Autor Thema: Brüko, Pono... Oder? Tenor Uke bis 600€  (Gelesen 785 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline MusicAng3l

  • Mitglied
  • Beiträge: 10
Brüko, Pono... Oder? Tenor Uke bis 600€
« am: 05/16/19 ,Mai, 2019, 11:48:41 »
Servus!
Kurz zu mir:
Ich bin Gitarrist und tauche nun nach und nach in die Welt der Ukulelen ein. Nach verschiedenen Tests, habe ich mir ein paar günstigere Ukulelen von einem Kollegen geliehen, und bin zu dem Entschluss gekommen das mir die Tenor Größe am besten Gefällt. Dies ist aber dem Hals geschuldet, daher würde vielleicht auch eine Long neck Konzert infrage kommen.

Nun zum Thread:
Ich bin aktuell auf der Suche nach einer Tenor Ukulele, bin dabei auf Brüko und Pono gestoßen.
Bei Brüko sollen die Tenors eher eine long neck Konzert sein?

Da ich noch keine Brüko anspielen konnte, Brükos klingen eher heller als Warm?

Meine Voraussetzungen sind eher Wärmerer/Ausgeglichener Sound, wenn möglich 17 Bünde, das ganze bis 600€.
Ich mache Fingerstyle, Solo Spiel und Strumming, wobei letzteres im Vordergrund steht. Sie sollte sich aber dennoch bei einem Ukulelen Duo im Solo gut durchsetzen können.


.... Dann suche ich noch eine Konzert oder Soprano für meine Freundin im Preisbereich bis 200€. Sie hat noch keine genauen Vorstellungen, das Holz sollte nur etwas Dunkler sein Optisch, sprich eher Mahagoni Richtung.


Offline kiwidjango

  • Mitglied
  • Beiträge: 735
  • ...immer trockenes Holz!!!
    • Kloster-Ukulelen
Antw:Brüko, Pono... Oder? Tenor Uke bis 600€
« Antwort #1 am: 05/16/19 ,Mai, 2019, 13:33:41 »
Ich kann dir anbieten, dir eine selbst zu bauen.

Schau bitte mal unter "Kloster-Ukulelen" nach.

In den Workshops haben wir schon " Maßinstrumente" gebaut, die der Markt so nicht hergibt.
Konzert Longneck mit 40 mm Sattel zu Beispiel.
Gruß aus der Werkstatt

Offline sofatiger

  • Mitglied
  • Beiträge: 40
Antw:Brüko, Pono... Oder? Tenor Uke bis 600€
« Antwort #2 am: 05/16/19 ,Mai, 2019, 14:00:37 »
Sieh dir mal die Eastman EU-3T an. Eastman ist eigentlich ein Mandolinenhersteller, aber das ist eine wirklich gute Ukulele, die ich mit meinem bescheidenen Können nicht Mal ansatzweise ausspiele.

Offline HüpfenderFloh1976

  • Mitglied
  • Beiträge: 302
Antw:Brüko, Pono... Oder? Tenor Uke bis 600€
« Antwort #3 am: 05/16/19 ,Mai, 2019, 16:44:30 »
Die Bruko Tenor gibt es auch als Jumbo dann wäre es eine richtige Tenor allerdings nur 12 Bünde. Vom Klangbild nicht das was du suchst. Die ponos sind toll und würde ich bei gute Ukulele in Berlin anrufen.
Ansonsten die beste Sache ist die Kloster UKE, wenn du die Zeit hast dann Bau dir eine.
Soprano oder Konzert bis 200....., Kala Akazie soprano
Konzert Kai Ukulele 700 oder so.

