Autor Thema: Die Ukulele - Verkommt sie zum Instrument der Blender ?  (Gelesen 1522 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Fischkopp

  • Mitglied
  • Beiträge: 5778
Antw:Die Ukulele - Verkommt sie zum Instrument der Blender ?
« Antwort #15 am: 10/17/19 ,Oktober, 2019, 10:59:27 »
Wahrscheinlich bin ich mit über 600 Videos auch einer von den "Blendern", die im Netz unterwegs sind. Ich weiß, dass ich nicht der beste Spieler und schon gar nicht der beste Sänger bin, aber mir macht es Spass Videos zu posten und auch live aufzutreten.

In erster Linie poste ich meine Videos auf meinen beiden YouTube-Kanälen. Ab und an hier im Forum unter Membersounds oder auf Facebook auf meinem Account.
Selten poste ich Videos in den Facebook Gruppen "Ukulele Deutschland" und "Ukulele Hamdburg/SH" um nicht zu nerven.

Ich finde jeder sollte machen können, was er will und wenn ich bei anderen ein Video anklicke und es gefällt mir nicht, kann ich es jederzeit stoppen.
 
Ich bin seit gut 13 Jahren in der Ukulelenszene aktiv und finde die Entwicklung geht eher ins negative. Bei Ukulelefestival, die früher alle zum Selbstkostenpreis waren waren, muss jetzt für jeden workshop und jedes Konzert extra bezahlt werden. Auch der Ton hier im Forum ist nicht mehr so wie früher, deshalb nutze ich das Forum meistens nur noch für Terminfindungen.
https://www.youtube.com/user/BerndDombrowski (Eigene Lieder, Traditional, Volkslieder, Ärztelieder 1
96 Videos)
https://www.youtube.com/user/RollinUke#g/u (Gecoverte Lieder 405 Videos)

Offline Ukador

  • Mitglied
  • Beiträge: 518
Antw:Die Ukulele - Verkommt sie zum Instrument der Blender ?
« Antwort #16 am: 10/17/19 ,Oktober, 2019, 11:45:40 »
Was ist das für eine Art der Dikussion ?

Wie man in den Wald ruft ...

Erklär doch mal bitte wie du das meinst
- Ana'ole Rosewood/Spruce Super Concert
- Ana'ole Mango/Spruce 6 String Tenor

Offline Ariane

  • Mitglied
  • Beiträge: 207
    • arianemusic
Antw:Die Ukulele - Verkommt sie zum Instrument der Blender ?
« Antwort #17 am: 10/17/19 ,Oktober, 2019, 12:07:06 »
Ich möchte zu diesem Thema gerne sagen, dass ich offen und interessiert bin für das Musizieren Anderer - egal auf welchem Niveau - und mir die Stücke erst einmal anhöre. Entweder komplett oder mit großzügigeren "Hüpfern" nach vorne oder aber auch schon nach ein paar Sekunden stoppe (aber selbst dann würde ich mich nicht darüber mokieren).

Eine Facebook-Gruppe und ein Forum lebt von den Beiträgen seiner Mitglieder, die natürlich nicht jedem gefallen können - aber man ist nicht gezwungen, sie (länger) anzuhören. Es ist ein Leichtes, über Beiträge einfach hinwegzuscrollen, wenn man sie sich nicht anschauen bzw. anhören möchte.

Und so plädiere ich einfach für Buntheit und Vielseitigkeit, Toleranz und Empathie!  :)

Zitat
Jeder soll machen was er für richtig hält solange niemand anderes dadurch zu Schaden kommt.
- sehr richtig - aber was gepostete Musikstücke mit der Ukulele betrifft, kann man hier wirklich nicht von Schaden sprechen  :)


Offline Hummel

  • Mitglied
  • Beiträge: 1874
Antw:Die Ukulele - Verkommt sie zum Instrument der Blender ?
« Antwort #18 am: 10/17/19 ,Oktober, 2019, 12:39:09 »
Auf den Punkt gebracht Ariane.   ;D

Offline HEiDi

  • Mitglied
  • Beiträge: 4712
Antw:Die Ukulele - Verkommt sie zum Instrument der Blender ?
« Antwort #19 am: 10/17/19 ,Oktober, 2019, 12:54:51 »
Was ist das für eine Art der Dikussion ?

