Übersicht: „Kleine, aber feine“ europäische Importeure von Ukulelen

Begonnen von Ukulehrling, 13. Feb 2023, 12:41:26

Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema. (19 Antworten, 18.783 Aufrufe)

Ukulehrling

Nachdem der Thread ,,Bezahlbare Ukulelen von EUROPÄISCHEN HERSTELLERN in guter Qualität" aus meinem Review der Ukulele ,,Music UK-21" hervorgegangen ist, fällt aus dieser Hersteller-Übersicht hier eine Liste der Firmen ab, die zwar nicht (mehr) selbst in Europa produzieren, aber entweder Instrumente nach eigenen Wünschen woanders (meist wohl in Asien) herstellen lassen oder schlicht Ware importieren und dann noch eine Nachbearbeitung und sauberes Einstellen der Instrumente leisten. Das sollten dann aber solche sein, die "klein, aber fein" nicht als Massenimporteure und Kistenschieber auftreten, sondern tatsächlich sauber verarbeitete und eingestellte Instrumente liefern.

Ich werde, wie in der Hersteller-Übersicht, jeweils neue Informationen von Euch in der Tabelle ergänzen.


Kleine, aber feine europäische Importeure von Ukulelen


Importeur/Händler1LandProduktion inAnmerkungen
Gute Ukulele🇩🇪 Deutschland🌍 viele Länder
Zitat von: Alohalele am 02. Sep 2023, 15:53:43,,mir fällt da noch der Shop von Andreas David ein - "Gute Ukulele" - in Berlin.
Zitat von: Alohalele am 02. Sep 2023, 15:53:43Andreas ist Profimusiker mit Schwerpunkt Ukulele. Er fliegt jedes Jahr nach Hawaii und hat beste Kontakte zu den 5 großen "K". Des weiteren berichtet er regelmäßig über Neuerungen aus der Ukewelt, frisch von der USA Namm! Darüber hinaus hat er gute Drähte zu Ukulelen-Herstellern weltweit. Seine Hawaii-Modelle sucht er oftmals selbst aus, wobei die Manufakturen wissen, auf was er Wert legt!
Wenn man Schnäppchen sucht, ist man bei ihm  an der falschen Stelle. Gute Ukulelen kosten schon etwas...

Andreas lässt zwar keine Ukulelen selbst in Fernost fertigen. Er ist aber für mich einer der Importeure von hochwertigen Ukulelen... So einige bekannte Hersteller aus Hawaii nehmen sich seine Kritiken zu Herzen und bessern nach oder setzen seine Wünsche um."
Martins Musikkiste🇩🇪 Deutschland🌍 viele Länder
Zitat von: gerald am 29. Sep 2023, 22:19:36Bei Martin fällt mir dann Martins Musikkiste ein. Damit kommen wir dann zum eigentlichen Thema zurück. Ich bin mir nicht sicher, ob er die selbst importiert. Auf der Suche nach einer speziellen Martin-Ukulele (oder Gitarre) sollte man bei ihm vorbeischauen.
Der Name ist allerdings nur Zufall er hat auch viele andere exklusive Hersteller im Programm.
Musikhaus Sedlmayr🇩🇪 Deutschland🌏 Asien2Motto: ,,Wir versenden erst, wenn wir die Ukulele selbst gerne behalten würden."
Zitat von: TooOldForRockNRoll am 13. Feb 2023, 11:16:36Dann dürfte der kleine aber feine Musikalienhändler https://www.musikhaus-sedlmeyr.de/shop/ nicht fehlen, der auch eine Hausmarke namens Louie hat die er nach seinen Wünschen in Asien bauen lässt und alle anschließend noch in seiner Werkstatt optimiert. Peter Sedlmeyr ist ein richtiger Ukulelen-Enthusiast der auch selbst aus Angelschnüren nach langem Experimentieren tolle Fluorcarbon-Saitensätze zusammengestellt hat die man preiswert bei ihm kaufen kann.
Noah Ukuleles🇬🇧 Vereinigtes Königkreich🇻🇳 Vietnam
Zitat von: louis0815 am 13. Feb 2023, 11:59:39Sitzt in England und lässt in Vietnam produzieren; wenn der Transporteur richtig verzollt, sind die Instrumente dank Präferenzabkommen zollfrei (trotzdem fällt EUst auf Instrument + Versandkosten an)
Prodipe🇫🇷 Frankreich, 🇬🇧 UK🇨🇳 China, 🌏 Asien2Gitarren- und Ukulelen-HerstellerImporteur, von laminiertem Holz bis vollmassiv; topinambur: ,,Ich habe gern meine Prodipe (Frankreich) Tenor Uke BT3. Allerdings haben die nicht so großer Auswahl wie bei APC und ein bisschen feilen musste ich auch :-) " — Es ist etwas unklar, scheinbar sitzt der Distributor ,,IPE Music" in UK, daher die ,,co.uk"-Domain, die Anschrift von Prodipe ist laut Website in Frankreich. Ich habe Modelle wiedererkannt, die ich mal direkt aus China gekauft habe.

