Autor Thema: Über 1200 Griffe auf einen Blick  (Gelesen 9426 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline -Martin-

  • Mitglied
  • Beiträge: 47
Über 1200 Griffe auf einen Blick
« Antwort #15 am: 05/21/12 ,Mai, 2012, 20:41:01 »
Danke für die Anregungen! Ich werd mir nach meinem Urlaub wahrscheinlich mal die Moll7b5 und Dur7#5 Akkorde vornehmen. Erstere hab ich schnell aus den Moll6 gebastelt. Die anderen kannte ich auch noch nicht (bin wie gesagt noch nicht soo lange dabei) hab aber gerade ein paar davon angespielt - gefallen mir gut!

Offline -Jens-

  • Mitglied
  • Beiträge: 6382
    • http://www.youtube.com/user/JuKeBox661
Über 1200 Griffe auf einen Blick
« Antwort #16 am: 05/21/12 ,Mai, 2012, 20:51:58 »
Tjo, beim denken in Dur vergess ich stets das Moll.
Für mich immernoch eine andere Welt, aber sie klingt so schon. Gibt es eigentlich eine Moll-Schule? Die Schule/Lehrbücher haben mir diese eklatanten Lücken beschert. Man lernt alles in C, C-Dur Tonleiter, Stufenakkorde, ... bla bla bla. Aber ich verstehe, in der Schule endete der Geschichtsunterricht auch stets 1948.

Offline Ohrenblicker

  • Mitglied
  • Beiträge: 856
    • http://www.ohrenblicke.de
Über 1200 Griffe auf einen Blick
« Antwort #17 am: 05/21/12 ,Mai, 2012, 21:35:36 »
Zitat von: -Jens-

Gibt es eigentlich eine Moll-Schule? Die Schule/Lehrbücher haben mir diese eklatanten Lücken beschert. Man lernt alles in C, C-Dur Tonleiter, Stufenakkorde, ... bla bla bla. Aber ich verstehe, in der Schule endete der Geschichtsunterricht auch stets 1948.


Ich persönlich mag Moll ebenfalls sehr gern, weil es vielschichtiger ist als das manchmal banale Dur.
Jedes seriöse Buch über Harmonielehre müsste sich mit Moll beschäftigen, sonst wäre es unvollständig. Ich kann da jetzt kein spezielles Werk empfehlen, das liegt bei mir alles viele Jahre zurück, aber selbst im Schulmusikunterricht haben wir die Unterschiede zwischen äolischem, melodischem und harmonischem Moll gelernt, daher ist es mit der Geschichte nach 1948 kaum vergleichbar, da war in der Musikwelt sogar die Zwölftonmusik schon ein alter Hut. ;)

Letztlich hört\'s bei Moll nicht auf, da gibt\'s noch die Kirchentonleitern, Ganztonleitern, \"Zigeuner-Moll\" (oder muss man heute \"Sinti- und Roma-Moll\" sagen?), alterierte Skalen etc., das ist ein weites Feld und da gibt\'s ne Menge Bücher und sicher auch Infos im Netz.

War jetzt leider kein konkreter Tipp, aber mal eine allgemeine Feststellung. Eine reine \"Moll-Schule\" gibt\'s wohl nicht, weil Moll ohne Dur auch keinen Sinn macht. Das sind zwei Geschwister, der eine ist etwas einfacher gestrickt und geradliniger und der andere manchmal etwas in sich gekehrt und unentschlossen. Aber den einen ohne den anderen sieht man eher selten. :)
« Letzte Änderung: 05/21/12 ,Mai, 2012, 21:40:29 von Ohrenblicker »

Offline Seitenkiller

  • Mitglied
  • Beiträge: 1313
    • http://Seitenkiller.hat-gar-keine-homepage.de/
Über 1200 Griffe auf einen Blick
« Antwort #18 am: 02/12/13 ,Februar, 2013, 18:26:27 »
Zitat von: -Martin-
Ich hoffe ihr findet das Ganze genau so nützlich wie ich und habt euren Spaß damit!


Ich will jetzt nicht darüber diskutieren, ob Du zur Erstellung dieser Tabelle mehr Zeit benötigt hast, wie ich, um sie zu verstehen. :D
Noch habe ich sie nämlich nicht wirklich verstanden. Aber Du hast sicherlich auch eine gewisse Zeit dafür gebraucht (also für die Erstellung der Tabelle).


Ich sage nur eines: Hut ab!

Wenn ich nur die Hälfte der dort abgebildeten Akkorde kann, bezeichne ich mich jedenfalls als Vollprofi! :lol:

Auf alle Fälle erstmal ein [size=18]Riesendanke[/size][/b] für die Tatsache, daß Du uns an Deiner Arbeit teilhaben läßt.