Wie man in den Wald ruft ...

Erklär doch mal bitte wie du das meinst

Muss ich das wirklich erklären?
Mich erstaunt der Verlauf der Diskussion kein bisschen, denn sie geht genauso
weiter, wie sie begonnen hat. In erfreulichen Teilen sogar erheblich wohlwollender.
(Falls jemandem das Sprichwort nicht geläufig sein sollte:
"Wie man in den Wald ruft, so schallt es heraus.")
HEiDi mit MAjA, UkuLily & wir_holen_den_cup
Ein Herz für sogenannte "Nichtmitglieder" <3 <3

Offline allesUkeoderwas

  • Mitglied
  • Beiträge: 6650
  • Jeder fängt mal klein an
Antw:Die Ukulele - Verkommt sie zum Instrument der Blender ?
« Antwort #20 am: 10/17/19 ,Oktober, 2019, 13:19:58 »
Auch Ha!

Hier scheint's aus meiner Sicht irgendwie diverse Mißverständnisse zu geben. Wenn ich es richtig verstehe, sind bei diesem Thema nicht die Dilletanten hier im Amateur-Klimper- und Schrammel-Forum gemeint, die ein bischen in den für die Öffentlichkeit verborgenen Membersounds herumklimpern. Das Thema ist aus meiner Sicht schon eine Diskussion wert.

Ich hab mir mal Ukadors allerersten Post hier im Forum angesehen, um zu verstehen, wer hier diesen "provokanten" Faden initiiert hat und fand die damalige Vorstellung ganz nett - Kann/will mir daher nicht vorstellen, daß er jetzt böse und überheblich geworden ist.

Die Ukulele (und nicht nur die) ist schon immer von "Blendern" dazu benutzt worden, um damit zu werben und Profit zu machen. Das wird nur heutzutage durch Fratzenbuch und andere moderne Medien immer augenscheinlicher und einfacher. Ich dachte aber, daß ein junger Mensch derartige "Blender" bei der Menge unnützer Berieselung garnicht mehr wahrnimmt und ignoriert. Kann schon sein, daß die Ukulele vor Raab's Zeiten diesbezüglich noch nicht den gleichen Stellenwert wie heute hatte. Da hat es sich diesbezüglich in Sachen Ukulele auch noch nicht gelohnt, aus Sch... Geld zu machen.
Ukulelen: Nur Schrott

Offline LokeLani

  • Mitglied
  • Beiträge: 3812
Antw:Die Ukulele - Verkommt sie zum Instrument der Blender ?
« Antwort #21 am: 10/17/19 ,Oktober, 2019, 19:29:25 »
@ukemouse
Zitat
Wird jetzt schon daran gemessen wieviel Follower jemand hat ob er ein Video posten darf? Das wäre ja sehr traurig.
Das war überhaupt nicht so gemeint, sondern, wer so wenig Follower hat, kann doch nicht als "Blender" taxiert werden!
Blender verstehe ich als Angeber, jemand, der vorgibt, mehr zu können, als er wirklich kann.
In der Tat generieren Videos von guter Qualität bald viele Followers.

Ein gutes Video zu machen ist mit einigem Aufwand verbunden, daher gönne ich jedem für eine gute Leitsung  wohlwollende Kommentare, egal auf welchem Level er/sie spielt.