——————
1. Der Firmenname ist, wo möglich, ein Link zur Homepage des Herstellers
2. Infos erbeten.
3. Dieser Hersteller passt möglicherweise nicht (mehr?) in die Liste. Prüfen!
𝄞 😎 Ewiger 🔰Anfänger mit UAS und viel zu wenigen 🍍Pineapple-Ukulelen ...

Louis0815

Leider hat ukuMele das Geschäft aufgegeben - wer in Berlin ist, kann aber vielleicht noch was als Selbstabholer ergattern.
Kontakt über die verlinkte Homepage oder Facebook oder hier im Forum über den gleichnamigen User.
::===( o ו )  ( ו o )===::
Sopranino: Antica Ukuleleria Allegro
Sopran: Makala MK-S, Kala SSTU-FMCP, Makala Waterman, Firefly Banjolele, Flight TUS-50, Flight WUS-3, Kala Bambus
Konzert: Flea M-42, Blackbird Clara, ukuMele Akazie I (CGDA), Big Island KTO-CT, Noah 8string, Kiwaya KPC-5K, Risa Stick, Romero STC-X, Brüko K021
Tenor: Pono MTDX8, KoAloha KTM-25
Bass: Kala UBass EM-FS (Aquila Red)


(Jeder kann mitsegeln, auch ohne Vorkenntnisse: www.alex-2.de)

allesUkeoderwas

Hab ja im Detail keine Ahnung, aber u.U. geht das hier ja auch etwas durcheinander? Onlinehändler und Musikgeschäfte mit/ohne Versandt. Händler, die selbst importieren/einkaufen und solche, die über Großhandel einkaufen. Aber egal, ist ja wurstig, mir fällt da noch eine Institution in Berlin ein. Wer mal in Berlin ist, sollte unbedingt mal das Leleland in Kreuzberg besuchen. Ob Harry inzwischen auch Versand kann/macht, weiß ich jedoch nicht. https://www.facebook.com/uketilities/?locale=de_DE

Es gibt bestimmt noch mehr Musikalien Geschäfte, die sich mit der Ukulele beschäftigen. Ich glaub, es gab in der Vergangenheit sogar mal eine Übersicht.
Ukulelen: Nur Schrott

Ukulehrling

Aloha!

Zitat von: allesUkeoderwas am 14. Feb 2023, 16:36:06u.U. geht das hier ja auch etwas durcheinander? Onlinehändler und Musikgeschäfte mit/ohne Versandt. Händler, die selbst importieren/einkaufen und solche, die über Großhandel einkaufen.
Hast Du nicht ganz Unrecht. Mir persönlich ginge es da vor allem darum, dass die gut einstellte & verarbeitete Instrumente anbieten. Und müssen auch keinen Online-Shop haben, der war keine Bedingung. Ladengeschäft reicht völlig.

ZitatWer mal in Berlin ist, sollte unbedingt mal das Leleland in Kreuzberg besuchen. Ob Harry inzwischen auch Versand kann/macht, weiß ich jedoch nicht. https://www.facebook.com/uketilities/?locale=de_DE
Hat der denn einfach so die üblichen Marken, oder auch eigene, ausgewählte Serien, evtl. nach eigenen Wünschen produziert oder so?

