Ukulelenboard > Bastlerecke

Direkte Tuner laufen nicht mehr rund

<< < (2/2)

ukemouse:

--- Zitat von: Alohalele am 03/26/22 ,März, 2022, 14:03:58 ---Im übrigen sind die Grover und die Gothos sich nicht wirklich unähnlich. Über einen Austausch mit verschiedenen Bohrungen war hier bisher noch keine Rede...

Also, "WUSA"

--- Ende Zitat ---

Die von Brüko habe ich bisher, außer auf Brükos, noch nicht gesehen. Schon gar nicht zum nachkaufen, so daß man wüßte welche Marke das ist.
Gothos sind das sicher auch nicht, außer es gibt welche, die man nicht einzeln nachkaufen kann.

gerald:
Ich persönlich mag die Standard-Stimmwirbel, die bei Brüko verbaut sind.

Die "alten" sind etwas kleiner, etwas gewöhnungsbedürftiger und werden mittlerweile
schon recht lange nicht mehr verbaut. Ich weiß leider nicht wie lange, aber 2006 wurden
die nicht mehr verwendet, damals wurden die bis heute aktuellen aber noch als "neue"
Stimmwirbel bezeichnet, daher vermute ich den Wechsel im Jahr 2005.
Entsprechend vermute ich aber auch, dass es sich bei den Wirbeln an der Ukulele von
lars163 um die aktuellen Stimmwirbel handelt.

Diese Stimmwirbel werden im Gegensatz zu den meisten als Zubehör für Endkunden
erhältlichen Mechaniken und Stimmwirbel nicht einfach durch ein gerades Loch
montiert, sondern - wie Ukemouse bereits angedeutet hat - ist das Loch auf einer Seite
konisch angesenkt.
Das wäre für mich ein weiterer Grund, die Stimmwirbel nicht gegen etwas anderes zu
tauschen.

Bislang hatte ich auch nie Probleme mit diesen Stimmwirbeln. Mitunter waren sie zu
lose, insbesondere wenn Instrumente über längere Zeit in Räumen mit geringer
Luftfeuchtigkeit waren.
In dem Fall hilft es die kleine Schraube im Flügel etwas fester anzuziehen oder etwas
zu lockern, wie Alohalele das bereits beschrieben hat. Eine ähnliche Beschreibung gibt
es auch auf der Internetseite von Brüko.

An dieser Stelle der Tipp, dass man mit einem "normalen" Schraubendreher aufgrund
des langen Schafts leicht abrutschen und so das Instrument beschädigen kann.

Der Geheimtipp hierzu ist daher eine passende Unterlegscheibe zu suchen.

Da kein langer Schaft dran ist, rutsch man nicht so leicht ab, falls doch ist sie rund
und direkt in der Hand, daher gibt es nicht so starke Beschädigungen.
Eine solche Unterlegscheibe kann einfach mit einem Faden am Gigbag oder
Instrumentenkoffer befestigt werden, ist so immer zur Hand und so wird die Nutung
von ungeeignetem Werkzeug unterwegs vermieden.

Navigation

[0] Themen-Index

[*] Vorherige Sete

Zur normalen Ansicht wechseln