Offline HüpfenderFloh1976

  • Mitglied
  • Beiträge: 345
Antw:Die Ukulele - Verkommt sie zum Instrument der Blender ?
« Antwort #22 am: 10/17/19 ,Oktober, 2019, 23:23:10 »
Frohsinn, Heiterkeit..., Ukulele...., ja das ist es, muss alles kommentiert werden?
Früher war alles besser und nicht kommerziell!?
Künstlerische Freiheit und gut ist es!
Der eine sieht es gerne der andere wieder nicht..., gemein ist das Hobby!
Und es gibt keine bessere Werbung als das man im Munde ist!!!
Lg

Offline Mick

  • Mitglied
  • Beiträge: 390
    • Fotomanufaktur Wessel
Antw:Die Ukulele - Verkommt sie zum Instrument der Blender ?
« Antwort #23 am: 10/18/19 ,Oktober, 2019, 01:25:25 »
Ich frage mich auch gerade wer so richtig Profit macht in der Ukulelen Szene? Wahrscheinlich nur die, die in Asien irgendwelche Ukulelen bauen lassen und eine gute Marketingstrategie haben? Professionelle Musiker, Tutorialmaker, Shopbesitzer und Festivalbetreiber ganz bestimmt nicht. Apropos, ehrlich gesagt kann ich es nicht nachvollziehen, wie man sich darüber aufregt, dass ein Workshop z.B. Geld kostet. Ich gehe auch nicht zum Anwalt und sage, hey, du liebst doch das Gesetz, mach mal meine Vertragspapiere für Umme. Auch ein studierter, professioneller Musiker, muss mal was essen und trinken. Aber das nur mal am Rande.

Offline TooOldForRockNRoll

  • Mitglied
  • Beiträge: 127
Antw:Die Ukulele - Verkommt sie zum Instrument der Blender ?
« Antwort #24 am: 10/18/19 ,Oktober, 2019, 01:39:13 »
Lasst den Leuten doch ihren Spaß am Posten von Beiträgen, egal was für Qualität diese haben oder ob es nur reine Selbstdarstellung ist. Wobei ich meine dass auch ein “richtiger“ Könner immer eine gewisse Selbstdarstellung betreibt, auch er wird versuchen sich möglichst positiv darzustellen, also zu “blenden“. Wie andere bin ich der Meinung dass man selbst erwachsen genug sein sollte über Beiträge hinweg zu scrollen wenn man aus Erfahrung weiß, dass sie einem nicht zusagen. Und bei Videos gibt es immer auch eine Stopptaste. Ich selbst bin noch nicht so sehr fortgeschritten in meinem Spiel, aber kann manchmal von den Fehlern in einem Video eines Anfängers mehr lernen als wenn ich mir Profis anschaue.
 
Eher nervt mich die viele Werbung von Händlern in den diversen fb-Gruppen... die man selbstverständlich auch überspringen kann. Hat mal wieder einer “die“ Ukulele im Sortiment, postet gleich der nächste dass man sie auch bei ihm bekommt. Es könnte einem ja ein Geschäft entgehen. Und kurze Zeit später wird die nächste Sau bzw. Ukulele durch die Gemeinde getrieben. Da lobe ich mir z.B. die manchmal von Andreas David geposteten Beiträge, die zwar Werbung sind, aber bei denen die Ukulelen meist in Vergleichen in Ton und Bild vorgestellt werden. Das soll jetzt aber kein neu zu öffnendes Fass sein.
Music is my best friend

Offline p-dabbelju

  • Mitglied
  • Beiträge: 128
  • Born to be wild
Antw:Die Ukulele - Verkommt sie zum Instrument der Blender ?
« Antwort #25 am: 10/18/19 ,Oktober, 2019, 10:12:17 »
Alle Menschen, die gerne blenden möchten, sollten zur Ukulele greifen und damit blenden - und nur damit! Sie tun niemandem weh. Stellt euch einen Donald Trump mit Ukulele vor. Das wäre lustig, aber nicht gefährlich. Oder einen Boris Johnson, einen Andreas Bescheuert ...

Spielt - egal auf welchem Niveau - und seid glücklich!

