Autor Thema: Kloster-Ukulele-Jumbo Form  (Gelesen 157 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline HorstH

  • Mitglied
  • Beiträge: 122
Kloster-Ukulele-Jumbo Form
« am: 04/27/22 ,April, 2022, 12:51:08 »
Moin aus dem Norden, ja nun isse komplett meine Zwetsche aus dem Kloster Maria in Esthal.Im September war ich in einer Gruppe von 6 Ukulelenverrückten dort und habe mit der Unterstützung und Anleitung von Dirk Jungbluth und seinem Kumpel Lothar Tappe mir ein Tenor-Ukulele gefertigt. Es hat durch Corona etwas länger gedauert bis ich sie fertig lackiert, besaitet und toll gestimmt erhalten habe.
Der Dirk hat den Korpus aus Zwetsche vorgefertigt, dert Lothar hatte das Kopfplattenornament und die Schalllochverzierung zu Hause am Frästisch gefertigt. Und dann ging es im Kloster auch schon ans Hobeln, Feilen und Schleifen...uns alles unter der Anleitung der beiden Profis...Ich bin auch nur gelernter Kaufmann und habe das mit 76 Jahren auf dem Buckel hinbekommen.. Das kann glaube ich ein Jedermann(Frau)- Jeder Fehler wurde sofort ausgebessert und es gab kein Geschimpfe.
Aber ich hatte einen groben Schnitzer gemacht...die Kopfplatte war 1 mm zu dünn geraten........aber Dirk hat mich getröstet und die Kopfplatte mit dem gleichen Holz von Hinten gedoppelt....Sauber sauber kann ich nur sagen......jetzt hat der Hals noch mehr gewonnen..TOLL..
Nun habe ich auch einen Gurt von UKE-Supply zwetschenfarbig dazu.
Ich bin sehr zufrieden mit meinen Zwetsche und erstmal der Klang.......als LG mit den Martin/Freemont Saiten..eine tolle Beratung von Dirk. Auch die Mattlackierung und Kompensation hat er sehr gut gemacht.Dirk hat mich auch bei der Holzauswahl sehr gut beraten...Nochmals vielen Dank an die beiden. Dafür gibt es *****.Vielleicht kommt zu dem UBS noch ein UVS für den Bestand dazu...mal abwarten


« Letzte Änderung: 04/28/22 ,April, 2022, 10:59:49 von HorstH »