Autor Thema: Völliger Anfänger sucht Einstieg zum selbstständigen Erlernen der Ukulele  (Gelesen 423 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Alecs

  • Mitglied
  • Beiträge: 2
Hallo zusammen,

ich bin völlig neu hier, auch wenn ich langsam auf die 40 zugehe.
Immer wieder war das Interesse da ein Instrument zu erlernen und jetzt steht meine erste Kala Tenor Ukulele hier.
Leider habe ich keinerlei musikalischen Background, kenne keine Noten etc.

Schlechte Voraussetzungen - aber ich möchte die Herausforderung annehmen und hoffentlich Spaß dabei haben.

Sehr gerne würde ich mir das Spiele selbst bzw. Online, DVD, etc. beibringen und bin hierbei bereits auf viele Seiten und Channels gestoßen.
Allerdings bin ich von der Flut an Angeboten eher überrannt. Daher möchte ich fragen, welchen Channel, welches Buch,etc. Ihr vor dem Hintergrund meines Ausgangspunkt ggf. besonders empfehlen könnt.

Selbst gefunden habe ich bspw.:

Das Ukulenenbuch von Andreas David
Let's Play Ukulele von Daniel Schusterbauer

Ich freue mich über Eure Anregungen und/oder Empfehlungen, um einen Einstieg zu finden, auf den ich mich fokussieren kann.


Vielen Dank und beste Grüße,
Alex
« Letzte Änderung: 01/23/20 ,Januar, 2020, 06:23:46 von Alecs »

Offline Buhnenhuper

  • Mitglied
  • Beiträge: 186
Antw:Völliger Anfänger sucht Einstieg
« Antwort #1 am: 01/22/20 ,Januar, 2020, 15:42:59 »
Herzlich Willkommen!

- Ich habe selbst ohne nennenswerte musikalische Vorbildung vor einem Jahr angefangen, mit 50 Jahren.
Hätte ich bloß schon in deinem jugendlichen Alter angefangen!

Meine 50 Cent:

Überleg dir welche Ziele du musikalisch erreichen willst und erledige auch die Hausaufgaben, die vielleicht
nicht mega Spass machen und vielleicht etwas mühselig sind, trotzdem muss es auch mal Spass machen, damit
die Motivation erhalten bleibt.
Viel üben hilft nur viel, wenn man effizient übt, wenn du es übertreibst kannst Probleme mit den Sehnen bekommen
und musst Pausieren, das wiederum könnte dann Depressionen verursachen.
Also ich habe den Fehler gemacht mangelnde Koordination mit Kraft zu kompensieren, dass war übehaupt nicht gut!
-Akkorde kosten mehr Kraft, als einzelne Noten zu spielen, letzteres ist aber sehr gut für die Koordination, vielleicht
ist es also besser am Anfang Tonleitern, Melodie und Zupfen zu lernen.

Ich habe selbst mit Daniel Schusterbauer angefangen, würde aber damit allein nicht anfangen, wenn du auch Zupfen
lernen willst. Auf jeden Fall ist es sehr hilfreich wenn man Tabs lesen kann. Wirklich wichtig is die richtige Spielhaltung, ein
Gurt könnte nützlich sein, sowie eine gute Saitenlage.

-soviel von einem fortgeschrittenen Anfänger, die Pros werden schon noch posten, nur Geduld..

MfG
« Letzte Änderung: 01/22/20 ,Januar, 2020, 16:14:12 von Buhnenhuper »

Offline Dada

  • Mitglied
  • Beiträge: 92
Antw:Völliger Anfänger sucht Einstieg
« Antwort #2 am: 01/22/20 ,Januar, 2020, 17:47:11 »
Hi und willkommen!

Ich habe auch beide Bücher, dabei denke ich, dass die beiden Hefte von Andreas David methodisch besser vorgehen. Es ist weniger Stoff, dafür aber gründlicher, und manche würden auch sagen: richtiger.

Bezüglich der Angebotsflut an Tutorials im Netz würde ich sagen, mit etwas Erfahrung kannst du selbst schon ganz gut die Spreu vom Weizen trennen. Du merkst dann schon recht schnell, was dir nutzt und was nicht. Auch kommt darauf an, was dich interessiert, wie mein Vorredner schon sagte: Nur Schrammeln, nur Fingerpicking, oder beides? Alte Musik, Klassik, Blues, Bluegrass, Tin Pan Alley? Möglicherweise schält sich das erst heraus, also probier alles einmal aus, mit offenem und zugleich kritischem Geist. Und auch Geduld -- denn wenn man auch anfangs schnelle Lernerfolge hat, muss man einiges Sachen auch üben, und das dauert dann (Barree-Griffe, bestimmte Akkord-Griffe, Akkordwechsel etc.). Am wichtigsten: Viel Spaß!

