Autor Thema: Ahoi  (Gelesen 207 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Naseweis

  • Mitglied
  • Beiträge: 13
Ahoi
« am: 11/02/19 ,November, 2019, 11:06:52 »
Hallo zusammen,

seit Mittwoch bin ich stolze Besitzerin einer Luna Tribal Pineapple Sopran Ukulele (was ein Titel), nachdem ich mich spontan entschlossen habe dass eine Ukulele genau das ist was mir fehlt.

Eigentlich komme ich aus der Tastenecke, bin zu den Flöten / Ocarinas übergeschwappt und nun ist noch eine Ukulele eingezogen. Vor ca. 20 Jahren hab ich mich mal an Gitarre versucht, aber durch meine kleinen Patschehändchen und dem kleinen Geldbeutel bin ich nicht weit gekommen. Also versuch ich es jetzt ein paar Nummern kleiner. Ich habe mich durch Youtube geschlagen und Google befragt und bin schließlich hier gelandet. Seit Mittwoch quäle ich Ukulele, Finger und Hund und habe Spaß.

Erstes Ziel ist eine halbwegs passable Version von Happy Birthday für Mutti. Und passend zur Jahreszeit ein paar Weihnachtslieder, die Feiern dazu rücken ja auch immer näher. Und in ferner Zukunft hoffe ich mir die Begleitung für meine Blasinstrumente selber schustern zu können. So ganz ohne klingt etwas lau und ich bin es leid mich durch Tonnen von Schrott zu wühlen um etwas passendes zu finden. Also, selbst ist die Frau  ;D

Für den Anfang habe ich mir das Solobuch für Einsteiger von WWelti runtergeladen und mir bei Youtube ein paar Beginner-Videos reingezogen. Jetzt heisst es einfach üben und Finger trösten.

LG Naseweis

PS: Hört diese Verifizierung auch mal auf?
Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit am Tag

Offline Dada

  • Mitglied
  • Beiträge: 88
Antw:Ahoi
« Antwort #1 am: 11/02/19 ,November, 2019, 16:04:36 »
Willkommen! Als du von Weihnachtsliedern sprachst, habe ich sofort auch an den tollen Herrn Welti gedacht, der hat da einige extrem Einsteiger-freundliche (kostenlose) Tabs im Downloadangebot auf seiner sehr guten Website.

Was meinst du mit Verifizierung? Gucken, ob die Akkorde richtig gegriffen sind? Ja, das hört mit Übung und Erfahrung auf, man muss irgendwann gar nicht mehr hingucken und kann das auch im Dunkeln greifen.
( o ) == ::

Offline Hummel

  • Mitglied
  • Beiträge: 1874
Antw:Ahoi
« Antwort #2 am: 11/02/19 ,November, 2019, 20:41:27 »
Herzlich willkommen und ich kann mich nur Dada anschließen!

Offline Naseweis

  • Mitglied
  • Beiträge: 13
Antw:Ahoi
« Antwort #3 am: 11/03/19 ,November, 2019, 13:40:31 »
Danke schön  :)

Mit Verifizierung meine ich die Eingabe von Buchstabenfolgen und Beantwortung von Fragen wenn ich auf einen Beitrag antworten möchte ..

Die Weihnachtslieder hab ich mir auch schon gemopst. Ich hab zwar jede Menge Keyboard-, Klavier- und Flötennoten mit den jeweiligen Akkorden hier rumfliegen, aber das hilft mir ja nur für Strumming.

Spontan hab ich gestern abend gleich mal Brahms Schlaflied gezupft und vorhin noch ein paar Weihnachtslieder. Sagen wir so: Wenn man Zeit hat kann man erkennen was es sein soll  ;D Obwohl ich beim Happy Birthday schon recht flott unterwegs bin für Tag 4 und ohne Vorkenntnisse. Die Uke verstimmt sich auch nicht mehr nach 5 Sekunden. Außer die E-Seite, die will so gar nicht da bleiben wo ich sie hinstelle. Mit der hab ich auch so die meisten Schwierigkeiten, zumindest im ersten Bund. Die will einfach nicht unten bleiben. Und ich hab noch nicht die richtige Haltung gefunden um die Akkordwechsel flüssiger hinzukriegen ohne das Instrument fallen zu lassen.