ZitatEs gibt bestimmt noch mehr Musikalien Geschäfte, die sich mit der Ukulele beschäftigen. Ich glaub, es gab in der Vergangenheit sogar mal eine Übersicht.
Ja, hab' ich vor Jahren auch mal gesehen. Aber ich glaube, die ist schon lange nicht aktualisiert worden, oder? Vielleicht lässt sich jener Thread ja wiederbeleben?

Mir ging's ja ursprünglich um eine Übersicht über echte Hersteller. Dieser Thread ist ja als Nebenthema daraus entstanden, weil bei zweien nicht klar war, ob sie überhaupt Hersteller sind. Wie weit wir das hier fassen, müsste man sehen. Ich denke aber, die Beschreibung oben setzt den Rahmen insgesamt ganz gut.
𝄞 😎 Ewiger 🔰Anfänger mit UAS und viel zu wenigen 🍍Pineapple-Ukulelen ...

gerald

Nichts gegen Risa, aber ich finde es da schon etwas seltsam, sie in dieser Liste zu finden.

Risa hat angefangen mit nach eigenen Vorgaben unter eigenem Namen in Tschechien gefertigten Instrumenten. Dabei kamen vermutlich die unterschiedlichen Serien aus unterschiedlichen Werkstätten. Insbesondere wurden die akustischen Modelle vermutlich von anderen gefertigt als die elektrischen.

Die akustischen Modelle wurden als in Europa gefertigt und aus einheimischen Hölzern (Walnuss, Fichte) beworben.
Ganz zu Anfang gab es auch eine günstige Serie aus China, die aber schnell eingestellt wurde.

Später kam der Import von zuerst K-Wave Rock-Ukes dazu, kurz darauf war Risa Importeur für Kala, Pono und Kiwaya. Da war Risa teilweise der Hauptimporteur für Deutschland oder sogar Europa.
Andreas David war zu dieser Zeit eigentlich Banjo-Spieler, wurde von Risa für Messen und Präsentations-Videos engagiert.

Irgendwann wurde die eigene Linie von akustischen Ukulelen zuerst auf APC umgestellt, später wurde Kala durch die eigene China-Marke Ko'kio ersetzt.

Bereits vor mehr als zehn Jahren stand auf der Webseite von Risa, dass sie der größte Ukulelen-Importeur Europas sind.
Das passt dann irgendwie nicht mit "Kleine, aber feine" zusammen.

Ukulehrling

Zitat von: gerald am 18. Feb 2023, 13:41:06Nichts gegen Risa, aber ich finde es da schon etwas seltsam, sie in dieser Liste zu finden.

[...]

Bereits vor mehr als zehn Jahren stand auf der Webseite von Risa, dass sie der größte Ukulelen-Importeur Europas sind.
Das passt dann irgendwie nicht mit "Kleine, aber feine" zusammen.

Danke Gerald, für die Hintergrundinfos. Ich würde das "klein, aber fein" jetzt nicht unbedingt an der Größe festmachen. Wie sieht's denn bei denen mit dem Punkt ,,und dann noch eine Nachbearbeitung und sauberes Einstellen der Instrumente leisten. Das sollten dann aber solche sein, die [...] tatsächlich sauber verarbeitete und eingestellte Instrumente liefern."

Sollte das so nicht (mehr?) gegeben sein, wäre das unabhängig von der Größe ein Grund, sie rauszunehmen.
Wenn sie also das sind, was man früher bei Computern mal ,,Kistenschieber" nannte.

Was ist denn so die Meinung der anderen ForEnten?
𝄞 😎 Ewiger 🔰Anfänger mit UAS und viel zu wenigen 🍍Pineapple-Ukulelen ...

gerald

Zitat von: Ukulehrling am 18. Feb 2023, 14:07:11Wie sieht's denn bei denen mit dem Punkt ,,und dann noch eine Nachbearbeitung und sauberes Einstellen der Instrumente leisten. Das sollten dann aber solche sein, die [...] tatsächlich sauber verarbeitete und eingestellte Instrumente liefern."

Sollte das so nicht (mehr?) gegeben sein, wäre das unabhängig von der Größe ein Grund, sie rauszunehmen.
Wenn sie also das sind, was man früher bei Computern mal ,,Kistenschieber" nannte.
Wie das aktuell aussieht, kann ich nicht beurteilen.