Lg

Offline Mick

  • Mitglied
  • Beiträge: 327
    • Fotomanufaktur Wessel
Antw:Brüko, Pono... Oder? Tenor Uke bis 600€
« Antwort #4 am: 05/16/19 ,Mai, 2019, 17:17:47 »
Pack ein bisschen was drauf und hole dir ne Koaloha Opio oder ne Kanilea Oha. Dann biste glücklich und als ehemaliger Gitarrist weiß ich wovon ich spreche :-)
Am besten sprichst du mal mit Andreas David von Gute Ukulele

Offline MusicAng3l

  • Mitglied
  • Beiträge: 10
Antw:Brüko, Pono... Oder? Tenor Uke bis 600€
« Antwort #5 am: 05/16/19 ,Mai, 2019, 17:54:25 »
Die Bruko Tenor gibt es auch als Jumbo dann wäre es eine richtige Tenor allerdings nur 12 Bünde. Vom Klangbild nicht das was du suchst. Die ponos sind toll und würde ich bei gute Ukulele in Berlin anrufen.
Ansonsten die beste Sache ist die Kloster UKE, wenn du die Zeit hast dann Bau dir eine.
Soprano oder Konzert bis 200....., Kala Akazie soprano
Konzert Kai Ukulele 700 oder so.

Lg

Wie würde denn eine Brüko in etwa klingen?
Weniger Warm und Rund oder wie kann man es beschreiben?

Die Normale Tenor von Brüko ist eher eine Konzert mit längerer Mensur oder?
Das müsste doch dann ähnlich klingen?

.... Bei Brüko gibt es ja die 3 Klassiker als halb hoch, normal und mit gewölbten Boden. Wo genau sind die Unterschiede?

Offline HüpfenderFloh1976

  • Mitglied
  • Beiträge: 302
Antw:Brüko, Pono... Oder? Tenor Uke bis 600€
« Antwort #6 am: 05/16/19 ,Mai, 2019, 18:05:13 »
Der Klang ist eher hart und hell...., hat auch was! Ja die Tenor ist eher eine Konzert. Die flachen von Bruko sind toll..., Direkter, lauter aber weniger Sustain.
Wie von Mick beschrieben...., ruf Andreas von gute Ukulele an.

Lg

Offline HEiDi

  • Mitglied
  • Beiträge: 4637
Antw:Brüko, Pono... Oder? Tenor Uke bis 600€
« Antwort #7 am: 05/16/19 ,Mai, 2019, 21:56:14 »
Die Normale Tenor von Brüko ist eher eine Konzert mit längerer Mensur oder?

Kommt drauf an, welche du als die "normale" Tenor bezeichnest - bei Brüko gibt es zwei
verschiedene Korpusgrößen für Tenorukulelen, die beide auch als Konzertukulelen möglich sind.
HEiDi mit MAjA, UkuLily & wir_holen_den_cup
Ein Herz für sogenannte "Nichtmitglieder" <3 <3

Offline HüpfenderFloh1976

  • Mitglied
  • Beiträge: 302
Antw:Brüko, Pono... Oder? Tenor Uke bis 600€
« Antwort #8 am: 05/17/19 ,Mai, 2019, 21:06:54 »
Und gibt's was neues?

Offline MusicAng3l

  • Mitglied
  • Beiträge: 10
Antw:Brüko, Pono... Oder? Tenor Uke bis 600€
« Antwort #9 am: 05/17/19 ,Mai, 2019, 21:12:46 »
Ich schreibe Aktuell mit dem lieben Andreas.
Aktuell steht bei mir eine Pono in Mango in der Auswahl und eine Koaloha Opio. Die Pono gefällt nach dem was ich auf Youtube so höre sehr, auch optisch gefällt sie mir.
Bei der Koaloha Opio kann ich kaum was sagen - da bin ich noch im Netz am schauen.

Offline HüpfenderFloh1976

  • Mitglied
  • Beiträge: 302
Antw:Brüko, Pono... Oder? Tenor Uke bis 600€
« Antwort #10 am: 05/17/19 ,Mai, 2019, 23:11:25 »
Ist beides nicht zu verachten..., über die opio kann ich persönlich nicht viel sagen aber die pono hat ein Freund von mir...., Ich liebe sie, ist allerdings eine Soprano.

