Autor Thema: Stahlsaiten für Tenorgitarre in DGBE  (Gelesen 1013 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline dhenksero

  • Mitglied
  • Beiträge: 454
Stahlsaiten für Tenorgitarre in DGBE
« am: 09/04/18 ,September, 2018, 20:01:50 »
Nach langer Zeit mal wieder ein Hallo in die Runde
- und gleich mit einer bzw. 2 Frage(n):

Meine dicke Langhalsukulele Harley Benton Custom Line CLT-20S NT Tenor (...gitarre) habe ich statt in Werksstimmung in DGBE* (Stahlsaiten) liefern lassen. Ich nehme an, dass die Werksbesaitung nicht einfach umgestimmt wurde, sondern dass geeignete Saiten verwendet wurden. Diese sind allerdings sehr weich und klingen etwas dürr. Nun suche ich härtere Saiten, z.B. von 3/4 Westerngitarren, natürlich ohne die dicke E und A-Saite (würden Reserve für meine 6-Saiter).

Die 3/4 Konzertgitarren mit Nylonsaiten hätten fast die gleiche Mensurlänge (57) wie die Tenor (57,5).
Zu 3/4 Westerngitarren mit Stahlsaiten habe ich nur was mit 59,2 gefunden (Fender Sonoran mini). Leider sind die Saiten nicht extra ausgewiesen.

Der große T war hier nicht hilfreich.


Nun frage ich halt Euch in der Hoffnung, dass mir jemand helfen kann:

1. Wären die bei der Fender benutzten Saiten bei kürzerer Mensur zu labberig ?
2. Weiß jemand, wo ich geeignete Stahlsaiten bekäme ?

Für Antwort dankt
Christian

*
Wie schon mit meinen Baritönern nutze ich auch die Tenorgitarre zum Anfixen für zaghaft Gitarreninteressierte und solche, die bei den 6-Saitern schon aufgegeben haben.
Hat aufgrund der schnellen Erfolgserlebnisse schon mehrfach geklappt


Offline allesUkeoderwas

  • Mitglied
  • Beiträge: 7203
  • Jeder fängt mal klein an
Antw:Stahlsaiten für Tenorgitarre in DGBE
« Antwort #1 am: 09/05/18 ,September, 2018, 09:07:07 »
Auf meiner Martin LXK2 Little Martin - Koa (Mensur:   23" - 58,42cm) sind/waren (ab Werk) Martin Phospor Bronze Medium MSP7200 (.013 - .056 ), sind allerdings etwas teuer...
https://www.thomann.de/de/martin_guitars_sp_lifespan_msp_7200.htm

Auf meiner Reisegitarre mit 56,5 cm Mensur hab ich "ganz normale, billige" D'Addario EJ17 Phosphor Bronze Medium (.013-.056) Acoustic Guitar Strings...
https://www.thomann.de/de/daddario_ej17.htm?ref=search_prv_6

Um Anfänger mit sensiblen und schwachen Fingerchen anzufixen empfehle ich aber Pyramid 304/100 Stahlsaiten. Die lassen sich superleicht spielen und sind äußerst preiswert...
https://www.thomann.de/de/pyramid_304100_akustik_saitenset.htm
Der etwas dünnere Bass gegenüber den Phosphor Bronze Saiten fällt beim Einsatz als 4Saiter ja nicht ins Gewicht.


Ukulelen: Nur Schrott

Offline kurt

  • Mitglied
  • Beiträge: 500
Antw:Stahlsaiten für Tenorgitarre in DGBE
« Antwort #2 am: 09/06/18 ,September, 2018, 12:52:46 »
Und wieder meine Lieblingsempfehlung :

THOMASTIK _ INFELD

da gibt es einen wunderbaren Satz für Tenorbanjo (sollte die selbe Mensur sein!)

die hab ich 20 Jahre lang verwendet.

mit ukligen Grüßen

kurt

PS : die sind geschliffen, haben aber einen sehr klaren Klang, fand ich immer.

Offline dhenksero

  • Mitglied
  • Beiträge: 454
Antw:Stahlsaiten für Tenorgitarre in DGBE
« Antwort #3 am: 10/28/18 ,Oktober, 2018, 11:49:13 »
Oh Mann, jetzt wird es Zeit, das ich mich mal bei euch für die Tipps bedanke !

Inzwischen habe ich allerdings noch die nylonbesaitete "T"-Tenorgitarre erstanden, die ich bei meinem örtlichen Gitarrenservice habe tunen lassen: bessere Saiten (DGBE), Gurtknöpfe, Leimen loser Innereien, Beschleifen von Griffbrett und Bundstegen, gleichmäßige Einkerbungen an und Austausch der Brücke gegen härteres Material sowie Einbau eines Tonabnehmers.

Bundreinheit ist jedoch nicht gegeben, ich stimme daher im 5. Bund und nicht die leeren Saiten, so geht's einigermaßen.

Demnächst gebe ich die oben erwähnte Stahlsaitentenorgitarre zum Aufpeppen (härtere Saiten, Pick-up, Gurtknöpfe) an besagten Service, auch in der Hoffnung, dass ich bald mal Zeit finde, wieder ein wenig Anfängerunterricht an 4-Saiterfans geben zu können. Meine Baritonukulelen habe ich nämlich mittlerweile alle langfristg verliehen.

Wer zu Ukulelencombos gern mit (bassfreien ...) gitarremäßigen Tönen beitragen möchte, ohne Gitarre lernen zu müssen, der ist mit diesen Tenorgitarren gut bedient. Bei DGBE-Stimmung sind ja auch keine neuen Griffe zu lernen, nur die Akkordbezeichnungen sind natürlich verschoben. Hierzu sind einfach die Bariton-Ukulelen-Griffe oder Banjogriffe in Chicago-Stimung (auch DGBE)  herzunehmen (guhgln).

Danke nochmal für die ganz obigen Saitentipps !
Christian