Zudem arbeiten sie ja auf unterschiedlichen Ebenen. Einerseits können Endverbraucher im Internet-Shop bestellen, andererseits beliefern sie als Großhändler Wiederverkäufer und da letztlich fast alles von Thomann bis zu kleinen Ukulelenläden.
Ob Qualitätskontrolle, Einstellarbeiten etc. bei Wiederverkäufern auf diese verlagert wird, ob in irgendeiner Weise da Unterschiede zwischen Kunden (Händler, Endkunde, ...) gemacht werden weiß ich nicht.

Da müssten ein paar "andere ForEnten" ihre Meinung schreiben.

kurt

Nachdem ich seit langer Zeit erst wieder mal hier hereinsehe, wärme ich diesen Beitrag doch wieder auf.
Ich würde Risa , heute, als großen Importeur, vor vielen, vielen Jahren aber als kleinen, aber feinen Hersteller führen.
Meiner Meinung nach erzeugte Risa in Tschechien die besten akkustischen Ukulelen auf manufaktureller Ebene, also kein Instrumentenbauer der ausschließlich Einzelstücke erzeugt!
Naja, Dupont spielt in der auch Liga.

Ich habe selbst eine Tenor aus der 2005er Muvinge Serie. Ich glaube mich zu erinnern, daß du lieber Gerald den Prototyp (Decke Muvinge, Rest Nuß) besitzt.

Warum ich diese Ukulelen für die besten halte ?

Weil ich seit Jahren KEINE gebrauchte im Netz gefunden habe. Wer eine hat gibt sie offensictlich nicht mehr her.

gerald

Zitat von: kurt am 04. Aug 2023, 16:13:34Nachdem ich seit langer Zeit erst wieder mal hier hereinsehe, wärme ich diesen Beitrag doch wieder auf.
Schön mal wieder etwas von Dir zu hören bzw. lesen.

Zitat von: kurt am 04. Aug 2023, 16:13:34Ich würde Risa , heute, als großen Importeur, vor vielen, vielen Jahren aber als kleinen, aber feinen Hersteller führen.
Meiner Meinung nach erzeugte Risa in Tschechien die besten akkustischen Ukulelen auf manufaktureller Ebene, also kein Instrumentenbauer der ausschließlich Einzelstücke erzeugt!
Risa hat gleich zu Beginn probiert, einfache Ukulelen aus China zu importieren. Diese hatten aber
eine zu schlechte Qualität, daher wurde das für eine Zeit lang eingestellt. Soweit ich weiß, hat
Caruso so ein Instrument in seiner Sammlung. Leider habe ich gerade keinen Link parat, aber ich
hoffe, dass es die Internetseite noch gibt, wo er die Sammlung ausstellt.

Daneben hat Risa eigene Instrumente entwickelt und bei unterschiedlichen Manfakturen in
Tschechien produzieren lassen. Darunter unterschiedliche elektrische Modelle, akustische
Modelle und ganz kurz sogar eine Resonator-Ukulele.
Soweit ich weiß, waren das mehrere unterschiedliche Manufakturen.

Meines Wissens gibt es heute in der Form nur noch die Uke-Solids. Die Modelle, die bekannten
E-Gitarren nachempfunden sind, gab es damals noch nicht und bei denen weiß ich auch nicht, wo
sie gefertigt werden.
Die eigene Serie mit akustischen Modellen wurde später durch eine Serie von APC ersetzt, was es
da aktuell gibt, weiß ich leider nicht.

Neben den eigenen Modellen hat Risa aber auch sehr schnell weitere Marken importiert.
Zuerst gab es die K-Wave-Reihe von Kiwaya. Ca. 2007 wurde Risa Hauptimporteur für Europa für Kala
und um die gleiche Zeit müsste auch Pono hinzugekommen sein.

Es sind einige Marken im Lauf der Zeit hinzugekommen, andere wurden wieder fallen gelassen.
Mittlerweile wird Kala von anderen Unternehmen importiert, dafür ist Koki'o als Marke von
Instrumenten unterschiedlicher Preisklassen ins Programm gekommen. Hier meine ich, dass diese
in China gefertigt werden, die Marke aber zu Risa gehört.