( o ) == ::

Offline Red

  • Mitglied
  • Beiträge: 8
Antw:Völliger Anfänger sucht Einstieg
« Antwort #3 am: 01/22/20 ,Januar, 2020, 18:02:37 »
Ich habe auch erst im August ohne Kenntnisse angefangen.

Überwiegens sehe ich mir bestimmte Youtube-Kanäle an, bei denen einfach und gut erklärt wird und es auch noch die Entsprechenden Tab-Sheets zur Verfügung gestellt werden.
Die Videos finde ich besser als die Bücher, weil man einfach mehr "sieht + hört" als in den Büchern.

Ich mag z.B die Kanäle von:

Bernadette Teaches Music
Cynthia Lin Music
One Music School

und auf Deutsch:
Ukulele am Limit

Oftmals werden nicht nur die Lieder erklärt, sondern auch die Grundlagen: Wie halte ich das Instrument, was macht wie die linke und rechte Hand usw.

Gruß
Red

Offline Knasterbax

  • Mitglied
  • Beiträge: 3339
Antw:Völliger Anfänger sucht Einstieg zum selbstständigen Erlernen der Ukulele
« Antwort #4 am: 01/23/20 ,Januar, 2020, 21:49:02 »
Hi Alex,

willkommen und Glückwunsch zum Mut, was ganz Neues anzufangen!

Ich kann gut verstehen, dass einen die Flut der Angebote (vor allem im Netz) überfordert.

Ich würde demnächst mal einen Stammtisch in Deiner Nähe aufsuchen und mir erste Tipps von den KollegInnen dort holen.

Außerdem könntest Du Dir über die Liste hier http://www.ukulelenboard.de/index.php?topic=5307.msg83214#msg83214 eine/n "Lehrer/in" suchen, die/der Dir die ersten Schritte zeigt.

Zwei Tipps fürs Netz:
Phil Doleman: https://www.youtube.com/watch?v=nHpL-U3qZ9A&list=PLplB1uutyYgGef8sA_UBfeEl0AtctdhP8
https://www.youtube.com/watch?v=abVbEA0tRnI&list=PLplB1uutyYgG9tqLPO8qEI6K0B0w750dS

James Hill strumming basics: https://www.youtube.com/watch?v=pRFPci9rZrQ

Good luck!
Ich bin ja eher fürs Spielen als fürs Üben. (skiffle)

Offline SUPUli

  • Mitglied
  • Beiträge: 9
Antw:Völliger Anfänger sucht Einstieg zum selbstständigen Erlernen der Ukulele
« Antwort #5 am: 01/24/20 ,Januar, 2020, 12:00:27 »
Ich kann (gerade für Anfänger) die Videos und Tutorials von AllForUke empfehlen.
https://www.youtube.com/user/UkeKillerHotel

Offline Alecs

  • Mitglied
  • Beiträge: 2
Antw:Völliger Anfänger sucht Einstieg zum selbstständigen Erlernen der Ukulele
« Antwort #6 am: 01/28/20 ,Januar, 2020, 09:01:42 »
Super - vielen Dank erstmal für die Hinweise und Links!
Ich habe jetzt mal mit dem Ukulelenbuch von Andreas David begonnen und schaue parallel in die genannten Channels.
Beim Üben konzentriere ich mich jedoch zunächst auf wenige einfache (für mich schwere  :( ) Dinge und schaue mal wie ich vorankomme.

Beste Grüße!

Offline Murdock

  • Mitglied
  • Beiträge: 52
  • Banana!
Antw:Völliger Anfänger sucht Einstieg zum selbstständigen Erlernen der Ukulele
« Antwort #7 am: 01/28/20 ,Januar, 2020, 09:46:58 »
Wie oben schon erwähnt: Suche Dir Gleichgesinnte in Deiner Nähe oder mache zumindest mal den einen oder anderen Workshop mit. Nur dort bekommst Du Feedback und Korrekturhinweise.  ;)
Uke ..., komm auf die dunkle Saite!