Lg

Offline MusicAng3l

  • Mitglied
  • Beiträge: 10
Antw:Brüko, Pono... Oder? Tenor Uke bis 600€
« Antwort #11 am: 05/18/19 ,Mai, 2019, 09:29:32 »
Aktuell tendiere ich noch stark zur Pono, die Youtube Videos die ich finde gefallen mir doch sehr.
Ich bin mir nur unsicher ob Gloss oder Matt.
Die Matte klingt finde ich etwas höhenreicher und die Gloss etwas Wärmer.

Die Opio gefällt mir auch, nur man findet kaum wirklich Aussage kräftige Videos..

Offline HüpfenderFloh1976

  • Mitglied
  • Beiträge: 302
Antw:Brüko, Pono... Oder? Tenor Uke bis 600€
« Antwort #12 am: 05/18/19 ,Mai, 2019, 10:04:31 »

Offline Merja

  • Mitglied
  • Beiträge: 113
  • ( o )==::
Antw:Brüko, Pono... Oder? Tenor Uke bis 600€
« Antwort #13 am: 05/18/19 ,Mai, 2019, 11:34:48 »
Also ich würde es ja so ausdrücken: Die Opios sind über jeden Zweifel erhaben. Da Du keine andere Wahl hast (Videos geben die Qualität einer Ukulele auch nicht wieder, denn da spielen viele Faktoren rein die den Klang beeinflussen der bei Dir ankommt... Mikrophon bei Aufnahme, Umgebung bei Aufnahme, Kompression der Datei, Bearbeitung, letztlich auch Deine Kopfhörer/ Deine Lautsprecher), würde ich den Andreas bitten den Klang für Dich zu beurteilen. Ich habe bei ihm letztens eine Opio gekauft und er konnte mir selbst zu den Ukulelen gleichen Typs sagen welche ggf. für meine Wünsche in Frage kommt. Auch jedes einzelne Instrument gleicher Art klingt ja individuell.

Wenn man sich auf Videos verlässt kann man ganzschön daneben liegen.

Aber hier ist mal auch ein Opio Video:
<a href="http://www.youtube.com/watch?v=fnrZ-uJ72CM" target="_blank">http://www.youtube.com/watch?v=fnrZ-uJ72CM</a>
« Letzte Änderung: 05/18/19 ,Mai, 2019, 11:43:01 von Merja »
Viele Grüße Merja!
_______________

Offline LokeLani

  • Mitglied
  • Beiträge: 3799
Antw:Brüko, Pono... Oder? Tenor Uke bis 600€
« Antwort #14 am: 05/18/19 ,Mai, 2019, 12:39:20 »
Zitat
Ich bin aktuell auf der Suche nach einer Tenor Ukulele, bin dabei auf Brüko und Pono gestoßen.


Ein Brüko hat einen ganz eigenen Klang, der gefällt oder eben nicht. (Klar sind nicht alle Brükos gleich, je nach Holz halt)
Ponos hatte ich auch schon verschiedene, sie haben die traditionelle Form behalten und die Qualität ist super, eine edles Instrument, in Indonesien hergestellt, ansonsten würden sie das Doppelte kosten!

Das Preisniveau der Uklelen ist in den letzten 10 Jahren drastisch gestiegen. Heute kostet eine Mittelklassukulele, was damals eine Kanilea oder Kamaka!

Ich habe und hatte schon sehr viele Ukulelen, auch Brükos und Ponos und viele sogenannte Mittelklassinstrumente.
Heute habe ich noch 2 HighEnd Ukulelen  und Einsteigermodelle für meine Ukulelenkurse.


Ab einer gewissen Preisklasse lohnt es sich schon, die Ukulelen vor den Kauf zu probieren!

Viel Erfolg bei der Wahl!