Zitat von: kurt am 04. Aug 2023, 16:13:34Ich habe selbst eine Tenor aus der 2005er Muvinge Serie. Ich glaube mich zu erinnern, daß du lieber Gerald den Prototyp (Decke Muvinge, Rest Nuß) besitzt.
Eigentlich wurde die akustische Serie damit beworben, dass sie aus heimischen Hölzern, d.h.
Nuss und Fichte, hergestellt werden. Es hat wohl eine Serie komplett aus Nuss gegeben, Besitzer
solcher Instrumente kenne ich leider nicht und ich habe auch nie so ein Instrument live gesehen
oder gehört.
Später gab es die Serie aus Muvinge, soweit ich weiß von jedem Modell genau 10 Stück.
D.h. 10 Sopran, 10 Concert in der eigenen "Nierenform" und 10 Tenor. Ob es auch Concert in der
Standardform gab oder ob die Form erst später angeboten wurde, weiß ich nicht mehr.

Ich erinnere mich noch gut, wie Du Deine Tenor bekommen hast und wie glücklich Du damals damit
warst. Super, dass Du offenbar auch heute damit noch sehr zufrieden bist.

Es gab auch wenige Instrumente, bei denen Muvinge nur für die Decke genutzt wurde. Eine Sopran-
oder Concert-Ukulele habe ich bei jemandem gesehen, dessen Name mir entfallen ist und der auch
schon sehr lange nicht mehr im Forum aktiv ist.

Und ja, Du erinnerst Dich richtig, ich habe eine Tenor-Ukulele, die wie die Standardmodelle
einen Korpus aus Nuss hat, jedoch eine Decke aus Muvinge. Die Ukulele ist auch noch bei mir
und ich spiele sie auch noch, wobei selten, meist spiele ich Sopran oder Sopran-Longneck.
Ob das der Prototyp war, der vor den anderen gebaut wurde oder ob einfach nur noch ein paar
Instrumente mit einer Decke aus Muvinge gebaut wurden, weil noch von dem Holz da war, weiß
ich nicht.
Ich vermute aber letzteres, weil es eigentlich hieß, dass die Muvinge-Serie entstanden ist,
weil Risa zufällig dieses schöne Holz angeboten wurde. Komplett aus Muvinge wurde nur die
begrenzte Zahl hergestellt und die ersten Besitzer haben dazu ein entsprechendes Zertifikat
erhalten. Da im Zeritfikat zugesichert wurde, dass es sich um eine exklusive Sonderserie
handelt und Risa keine weiteren Ukulelen in der Art herstellt, konnten keine weiteren Instrumente
komplett aus Muvinge gebaut werden.
Auch wenn meine vermutlich genau so selten oder gar noch seltener ist, habe ich kein solches
Zertifikat obwohl ich Erstbesitzer bin.

Zitat von: kurt am 04. Aug 2023, 16:13:34Warum ich diese Ukulelen für die besten halte ?

Weil ich seit Jahren KEINE gebrauchte im Netz gefunden habe. Wer eine hat gibt sie offensictlich nicht mehr her.
Bei den Sondermodellen aus Muvinge liegt das sicherlich auch daran, dass es grundsätzlich nur wenige
gab. Entsprechend können nicht viele gehandelt werden. Wie viele von den "normalen" aus Nuss mit
Fichtendecke hergestellt wurden, weiß ich nicht.

Dass es die Sopran- und Standard-Concert-Modelle nicht mehr gibt, finde ich nicht schade. ich finde es
gibt genug vergleichbar gute Ukulelen am Markt. Zudem waren sie seinerzeit auch ziemlich teuer und in
einer recht speziellen Preisklasse. Sopran-Ukulelen für ca. 300,- war vor über 15 Jahren sehr exotisch.
Die Instrumente, die damals am Markt waren, haben entweder deutlich weniger oder deutlich mehr
gekostet.

Richtig schade finde ich es um das Concert-Modell in "Nierenform" sowie dem Tenor-Modell. Dies waren
wirklich eigentständige Modelle, die ich so bislang nur von Risa gesehen habe.