Liebe Grüße

p-dabbelju

Offline fritz

  • Mitglied
  • Beiträge: 2224
    • http://www.fritzhermann.com/
Antw:Die Ukulele - Verkommt sie zum Instrument der Blender ?
« Antwort #26 am: 10/18/19 ,Oktober, 2019, 12:17:57 »
im netz findest du vieles, was du suchst und vieles, was du nicht suchst.
es ist deine entscheidung, was davon für dich passt und was nicht.
soll doch der anfänger als wichtiger experte auftreten, wenn er möchte — es schadet doch keinem.
soll doch jeder glänzen, unterhalten, langweilen oder sich blamieren, wenn er will.
ich habe die freie auswahl.
regeln darüber aufzustellen, was gepostet werden darf und was nicht
halte ich weder für möglich noch für hilfreich.
« Letzte Änderung: 10/18/19 ,Oktober, 2019, 13:12:53 von fritz »

Offline uhol

  • Moderatorenboard
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1109
  • ExtemYouTubeVideoStirnrunzler
Antw:Die Ukulele - Verkommt sie zum Instrument der Blender ?
« Antwort #27 am: 10/18/19 ,Oktober, 2019, 12:29:11 »
Natürlich sind Video- / Podcast-/ Magazinersteller und alle Schreiberlinge bei Facebook und Konsorten Sebstdarsteller. Was sollten sie auch sonst darstellen. Tatsächlich sind mir aber mit Herz und Motivation gespielte Stücke lieber, als perfektionistische Meisterwerke.

Dazu passt auch mein persönlicher Geschmack. Taimane und Jake sind grandiose Ukulelenspieler und ich kann beiden absolut nix abgewinnen. Denn da steht das Spiel, das Instrument und der Künstler im Vordergrund, nicht aber die Musik selber. Wenn ich zum Beispiel Taimane höre, höre ich schnelles, perfektes Spiel mit Effekten und sehe sie dazu graziös über die Bühne tänzeln. Jedes mal... bei jedem Lied... immer wieder...

Jetzt höre ich mir James Hill oder auch Iso an, dann höre ich da erstmal Musik... Die Ukulele, der Bass, Geige, Gesang, Schlagwerk... alles gleichberechtigt und gleichwertig nebeneinander und miteinander. Das gefällt mir. So soll Musik sein.

Man steckt auch in den Hintergründen der Videos nicht drin. Ich habe zum Beispiel auch meinen kleinen Kanal in dem ich über alles mögliche manchmal richtig, manchmal falsch und manchmal irgendwo dazwischen spreche. Dieser Kanal hilft aber vor allem mir. Ich bin Narkoleptiker und somit brenne ich schnell für neue Sachen, brenne eben aber auch schnell mal wieder aus. Der Kanal hilft mir, meine Motivation oben zu halten. Weil ich mit anderen kommuniziere. Weil ich etwas zurück geben kann. Weil es ein bisschen Technik und ein bisschen Musik und ein bisschen "Lehrtätigkeit" (<- man möge bitte die Anführungsstriche beachten) ist.

Also, an alle die wollen... postet eure Beiträge, Videos wann und wo ihr wollt. Aber seid auch bei sachlicher Kritik nicht verschreckt und entmutigt, sondern guckt, was ihr daraus lernen könnt (oder auch nicht) und weiter geht es. Ein Kuschelkurs wird nicht gebraucht. Aber eben auch keine Castingjury.
« Letzte Änderung: 10/18/19 ,Oktober, 2019, 12:30:50 von uhol »
Und wenn Du denkst Du brauchst nix mehr, kommt irgendwo ´ne Brüko her...

Offline fritz

  • Mitglied
  • Beiträge: 2224
    • http://www.fritzhermann.com/
Antw:Die Ukulele - Verkommt sie zum Instrument der Blender ?
« Antwort #28 am: 10/18/19 ,Oktober, 2019, 15:07:17 »
wie könnte 'die ukulele' zu irgendwas verkommen — bei der großartigen vielfalt?

Offline skiffle

  • Mitglied
  • Beiträge: 3938
    • ukulele-woodcut-edition
Antw:Die Ukulele - Verkommt sie zum Instrument der Blender ?
« Antwort #29 am: 10/19/19 ,Oktober, 2019, 15:21:00 »
Moin @ukador!

