Kleine Bässe - U, Travel, Kinder und andere Ultra Shortscales

Begonnen von allesUkeoderwas, 07. Jan 2023, 15:06:17

Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema. (179 Antworten, 87.656 Aufrufe)

allesUkeoderwas

Vielleicht interessiert es ja...

Ich werd mal so nach und nach ein paar meiner kleinen Bässe vorstellen. Immer mit einer kleinen Klangprobe untermalt - Nix besonderes, halt nur so ein paar Töne für einen akustischen Eindruck. Ihr könnt Euch hier  auch gern mit Euren eigenen Bässen beteiligen. Kann ja nicht verkehrt sein, mal eine Übersicht zu erhalten, was es so alles gibt.


https://youtu.be/Pb_dFZ6Uz5I
Ukulelen: Nur Schrott

Floyd Blue

#1
Interessant!

Habe die Vorstellungen ja schon auf YouTube gesehen. Da kommt ja dann hier auch noch einiges.


Mal sehen, ob ich da auch etwas beitragen kann. Habe halt nicht so viele kleine Bässe.

Hier zumindest mal eine kurze Sequenz (nur akustisch) auf meinem, zum Bass umgebauten, Cello.


https://www.youtube.com/shorts/ycnLQFgZyxc

Der Umbau war eine Anpassung der Schnecke zur Aufnahme von E-Bass-Mechaniken. Die Saiten sind geschliffene E-Bass-Saiten.

allesUkeoderwas

Donnikowski! Was die Perspektive so alles möglich macht. Der Uprightcellobastelbass sieht ja echt riesig aus - Oder bist Du so klein? Ich wünsche auch ein Slappy New Year, bleibe aber aus Mobilitätsgründen bei den kleinen Bässen.
Ukulelen: Nur Schrott

UkeDude

Sehr geil Floydblue. Wenn du den Cellobass mal loswerden möchtest, dann melde dich bei mir 😎

Floyd Blue

#4
Zitat von: allesUkeoderwas am 08. Jan 2023, 11:50:03
...Der Uprightcellobastelbass sieht ja echt riesig aus - Oder bist Du so klein?

Naja, der CB (steht für Cellobass) stand auf einem Stuhl und ich daneben. Aber die Perspektive ist schon geschickt gewählt. Besonders groß bin ich, mit 1,72 m, allerdings auch nicht. Das Instrument ist/war ein Cello von normaler Größe, lässt sich also auch sehr gut transportieren, im Gegensatz zu einem Contrabass.

Zitat von: UkeDude am 08. Jan 2023, 12:07:24
Sehr geil Floydblue. Wenn du den Cellobass mal loswerden möchtest, dann melde dich bei mir 😎
Hahaha! Mache ich!  :D

TooOldForRockNRoll

#5
Kleine Bässe? Da kann ich auch etwas zum Thema mit meinem Spielzeug beitragen. Mehr im Video (Klangbeispiel gegen Ende).



https://youtu.be/2JWG0lVM5V8
Music is my best friend


TooOldForRockNRoll

Zitat von: Floyd Blue am 08. Jan 2023, 16:48:53
Zitat von: TooOldForRockNRoll am 08. Jan 2023, 16:44:04
Kleine Bässe?...

Diskantbass?

Keine Ahnung in was für eine Schublade man das Dingens stecken kann, groß braucht sie zumindest nicht zu sein.  ;D

Vielleicht analog zu Oktavgitarren ein Oktavbass?

Deinen Cello-Bass finde ich übrigens klasse!
Music is my best friend

Floyd Blue

Zitat von: TooOldForRockNRoll am 08. Jan 2023, 16:54:46
...
Vielleicht analog zu Oktavgitarren ein Oktavbass?
...

Vielleicht. Es gibt ja alles mögliche und wie man es bezeichnet ist ja zweitrangig. Hauptsache es macht tiefe Töne, sofern es ein Bassinstrument ist. Dein Teil klingt jedenfalls einigermaßen bassig, halt nur in einem anderen Register. Das machen vielleicht die dicken Saiten.

Und danke!

glambfmbasdler

An kleinen Bässen kann ich ein paar Eigenbauten beisteuern:
Meine U-Bass-Zwillinge
- Nr 1


- Nr 2 - fretless

Den Fretless habe ich inzwischen auf Pyramid-Saiten umgerüstet.



Mein Mandocello - der Bass aus der Mandolinenfamilie. Er selbst ist jetzt nicht ganz winzig (im Vergleich zum Rest der Familie) aber auch nur 12 cam länger als meine U-Bass-Zwillinge







allesUkeoderwas

#10
Zitat von: TooOldForRockNRoll am 08. Jan 2023, 16:44:04
Kleine Bässe? Da kann ich auch etwas zum Thema mit meinem Spielzeug beitragen.

Uiii, ist der winzig.
Sowas hab ich mal aus einer Sopranukulele gebastelt, aber der ist ja noch kleiner.

Eine Oktave höher als "normal" kenn ich als Oktav-, oder Sopranbass.