TooOldForRockNRoll

Danke Gerald fpr deinen ausführlichen Post. Nierenform gibt/gab es auch von Antica Ukuleleria, das Modell Sacco. Wobei das gerade vorübergehend nicht erhältlich ist weil Marco wohl am Design etwas ändern will.
Music is my best friend

Ukulehrling

Danke auch von mir an Gerald für den ausführlichen Beitrag zu Risa.

Wie ich das verstehe, ist das im Grunde aber Geschichte, oder?
Wenn "feine Uken", dann gibt's die unter anderem Etikett beim großen T und Konsorten, richtig?

Damit würde Risa selbst in Kategorie dieses Threads eher nicht passen.

Lasse mich aber gern eines Besseren überzeugen.

Findet Ihr, dass die "Vergangeheit" reicht, um in der Tabelle dieses Threads zu bleiben?
Sprich: soll da auch Historisches stehen? Ich selbst habe keine Risa, auch noch nie eine gespielt, habe da also keinen Bias.
𝄞 😎 Ewiger 🔰Anfänger mit UAS und viel zu wenigen 🍍Pineapple-Ukulelen ...

gerald

Entschuldigung für das ein wenig OT, das ist alles Geschichte, über zehn Jahre her.
Ich glaube daher auch, dass Risa damit nicht so ganz in die Kategorie dieses Threads passt,
auch wenn Risa auch heute noch ein paar hochwertige Marken führt, z.B. Kamaka und Kiwaya.
Trotzdem glaube ich nicht, dass "Klein, aber fein" noch passt.
Und ich finde nicht, dass Vergangenheit da reicht. Da sollte die Tabelle schon den Stand widerspiegeln,
der dem Datum der letzten Änderung entspricht.
Trotzdem ist es in der Diskussion auch mal schön, in Erinnerungen zu schwelgen, auch wenn die
nicht wirklich etwas zum Thema beitragen.

Ukulehrling

Zitat von: gerald am 25. Aug 2023, 20:47:39Trotzdem glaube ich nicht, dass "Klein, aber fein" noch passt.
Und ich finde nicht, dass Vergangenheit da reicht. Da sollte die Tabelle schon den Stand widerspiegeln,
der dem Datum der letzten Änderung entspricht.
Trotzdem ist es in der Diskussion auch mal schön, in Erinnerungen zu schwelgen, auch wenn die
nicht wirklich etwas zum Thema beitragen.


Danke, Gerald. Hast mich überzeugt. Habe Risa jetzt rausgenommen.
𝄞 😎 Ewiger 🔰Anfänger mit UAS und viel zu wenigen 🍍Pineapple-Ukulelen ...

Alohalele

Aloha,

mir fällt da noch der Shop von Andreas David ein - "Gute Ukulele" - in Berlin.

Andreas ist Profimusiker mit Schwerpunkt Ukulele. Er fliegt jedes Jahr nach Hawaii und hat beste Kontakte zu den 5 großen "K". Des weiteren berichtet er regelmäßig über Neuerungen aus der Ukewelt, frisch von der USA Namm! Darüber hinaus hat er gute Drähte zu Ukulelen-Herstellern weltweit. Seine Hawaii-Modelle sucht er oftmals selbst aus, wobei die Manufakturen wissen, auf was er Wert legt!
Wenn man Schnäppchen sucht, ist man bei ihm  an der falschen Stelle. Gute Ukulelen kosten schon etwas...

Andreas lässt zwar keine Ukulelen selbst in Fernost fertigen. Er ist aber für mich einer der Importeure von hochwertigen Ukulelen... So einige bekannte Hersteller aus Hawaii nehmen sich seine Kritiken zu Herzen und bessern nach oder setzen seine Wünsche um.

Mahalo
Niels
Eine teure Ukulele ist nur so gut, wie die Finger des Spielers es zulassen...

LG Grüße
Niels

Ukulehrling

Zitat von: Alohalele am 02. Sep 2023, 15:53:43Aloha,

mir fällt da noch der Shop von Andreas David ein - "Gute Ukulele" - in Berlin.

[...]

Danke Dir, habe ich oben in die Tabelle eingefügt.
𝄞 😎 Ewiger 🔰Anfänger mit UAS und viel zu wenigen 🍍Pineapple-Ukulelen ...