Ukelele-Posaunenchor-Workshop

Begonnen von Eputa, 15. Feb 2020, 21:09:02

Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema. (7 Antworten, 1.979 Aufrufe)

Verlinkte Ereignisse

Eputa

 Himmel weit! – Himmelfahrt: 16.05.20, 9.00-16.00 Uhr, Bonn Lukaskirche

Für alle Blechblasinstrumente und Ukulele Im Frühling lockt es uns nach draußen, unter weitem frühlingshaftem Himmel findet so mancher Freiluft-Gottesdienst statt: Wir tragen den Glauben nach draußen und sind dabei dem Himmel nah. ,,Geh aus, mein Herz und suche Freud" ist vom Kirchen- zum Volkslied avanciert, ähnlich wie einige andere – auch moderne – populären Lieder Vorstellungen von Himmel und Erde verbinden. ,,Über den Wolken, muss die Freiheit wohl grenzenlos sein" – ist nur eine Idee von einem weiten und offenen Himmel für uns Menschen. Welche Lieder und Musikstücke können uns dem Himmel näherbringen? Ist der Himmel nur Wunsch und Projektion oder kann er auch im Alltag sein? Von himmlischen Hymnen bis zu kleinen himmlischen Momenten spannt sich der musikalische Bogen. Das Instrument der himmlischen Engelschöre, die klassische Handharfe, ist etwas aus der Mode gekommen, voll im Trend liegt hingegen heute die Ukulele. Gemeinsam mit den Blechblasinstrumenten bilden die Ukulelen bei diesem Workshop die musizierenden himmlischen Heerscharen. 

Anmeldelink: https://terminplaner4.dfn.de/4DrNh8pZY8TONOa1

gerald

Zitat von: Eputa am 15. Feb 2020, 21:09:02
,,Geh aus, mein Herz und suche Freud" ist vom Kirchen- zum Volkslied avanciert, ähnlich wie einige andere – auch moderne – populären Lieder Vorstellungen von Himmel und Erde verbinden.
Interessant, dass Du gerade dieses Lied als Volkslied bezeichnest.
Ich meine einmal gehört zu haben, dass die Verantwortlichen für das EKG
die bekannte Melodie zu volksliedartig empfunden haben und daher den
Text mit einer "geistlicheren" Melodie aufgenommen haben.
Weil das Lied doch immer mit der bekannten Melodie gesungen wurde,
wurde diese dann auch so auswählt, als dessen Nachfolger, das EG
entworfen wurde.

Bebopalula

ZitatGemeinsam mit den Blechblasinstrumenten bilden die Ukulelen bei diesem Workshop die musizierenden himmlischen Heerscharen.

Sagt mal, gehts noch? :'(
Wir stehen wegen der Unvernunft einiger kurz vor einer Ausgangssperre in Deutschland, Öffentliche Einrichtungen, Kindergärten, Schulen und Betriebe werden geschlossen, Arbeitnehmer in Kurzarbeit geschickt, Existenzen stehen auf dem Spiel, und es sollte inzwischen jede/r wissen, dass die wirklichen Probleme der Corona-Krise noch bevorstehen und sich noch über Monate hinziehen werden. Wer nicht in Bälde zu den "himmlischen Heerscharen" gehören will, sollte den Veranstaltern schnellstens klar machen, dass ein solches Event im Mai 2020 keine gute Idee ist. Da helfen auch keine Volks- oder geistlichen Lieder.
___________________________________________
https://www.youtube.com/user/BebopalulaUke/videos

uhol

Ruhig bleiben bitte.
Die Ankündigung kam am15. Februar, da waren die jetzigen Ausmaße noch unbekannt. Nur weil Du das erst jetzt siehst, heißt es nicht, dass es gerade erst eingestellt wurde. ;-)
Viele Grüße
Uwe
Und wenn Du denkst Du brauchst nix mehr, kommt irgendwo ´ne Brüko her...

Bebopalula

ZitatAnkündigung kam am15. Februar, da waren die jetzigen Ausmaße noch unbekannt.
Haste auch wieder recht....
___________________________________________
https://www.youtube.com/user/BebopalulaUke/videos

gerald

Zitat von: Bebopalula am 19. Mär 2020, 23:24:47
ZitatGemeinsam mit den Blechblasinstrumenten bilden die Ukulelen bei diesem Workshop die musizierenden himmlischen Heerscharen.

Sagt mal, gehts noch? :'(
Wir stehen wegen der Unvernunft einiger kurz vor einer Ausgangssperre in Deutschland, Öffentliche Einrichtungen, Kindergärten, Schulen und Betriebe werden geschlossen, Arbeitnehmer in Kurzarbeit geschickt, Existenzen stehen auf dem Spiel, und es sollte inzwischen jede/r wissen, dass die wirklichen Probleme der Corona-Krise noch bevorstehen und sich noch über Monate hinziehen werden. Wer nicht in Bälde zu den "himmlischen Heerscharen" gehören will, sollte den Veranstaltern schnellstens klar machen, dass ein solches Event im Mai 2020 keine gute Idee ist. Da helfen auch keine Volks- oder geistlichen Lieder.
Als die Ankündigung hier im Forum kam, sind die Leute noch in die
Skigebiete nach Südtirol gefahren, um das Virus von dort hierher
zu importieren. Da hatten noch nicht einmal die Skiferien in Hamburg
begonnen.

Und bis zu dem angekündigten Termin ist auch noch ein wenig Zeit.
Letztlich ist es der selbe Termin wie das Treffen in Winterswijk und
in der Diskussion dort lese ich von Dir:
Zitat von: Bebopalula am 14. Mär 2020, 17:06:54
https://www.youtube.com/watch?v=eikQyntXb1U


Es ist zwar alles sehr bedrückend, aber anderswo geht man musikalisch-ironisch damit um: "We won´t get no corona infektion". Und in Italien spielen und singen ganze Häuserblocks auf den Balkonen.

Mein Motto: Besonnen und furchtlos bleiben!

Buhnenhuper

#6
"Sagt mal, gehts noch? :'(
Wir stehen wegen der Unvernunft einiger kurz vor einer Ausgangssperre in Deutschland, Öffentliche Einrichtungen, Kindergärten, Schulen und Betriebe werden geschlossen, Arbeitnehmer in Kurzarbeit geschickt, Existenzen stehen auf dem Spiel, und es sollte inzwischen jede/r wissen, dass die wirklichen Probleme der Corona-Krise noch bevorstehen und sich noch über Monate hinziehen werden. Wer nicht in Bälde zu den "himmlischen Heerscharen" gehören will, sollte den Veranstaltern schnellstens klar machen, dass ein solches Event im Mai 2020 keine gute Idee ist. Da helfen auch keine Volks- oder geistlichen Lieder."


Sag mal gehts noch? Ich war hier der Erste, über den man sich lustig gemacht hat (wo ich überhaupt nix gegen habe, ich lach am liebsten über mich selbst), als ich im Februar die Frage stellte, wie man eine Ukulele desinfiziert.
- Ich fand das war ne vernünftige Frage, nicht nur weil ich die angebliche Situation in China täglich seit Januar verfolgt hatte, sondern weil ich etwas neurotisch bin was Bazillen und Co angeht und zudem mutmasslich selber Corona hatte.

Jedenfalls stehen hier Existenzen (ich habe selbst meinen Job verloren) nicht wegen der Unvernunft der Menschen auf dem Spiel, sondern ganz offensichtlich wegen der Versager in der Politik, WHO, RKI, etc.
Erst wird sich nicht drauf vorbereitet, dann reagiert man zu spät und jetzt merken sie nicht, dass ihre Massnahmen wenn nicht zweifelhaft, sondern auf jedenfall Grundgesetzwidrig sind.

Jeder ist zunächst mal für sich selbst verantwortlich, jedenfalls jeder der frei Leben will, die anderen können sich ja selbst einsperren, Zwangsimpfen,Chippen, Überwachenlassen, oder was auch immer UNTERTANEN sich gefallen lassen wollen.

Jedenfalls musste ich mir kurzfristig einen neuen Job suchen 12 Stunden/Tag wochenlang keinen freien Tag für Mindestlohn - so finanziere ich ängstlichen Rentnern den Lebensabend.


gerald

OT "Gehts noch"