@glambfmbasdler
Wunderschön die Eigenbauten!
Ukulelen: Nur Schrott

Lucky _uke

Zitat von: TooOldForRockNRoll am 08. Jan 2023, 16:44:04
Kleine Bässe? Da kann ich auch etwas zum Thema mit meinem Spielzeug beitragen. Mehr im Video (Klangbeispiel gegen Ende).
https://youtu.be/2JWG0lVM5V8

Zitat von: allesUkeoderwas am 08. Jan 2023, 18:48:56

Eine Oktave höher als "normal" kenn ich als Oktav-, oder Sopranbass.

Im Bereich der e-Bässe wird ein oktavierter Bass üblicherweise als 'Piccolo-Bass' bezeichnet: https://en.wikipedia.org/wiki/Piccolo_bass
Die Oktavierung wird aber über spezielle Saiten (eben Piccolo-Bass-Saiten) erreicht, nicht über eine kleine Baugrösse.
Diesen Winzbass stelle ich mir sehr schwierig vor, nicht nur vom Greifen her, auch die Intonation dürfte unter der Baugröße leiden. Optisch sicher ein Sbass - aber akustisch eher fragwürdig.
Wie ist der von der Lautstärke her?

Grüße,

Lucky _uke
(der gerade den umgekehrten Weg geht, vom uBass zum Kontrabass)

allesUkeoderwas

Zitat von: Lucky _uke am 08. Jan 2023, 22:20:03
Im Bereich der e-Bässe wird ein oktavierter Bass üblicherweise als 'Piccolo-Bass' bezeichnet: https://en.wikipedia.org/wiki/Piccolo_bass
Die Oktavierung wird aber über spezielle Saiten (eben Piccolo-Bass-Saiten) erreicht, nicht über eine kleine Baugrösse.

Wikipedia weiß auch nicht alles, ich hab einen Bass, den man sehr gut als E-Sopran, oder Oktav Bass einsetzen kann. Ich spiel ihn jedoch als "normalen" E-Bass. Es ist der Samick Mini Corsair. Dieser E-Bass kann auch sehr gut als Kinder, oder Reisebass genutzt werden. Er kostet nur 220 €, will man mehr ausgeben, dann gibt es in gleicher Größe den Marleaux  Sopranbass ab ca. 2200 €. (https://www.musik-produktiv.de/marleaux-sopran-rtw.html)


https://www.youtube.com/watch?v=kYL6hdopxLE




Ukulelen: Nur Schrott

Floyd Blue

Die kleine Baugröße hat natürlich unschlagbare Vorteile: Gewicht, Größe ==> leichterer Transport. Allerdings leidet tatsächlich die Intonation, wie Lucky _uke schon schrieb, besonders wenn man die übliche Bass-Stimmung beibehalten will. Bei kleinerem Korpus kommt, zumindest bei akustischen Instrumenten, auch noch deutlich weiniger Klangfülle heraus.

Meine Erfahrung: Wenn man einen Bass eine Oktave höher stimmt, benötigt man auf jeden Fall noch einen Bassisten, der dann das Bassregister bedient. Ein anderes Instrument, welches das kann, tut's dann natürlich auch, beispielsweise ein Fußbass oder ein Keyboard.



Ich finde gerade keine Bilder von meinen kleinen Bässchen...

Floyd Blue

Habe mal eben Bilder gemacht. Für eine Klang-Aufnahme hat's noch nicht gereicht.

Der kleine blaue Acrylbass war mal eine Kinder-E-Gitarre. Das "Einschussloch" an der Kopfplatte ist ein Überrest der überzähligen Mechaniken. Die Saiten sind die vier tiefen Saiten eines 5-Saiter E-Basses, wegen der kurzen Mensur aber auf EADG gestimmt. Der Pickup ist ein Artec-Humbucker in Strat-Format, also eigentlich ein E-Gitarren-Pickup. Das Teil macht einen mächtigen Basston, trotz der geringen Abmessungen. Interessanterweise ist die Intonation ganz ordentlich. Man muss halt locker greifen und nicht auf die Saiten drücken, wie eine Zwinge oder Klemme.


Der akustische ist ein Umbau einer billigen Baritonukulele, wie ich das vor ein paar Jahren ab und zu mal praktiziert habe. Beschreibungen findet man evtl. noch in irgendeinem Bastelthread hier im Forum. Der klingt akustisch ganz gut, recht leise, wegen des kleinen Korpus. Wegen möglicher Rückkopplungsneigung, habe ich das Schallloch mit einem herausnehmbaren Deckel versehen. Wie er elektrisch klingt, weiß ich gerade nicht mehr. Jedenfalls ist ein Piëzo-Plättchen irgendwo im Korpus in Stegnähe eingeklebt. Die Bünde habe ich entfernt und die Schlitze mit hellen Holzstreifen verfüllt. So umgehe ich eventuelle Intonationprobleme. Ach ja: Die Saiten sind Pyramid-Saiten für U-Bass, irgendwas mit Silberdraht umwickelten Nylonfäden.