Ukulelenboard > Bastlerecke

Kapodaster selber bauen leicht gemacht - Jetzt helfe ich mir selbst

(1/2) > >>

Dedel:
Hallooo Ihr lieben Bastler
hier zeige ich Euch, wie ihr Euch einen Kapodaster für Eure Ukulele gaanz einfach selber bauen könnt.
Dazu benötigt Ihr nur eine kleine Klemmzwinge aus dem Baumarkt, ein Stückchen stabile Holzleiste und ein wenig doppelseitiges Teppichklebeband.



Das Klebeband klebt Ihr nun auf die feststehende Klemmbacke der Zwinge.



Sodann klebt Ihr das Stückchen Holzleiste auf die Klemmbacke.
FERTIG IST DER KAPODASTER!!!!



Dieser wunderbare Kapo läßt sich nun mit einer Hand an Eurer Ukulele befestigen und lösen.



Na, das war doch gaanz einfach!!!.
Um das zusätzliche Gewicht am Hals der Ukulele zu stemmen, reicht ein wenig Hanteltraining - so drei- bis viermal die Woche je eine Stunde.

In meinem nächsten Tutorial zeige ich Euch, wie Ihr gaanz einfach mit einem Topfbohrer und einer groben Holzraspel ein zusätzliches Schalloch in die Zarge Eurer 3000 Euro-Ukulele machen könnt.

Bis dahin: Viel Spass mit Eurem NEUEN KAPODASTER.

Floyd Blue:
Wundervoll! Ich bin absolut begeistert.  8)

Um die Kopflastigkeit zu vermeiden, könnte man den DIY-Gurt noch an dem Kapo befestigen.

Für die andere Seite des Gurtes, hinten an der Zarge, empfehle ich handelsübliche Schraubösen oder -haken. Bei Ukulelen ohne Holzklotz im Hintern, tut es dann auch ein Klappdübel. Falls man nicht bohren will, nimmt man dafür eine zweite dieser Schnellspannzwingen. Bei geschickter Anbringung, steht dann die Uke auch noch stabil.

Dedel:
Das sind sehr schöne Anregungen, Floyd Blue. Insbesondere die Idee mit dem Klappdübel gefällt mir sehr gut.
Bisher habe ich als Gurtpins immer Dachpappnägel empfohlen, weil die so einen schönen großen Kopf haben und so einfach anzubringen sind,
aber bei Ukulelen ohne Holzpopo ist der Klappdübel entschieden die bessere Wahl.

TooOldForRockNRoll:
 ;D
Richtig leicht im Sinne der Kopflastigkeit wird es wenn man Kabelbinder verwendet! Wenn man nach Gebrauch beim Durchschneiden derselben mit dem Messer immer in die gleiche Ritze geht dann gestaltet sich das Lösen dieses Kapodasters auch recht leicht und die besagten Ritzen, die beim ersten Lösen automatisch entstehen, werden nicht so weit vertieft dass eine Soll-Bruchstelle des Halses entstehen könnte.
Ich liebe dieses Forum, welches der Kreativität keine Grenzen setzt!

Dedel:
Sehr schöne Idee. Es gibt sogar Kabelbinder, die man ohne Schneiden wieder lösen, also mehrfach verwenden kann.
Ich seh schon, dieses Thema hat Potential. Vielleicht kommt am Ende ein forumseigener Kapodaster dabei heraus,
der alle, wie auch immer gearteten, Kriterien erfüllt.

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln