Autor Thema: Saiten für die Flight Travel Ukes Walnut  (Gelesen 288 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline skiffle

  • Mitglied
  • Beiträge: 3927
    • ukulele-woodcut-edition
Saiten für die Flight Travel Ukes Walnut
« am: 03/24/19 ,März, 2019, 21:52:49 »
Moin Moin, hat wer von Euch n Tipp, welche Saiten den voluminösen Klang der Flight Travel Ukes Walnut noch allgemein aber auch bezüglich Lautstärke steigern könnten? Thomann erzählt nicht, was original für welch drauf sind.
In einem anderen Thread wurde sie erwähnt. Ich hab sie nun im Auge. Draussen durchsetzungsfähig und dabei ukulelig im sound. Das ist der Plan.
« Letzte Änderung: 03/24/19 ,März, 2019, 22:02:35 von skiffle »

Offline Merja

  • Mitglied
  • Beiträge: 118
  • ( o )==::
Antw:Saiten für die Flight Travel Ukes Walnut
« Antwort #1 am: 03/24/19 ,März, 2019, 22:19:14 »
Hm, ich habe Freemont blackline auf meine gezogen und bin zufrieden. Lauter machen sie die Ukulele nicht, da dürften Aquilas wohl eher für Lautstärke sorgen.
Viele Grüße Merja!
_______________

Offline Knasterbax

  • Mitglied
  • Beiträge: 3224
Antw:Saiten für die Flight Travel Ukes Walnut
« Antwort #2 am: 03/24/19 ,März, 2019, 22:55:54 »
Wenns um Durchsetzungskraft geht, sind für mich ja die Aquila Reds der Standard.

Oder mal die neuen Martin "Ukulele Premium" (developed exclusively with Aquila) probiert? https://www.martinguitar.com/1833-shop/ukulele-premium/c-24/p-1328
Teste ich gerade, kann also noch nichts Abschließendes sagen.
"...wieder ein Argument für die Ukulele - sie ist deutlich leichter als eine mittelschwere Bronchitis!" (Rocky71)

Offline skiffle

  • Mitglied
  • Beiträge: 3927
    • ukulele-woodcut-edition
Antw:Saiten für die Flight Travel Ukes Walnut
« Antwort #3 am: 03/25/19 ,März, 2019, 00:14:48 »
Die Walnussdecke bringt ja den Wärmeanteil. Denke ich mir. Den zu verstärken, wäre meine Idee.
Danke für Eure bisherigen Empfehlungen.

Offline TooOldForRockNRoll

  • Mitglied
  • Beiträge: 104
Antw:Saiten für die Flight Travel Ukes Walnut
« Antwort #4 am: 03/25/19 ,März, 2019, 06:30:48 »
Die Walnussdecke bringt ja den Wärmeanteil. Denke ich mir. Den zu verstärken, wäre meine Idee.
Danke für Eure bisherigen Empfehlungen.
Ist das massives Walnuss? Ich war der Meinung es wäre Laminat. Auf der nahezu baugleichen Mahilele (da waren Aquilas aus der Nylgut-Familie drauf) montierte ich Ukumele Fluorcarbon-Saiten. An der Lautstärke (die ist ja bauartbedingt eh schon beachtlich) hat sich nichts wesentliches geändert, aber die Uke klingt runder, trotzdem noch wärmer als viele andere Sopran. Bei den Aquilas fehlten mir etwas die Obertöne, die nach meinem Empfinden eh auf der Mahilele etwas unterrepräsentiert sind. Beim offenen Anspielen der C-Saite hatte ich mit den Aquilas auch immer so etwas wie einen Echoanteil im Klang. Das ist mit den Ukumele-Saiten fast verschwunden.
« Letzte Änderung: 03/25/19 ,März, 2019, 06:46:57 von TooOldForRockNRoll »
Music is my best friend

Offline Hummel

  • Mitglied
  • Beiträge: 1808
Antw:Saiten für die Flight Travel Ukes Walnut
« Antwort #5 am: 03/25/19 ,März, 2019, 09:13:54 »
Wärme und Durchsetzungsfähigkeit passen aber nicht sooo zusammen. Durchsetzungsfähig ist eher ein hoher brillanter Klang.

Offline skiffle

  • Mitglied
  • Beiträge: 3927
    • ukulele-woodcut-edition
Antw:Saiten für die Flight Travel Ukes Walnut
« Antwort #6 am: 03/25/19 ,März, 2019, 10:46:03 »
Seid @alle bedankt für die bisherigen Saitenempfehlungen!