  • Ein bis dahin nicht in Erscheinung getretenes Forumsmitglied kündigt eine Veranstaltung an. Aus meiner Sicht eine interessante Veranstaltung, jedoch zumindest jetzt im falschen Board (Ankündigungen der Admins und Mods). Zum Zeitpunkt der Ankündigung war für viele Menschen in Nord-Europa (DE, NL) die Corona-Pandemie noch weit weg und wurde noch von fast niemandem eingeplant. An anderer Stelle wurde hier allerdings für den gleichen Termin das jährliche Treffen in Winterswijk geplant.
  • Am 3.3., also mehr als zwei Wochen später ist die Bedrohung durch die Pandemie für einige offenbar ins Blickfeld gerückt, Buhnenhuper startet eine Diskussion zu dem Thema "Ukulele Desinfizieren", er ist hier im Forum einer der ersten, die sich sinnvoll mit der Pandemie und Gegenmaßnahmen beschäftigen.
  • Zwischen einigen ernst gemeinten Antworten gibt es ein paar, die sich in ihrer Antwort darüber lustig gemacht haben, einer der ersten blöden Witze dazu kam noch am selben Tag von Bebopalula.
  • Am 13.3. wurde vorsichtig begonnen, zu diskutieren, ob das Treffen in Winterswijk stattfinden kann.
  • In dieser Diskussion antwortet jetzt Buhnenhuper in einer Weise, die von einigen als dummer Witz wahrgenommen wurde.
  • Auch Bebopalula möchte die Pandemie und die ersten Auswirkungen zu diesem Zeitpunkt noch "musikalisch-ironisch" nehmen.
  • Am 14.3. reagiert Buhnenhuper auf die Kritik zu der Bemerkung im Winterswijk-Thread weist darauf hin, der erste im Forum gewesen zu sein, der ernsthaft zu Auswirkungen der Pandemie diskutieren wollte.
  • Am 19.3. finde ich diese Diskussion und stelle eine inhaltliche Frage. Diese ist unabhängig davon, ob die Veranstaltung stattfinden kann oder nicht.
  • Bebopalula, der kurz vorher noch "musikalisch-ironisch" mit den Corona-Auswirkungen umgehen wollte, reagiert mit einem vorwurfsvollen "Sagt mal, gehts noch?" zu dieser tendenziell lokal begrenzten Aktion, bei der einige Leute für kurze Zeit im Freien miteinander musizieren. Winterswijk, wo sich vermutlich deutlich mehr Menschen treffen, diese deutlich weitere Anreisewege haben und dann drei Tage auf engstem Raum zusammen verbringen, war noch nicht abgesagt.
  • Am 20.3. reagiere ich auf den Beitrag von Bebopalula und mache deutlich, dass ich das ziemlich unangemessen finde.
  • Am 22.3. wurde das Treffen in Winterswijk abgesagt, offene Bühne und Konzerte fanden online statt. Der Initiator dieser Diskussion hat sich hier nicht mehr gemeldet und auch sonst niemand, daher ist nicht klar, ob und ggf. in welchem Rahmen dieser Workshop stattgefunden hat.
  • Am 28.3. habe ich die Diskussion zum Desinfizieren von Ukulelen von Buhnenhuper entdeckt und - zumindest aus meiner Sicht - am 28.3. und 29.3. sehr sachlich und auch wertschätzend dem Initiator gegenüber kommentiert. Bebopalula hingegen hat sich nach dem dummen Witz in der Diskussion nicht wieder gemeldet.
  • Am 10.5. kommentiert Buhnenhuper hier (und an anderen Stellen), wenig sachlich, offenbar stark durch Auswirkungen der Corona-Pandemie  - der Krankheit selbst sowie den vielen Maßnahmen um die Ausbreitung einzudämmen - getroffen.
Sagt mal, gehts noch?
Der Starter der Diskussion hat sich hier und auch sonst im Forum nicht wieder zu Wort gemeldet.
Der Starter hat hier nicht (mehr) auf inhaltliche Kommentare und Fragen reagiert.
Das Projekt insgesamt hätte ich sehr interessant gefunden.
Da mir von Personen aus dem Forum bekannt ist, dass sie sowohl Ukulele als auch Blechblasinstrumente spielen, gehe ich davon aus, dass ich nicht der einzige bin, der sich dafür interessiert hätte.
Wäre interessant gewesen, welche Form dieses Projekt in diesem Jahr bekommen hat.
Wäre interessant, ob es Planungen für die Zeit nach den Einschränkungen durch die Pandemie gibt.

Inhaltlich habt Ihr (Bebopalula und Buhnenhuper) hier meiner Meinung nach NICHTS beigetragen.
Und Eure Kommentare zum Umgang mit der Corona-Pandemie kommentiere ich am besten mit einem Zitat von Buhnenhuper selbst:
Zitat von: Buhnenhuper
In diesen Zeiten kann man die menschliche Natur sehr genau studieren, leider ist das teilweise wirklich desillusionierend.