gemeldet, da er schnell durchschaute, dass es sich hier leider nicht um die lang ersehnte wieder aufkeimende Kreativität im Forum handelt, sondern nur um die Werbebotschaft: Guck mal, ich hab 'ne Kamaka.  ;)

Ukulelen: Nur Schrott

Offline skiffle

  • Mitglied
  • Beiträge: 4335
    • ukulele-woodcut-edition
Antw:Zargenschalloch selber bauen – jetzt helfe ich mir selbst!
« Antwort #17 am: 06/03/22 ,Juni, 2022, 12:49:02 »
@allesukeoderwas Er schrieb, er hätte keine Kamaka.

Ich sehe Humor, der erregt und Zeit in Selbigen zu investieren. Das ist insgesamt ziemlich viel.
Wie auch immer, ich war bereit, das zu glauben.
Immerhin gibt es Heimwerker die grundsätzlich und sehr schmerzfrei diverse grobe Werkzeuge für diverse feine Aufgaben einsetzten und grobe Erfolge erzielen.
In einem freien Land in dem es integriert alles gibt, das gehört mit dazu. Auch wenn's derb Aua ist.