War lange nicht hier.
Eben bin ich begeistert von dem anregendem Bemühen, mal wieder einen Diskurs im Forum/Netz zu versuchen.  :-)
Was ja, wie wir alle wissen, eigentlich beinahe unmöglich ist, ohne das stets lauernde Mißverständnis als zuverlässigen Begleiter zu haben.

Wie hier und da bereits erwähnt, ist die neuzeitliche Möglichkeit ohne jegliches Schamgefühl weltweit wahrgenommen zu werden inzwischen "normal", soweit so gut/so schlecht.

Dennoch. Gern sehe ich hin und wieder mal grottenschlechte Videos, wo wer z.B. versucht, seine Heimwerkererfahrungen in diversen Tutorials zu vermarkten. Erstaunlicherweise oft sehr erfolgreich. Das Vermarkten.
Uns Sachsen unterstellt man ja gern die Gabe des s.g. um-die-Ecke-denkens. Ein spezielle Form von Humor ist gelegentich das Ergebnis. Für den Norddeutschen meist schwer zu verstehen. Ich weiß wovon ich schreibe!

Will sagen; youtuben = anstrengend, wenn man diesem Phänomen >Selbstdarsteller und deren Eitelkeit< freiwillig auf den Leim geht. Möglicherweise weil man als Kreativer natürlicherweise auch meist neugierig ist. Aber wie wir alle wissen, ist das Internet mehr oder weniger ein freiwillig betretbarer "Kosmos", den man letztlich qualitativ nur minimalst mitgestalten kann = schade=Gottseidank. ;-)

Ich hab mittlerweile, wie viele andere, kapiert, dass ich die Sache ja mit meiner Maus als Filter selbst "in der Hand" habe. Beinahe sportlich klicke ich akustischen oder lesbaren "Müll" weg oder an. Wir mir gerade ist. Fuck Algorithmen! Meine Maus-Hand ist schnell! Sehr schnell!

Etwas länger im Alltag braucht es bei mir noch, bis ich gänzlich kapieren werde, dass Kritik heutzutage beinahe ausschließlich als etwas Negatives erlebt wird und die empfindsamen Seelen flott verstimmt. Auch hier im Forum siehe Thema Beträge&Kritik >membersounds<.  Auch im wirklichen Leben. Auch in meinem Beruf.

Außer in ausgewählten Fachzeitschriften/Blogs/Foren findet man kaum noch Kritiken, die welches Kulturgut auch immer, sich mal kundig zur Brust nehmen und öffentlich zur (lebhaften) Diskussion stellen.
Klar, wer will schon eine juristisch formvollendete Abmahnung, einstweilige Verfügung oder existenzvernichtenden Retourextremismus riskieren. Klar wer will schon seine Auflagenhöhe gefährden.

Wie Jogi oben in seinem Thread >Antwort #11<  treffend bemerkt/zitiert. "Früher war mehr Lametta."
Wir erahnen, "Früher" und "Zukunft" sind wohl im Alltag zwei immer weniger dialektisch zusammenhängende Begriffe.
Um so besser, dass wir hier im Ukuleleforum = Oase gepflegter Konversation noch immer einen Ton pflegen, der es leichter macht, zu schreiben, was (dass) man denkt. :-)

Oder?

Ich lese gern weiter im Forum, wenn mir so ist.
Und spiele gern weiter Ukulele, wenn mir so ist.
Und poste gern (stolz/eitel) weiter kleine eingeübte Ukulele-Stücke, wenn mir so ist.
Freilich immer in der Gewißheit, wirklich viel besser wirds nimmer. :-(
Es lebe die geschwinde Maus!

Die Zeichen der Zeit stehen aktuell auf GELD. Viel Geld! Real existierender Kapitalismus in seiner feinst ausdifferenzierten Blütenpracht von der helenium aromaticum bis zur amorphophallus titanum.
Ein Glück, dass die Ukulele mehr Sinne anspricht! ;-)

Happy strumming
skiffle