@Hummel. Mag sein, dass ich irre. N Kontrabaß schafft es eigentlich auch nach meinen Beobachtungen ganz gut in seiner Tiefe weit voran zu kommen (bezüglich Durchsetzungsfähigkeit. Und die Flight Travel Ukes Walnut, die ich ja bisher stark im Auge habe, könnte das ähnlich schaffen. Denke ich mir so.
 Noch hab ich sie aber nicht gekauft.

Sie wird überwiegend in Wohnungen und ohne TA System gegen bzw. mit einem perkussiv betriebenem Waschbrett unterwegs sein. Im Sommer bestimmt gelegentlich auch in Strassenschluchten mit unerwarteten Sommerregenschauern.

TooOldForRockNRoll postetet an anderer Stelle ein Hörbeispiel, das mich in dem Moment und bis jetzt sehr anfixt. Und glücklicherweise hat er eigene Erfahrungen mit dem Teil, die er frdl.weise hier teilt.
Viele Sorten Plastikukulele, im Spritzplastikguss in Form niedrigtemperaturgegart, klingen mir bei Youtube und im wahren Leben oft billig und zu dünn.
Auch die teuren Teile aus Carbon reizen, aber überzeugen mich auch nicht restlos. Letztlich freilich immer n Mix aus Geschmacksache und Verwendungsabsicht.

Die o.g. scheint etwas robuster und voluminöser zu klingen. Ich erhoffe mir von der schwingenden Walnuss Decke (aus Sperrholz vermutlich) einen nicht so plastikartigen Sound. Und Dank Eurer Saitentipps könnte es gelingen, da einiges im Sound zusätzlich rauszukitzeln.

Für den Preis n robusten Sopranallrounder zu haben, finde ich gut. Da kann man ggf.,wenn mal eine auf n Steinfußboden fällt, entspannt ne Neue kaufen.

Und war ich mir recht sicher, UAS besiegt zu haben. Was solls. Einmal Ukulele-immer Ukulele.

Eure bisherigen Empfehlungen:
Freemont blackline
Aquila Reds
Die neuen Martin "Ukulele Premium" (Bin auf Knasterbaxs Erfahrungen gespannt)
Ukumele Fluorcarbon-Saiten

« Letzte Änderung: 03/25/19 ,März, 2019, 11:04:53 von skiffle »

Offline Hummel

  • Mitglied
  • Beiträge: 1808
Antw:Saiten für die Flight Travel Ukes Walnut
« Antwort #7 am: 03/25/19 ,März, 2019, 11:10:48 »
Ich votiere für Fremont Blackline, sind klanglich und haptisch genauso angenhem wie Reds aber ich würde ihnen mehr Robustheit im Outdooreinsatz zutrauen.

Offline Merja

  • Mitglied
  • Beiträge: 118
  • ( o )==::
Antw:Saiten für die Flight Travel Ukes Walnut
« Antwort #8 am: 03/25/19 ,März, 2019, 11:28:22 »
Hier ist ein kurzes Klangbeispiel ganz am Anfang des Videos von den Freemont Saiten auf der Travel Uke mit Walnuss Decke. Damals habe ich erst wenige Wochen Ukulele gespielt, also sicher nicht sonderlich geschickt... aber vielleicht hilft es dennoch:
<a href="http://www.youtube.com/watch?v=qRKe31U6xDQ" target="_blank">http://www.youtube.com/watch?v=qRKe31U6xDQ</a>
Viele Grüße Merja!
_______________

Offline skiffle

  • Mitglied
  • Beiträge: 3927
    • ukulele-woodcut-edition
Antw:Saiten für die Flight Travel Ukes Walnut
« Antwort #9 am: 03/25/19 ,März, 2019, 12:00:32 »
Danke Merja für Dein Beispiel!

Hier noch das von TooOldForRockNRoll, auf das ich mich beziehe:
https://www.youtube.com/watch?v=Yc34nQGYtvo&feature=youtu.be
Hört wer aus dem Beitrag raus, welche eigentlich original bei versand von T.-mann drauf sind und welche der Meister im Beispiel benutzt?

Ich neige aktuell (nach Euren Hinweisen) zu den Freemont blackline.
Wenn ich ehrlich bin, allein schon weil mein Gefühl als Durchschnittsästhet die roten auf dem Teil nicht so vorteilhaft aussehen läßt. ;-)
Lediglich ein Einwand aus der Abteilung Teilzeitfrauenversteher >>> ICH HAB NIX ZUM ANZIEHEN (VOR EINEM ÜBERFÜLLTEM KLEIDERSCHRANK STEHEND).
Sollten die Roten aber nach Euren und ggf. meinen noch zu machenden Erfahrungen deutlich bessere Töne abschwingen, würde ich auch gegen mein Auge für den besseren Gesamtton entscheiden.
Ich vermute, sooft werde ich nicht wirklich im Regen stehend schrammeln.

Ich bin gespannt, wer noch alles überzeugende Argumente in die Runde einbringt.
Herzlichen Danke an ALLE, die sich bisher zu meinem Wissen/Entscheidungssvorteil 
mit Ihren eigenen Erfahrungen hier einbringen!

Edit: Für alle die sich auch für das Thema interessieren hier noch n Filmchen:https://www.youtube.com/watch?v=Ht8jdWIhx0I
Allerdings sehe ich noch zusätzlich verschiedene Besaitungen.
Aber alternativ sehe und höre ich dort noch die allseits bekannte Flea. Vielleicht irgendwann später (die teurere) Flea.
Jetzt ist erstmal die Soran Flight Travel Ukes Walnut bei mir am Haken. :-)


« Letzte Änderung: 03/25/19 ,März, 2019, 12:13:55 von skiffle »

Offline Merja

  • Mitglied
  • Beiträge: 118
  • ( o )==::
Antw:Saiten für die Flight Travel Ukes Walnut
« Antwort #10 am: 03/25/19 ,März, 2019, 12:31:12 »
Hier noch das von TooOldForRockNRoll, auf das ich mich beziehe:
https://www.youtube.com/watch?v=Yc34nQGYtvo&feature=youtu.be
Hört wer aus dem Beitrag raus, welche eigentlich original bei versand von T.-mann drauf sind und welche der Meister im Beispiel benutzt?

Er lässt immer die Saiten auf den Instrumenten mit denen sie ausgeliefert werden. Ich bin sicher es sind Aquila und ich meine er sagt es auch, aber ich habe sie ja selbst noch zuhause (habe die Saiten sofort gewechselt und aufgehoben) und demnach würde ich recht sicher sagen dass es Aquila sind. Wäre ich zuhause könnte ich noch zwischen Super Nylgut und New Nylgut unterscheiden aber ich kann gerade nicht nachsehen.
Viele Grüße Merja!
_______________

Offline skiffle

  • Mitglied
  • Beiträge: 3927
    • ukulele-woodcut-edition
Antw:Saiten für die Flight Travel Ukes Walnut
« Antwort #11 am: 03/25/19 ,März, 2019, 19:36:02 »
Ich werde mich wahrscheinlich erstmal zwischen den Reds und den Blacks entscheiden.
Nun heißt es warten, dann freudig Alles auspacken, Saiten drauf ziehen und...bin gespannt.
Hab eigentlich alle Saiten da außer den Roten.
Ich vermute, die werden es letztlich sein, die den Wunschklang mitbestimmen.

Die Fremont black Line werde ich auf meiner Ashbury Banjo Ukulele aufziehen,
da ich immer bei den nach dem Kauf von mir aufgezogenen Aquilas den Eindruck hatte,
die klingen doch etwas dumpf und kurz.
Was ich kürzlich auch hier im Forum mal irgendwo (mein jetztiges Gefühl bestätigend) gelesen habe.
Da kommen spannende Hörerfahrungen auf mich zu.

Danke nochmal für Eure Kompetenz die mir helfen wird noch mehr Spaß zu haben!

Offline skiffle

  • Mitglied
  • Beiträge: 3927
    • ukulele-woodcut-edition
Antw:Saiten für die Flight Travel Ukes Walnut
« Antwort #12 am: 03/28/19 ,März, 2019, 15:37:26 »
Moin. Irgendwie bin ich (leider) nicht überrascht  worden. Kaum angekommen, gleich probiert und erkannt, selbst die REDs werden nix reißen.
Mehr Plaste und Elaste auch im Sound als geahnt und für mich erduldungsfähig.
Ich bleib doch beim Holz und vermute, Sopran und PVC passen nicht. Außer vermutlich bei Flea.

Was erwarte ich von 49€?
Dennoch würde ich sie für Anfänger und zum Wassersport  vorbehaltlos weiter empfehlen.
Sie ist prima in Seitenlage und Bundreinheit.
Braucht und kann also eh kaum verbessert werden.

Nur für  mich isse nix. Ich bin einer von den Wenigen im Forum, die niemals n Ukulele in die Wanne oder ins Meer mitnehmen.

Danke für Eure Hinweise zu den Saiten. Die hab ich nicht umsonst gekauft! Die waren überfällig und erfreuen nun halt auf der alten Stagg meine Ohren. ;-)