Und ich stelle gerade fest ich hab gelogen :o Ich hab die Uke erst seit Donnerstag, nicht Mittwoch. Zumindest bin ich zuversichtlich dass ich bis Ende November eine flüssige Version von Happy Birthday hinkriege wenn das so weiter geht. Und ein paar Weihnachtslieder. Entweder schön gezuppelt oder im Gesang untergehend als Begleitung.

OK, genug gejammert. Die Finger sind Dank Bepanthen auch nicht mehr so beleidigt, nur etwas taub.
Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit am Tag

Offline Dada

  • Mitglied
  • Beiträge: 88
Antw:Ahoi
« Antwort #4 am: 11/03/19 ,November, 2019, 16:24:21 »
Ui, da muss ich gleich schreiben und ein paar Binsenweisheiten ablassen.

- Geduld! Alles kommt mit Übung! Mit der Uke hat man sehr schnelle Anfangserfolge, und das ist gerade für Neulinge (oder überhaupt-Musikeinsteiger) sehr attraktiv und befriedigend. Ohne den Spaß nehmen zu wollen, die Uke ist trotzdem nicht zu unterschätzen. Es gibt erstaunlich schwere Sachen zu lernen, und wenn man mal eine gesunde Basis hat, dann fühlt es sich sogar an, als würde man nicht weiterkommen. Die Uke ist also einfach und schwer zugleich. Geduld, alles kommt mit Zeit und Übung, nach ein paar Tagen war noch keiner perfekt.

- Es ist offenbar gerade für die  Uke gültig, dass 5 Min am Tag Üben mehr bringen können, als stundenlanges Üben. Wenn du schreibst, dass die Finger weh tun und taub sind, dann hast du einen kritischen Punkt überschritten. Bei aller Begeisterung solltest du meiner Meinung nach eher früher aufhören mit Üben. Weil es erstens nicht dein Spiel verbessert (Quantität ist nicht Qualität) und du dir bei dauerhaften Langüben vielleicht sogar schaden kannst.

- Wegrutschen der Uke: Lass dir n Pin reinmachen und spiele mit Gurt. Viele Profis haben das auch, weil es einfach einen besseren Halt gibt. Es gibt auch so Gurte zum Einhängen ins Schallloch, aber die sind laut vielen, die sie probiert haben, nicht so ideal. Andere mögen sie. Man muss sich nur überwinden, in die Uke ein Loch machen zu lassen, das ist aber wirklich kein Ding (es sei denn man hat da irrationale Ängste, die es aber zu überwinden gilt).

- Die Verifizierung hört nach 10x Posten auf :-)
« Letzte Änderung: 11/03/19 ,November, 2019, 18:41:04 von Dada »
( o ) == ::

Offline Naseweis

  • Mitglied
  • Beiträge: 13
Antw:Ahoi
« Antwort #5 am: 11/03/19 ,November, 2019, 18:29:57 »
Keine Angst, ich übertreibe nicht mit Üben. Meine Finger sind pienzig, wie Frauchen auch  :D Bepanthensalbe hat sehr gut geholfen. Heut tuts auch nicht wirklich weh, ist nur noch bisschen unangenehm. Ist nur noch der Zeigefinger, der hat Krach mit der E-Seite und das überträgt sich auf alles andere. Ich übe außerdem niemals stundenlang und am Stück schon gar nicht. Dafür fehlt mir die Geduld  ;D Das gilt für alle Instrumente. Im Gegensatz zu den Flöten kann ich die Uke praktisch zu jeder Uhrzeit spielen ohne das die Nachbarn ausm Bett fallen.

Gurt hab ich auch schon überlegt. Allerdings eher die Magnetvariante, wenn ich sowas mal finde. Andererseits spielen viele auch ohne Gurt, das sagt mir es ist machbar. Hab ich schon erwähnt das ich etwas ungeduldig bin? An Tag 4 erwarte ich auch keine Wunder, ich freu mich einfach wenn zumindest ich erkennen kann was ich da fabrizieren möchte. Ich versuche mich einzuschränken. Aber ich musste wenigstens mal kurz probieren wie es klingt.
Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit am Tag