Uke für Kinder

Begonnen von fitzi, 24. Mär 2023, 08:47:58

Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema. (10 Antworten, 3.371 Aufrufe)

fitzi

Hallo, ihr Lieben,
mein Enkelmädchen möchte eine Ukulele.
Sie wird aber erst 4.
Sprich, das müsste ein ganz robustes Modell sein  ;)
Mir wäre trotzdem wichtig, daß sie klingt, sprich,
kein Aldimodell etc.
Was wäre zu empfehlen?
LG fitzi

Hummel

Da schließe ich mich als interessierte Großmutter gerne an.

allesUkeoderwas

< 4  ???  Ist da die Motivation der Erwachsenen nicht größer, als die vom Zwerg? Wir haben beim Lütten mit 6 (Weil er es wollte) mit meiner Ukulele angefangen, davor hatte er eine (klingende) Plastikuke mit weichen Nylonsaiten zum spielen, aber nicht im Sinne von Musik (Außer Bruder Jacob mit 1 Finger). Die Ukulele (ab 6 zum "ernsthaften" Musizieren) war nach 2 Wochen abgefrühstückt, meine E-Gitarre war cooler (und vor Allem lauter).
Ukulelen: Nur Schrott

Ukulehrling

#3
Mein Sohn hat damals mit nicht einmal 3 Jahren eine Korala PUC-20 geschenkt bekommen. Die hat jahrelang alle Misshandlungen ausgehalten und wurde kürzlich an ein anderes Kind weitergegeben. Und die klingt sogar recht brauchbar. Aktuell finde ich die Enya Nova U "Carbon"-Ukulelen sehr gut. Die gibt's in Sopran- und Konzertgröße (inzwischen, glaube ich, auch in Tenorgröße). Die sind sehr robust und klingen viel besser als die Korala und andere (bezahlbare) Kunststoff-Ukulelen, die ich kenne.

Wenn's eine aus Holz sein soll, ist vielleicht die Mahalo Smile eine Option.
Aber die ist dann halt nicht ganz so robust wie die Kunststoff-Ukulelen.

Eine Holz-Ukulele würde ich erst dann in die Hände des Kindes geben, wenn es in der Lage ist, so ein Instrument sorgsam zu behandeln. Bei meinem Sohn war das so mit ca. 5 Jahren der Fall. Was nicht heißt, dass seine Holz-Ukulele dann keine Dings und Dongs abbekommen hätte, aber sie wird sorgfältig behandelt und meist auch nach Benutzung wieder in der Gigbag verstaut.

PS: Ich sehe gerade, dass es von Flight jetzt auch eine Uke komplett aus Kunststoff gibt: Flight UTS-42 Summer Cat Ultra Travel Ukulele, gibts auch in anderen Designs, z.B.: Flight UTS-35 Story Ultra Travel Ukulele Flight UTS-35 Story Ultra Travel Ukulele. Allerdings weiß ich nicht, wie die klingen. Vielleicht kennt die ja jemand hier? — Hier gibt's einen Review 🇬🇧 zur Flight Ultra Travel
mit Klangbeispiel

Die BeachBuddy von Classic Cantabile ist übrigens auch sehr robust, aber ich finde, die hat eine zu hohe Saitenlage, gerade für Anfänger.
𝄞 😎 Ewiger 🔰Anfänger mit UAS und viel zu wenigen 🍍Pineapple-Ukulelen ...

TooOldForRockNRoll

#4
Zitat von: Ukulehrling am 30. Mär 2023, 06:00:52Wenn's eine aus Holz sein soll, ist vielleicht die Mahalo Smile eine Option.
Aber die ist dann halt nicht ganz so robust wie die Kunststoff-Ukulelen.


Da würde ich für ein so kleines Kind eher die Smilino empfehlen die Sopraninomensur hat. Die finde ich recht robust und wenn sie doch mal kaputt gehen sollte ist nicht viel Geld verbrannt. Ich fand sie durchaus spielbar, habe meine aber an ein kleines Flüchtlingsmädchen aus Afganisthan verschenkt die vorher eine Leihukulele für den Unterricht hatte.

Wenn es Plastik in dieser Größe sein soll dann vielleicht eine Kaka-Sopranino die bis auf eine Holzlaminatdecke (oder HPL?), Größe und Details wie dem fehlenden Cutaway ähnlich den Enya Novas gebaut ist. Die wird auch unter anderen Markennamen wie Mugik immer wieder mal online in entsprechenden internationalen Handelsportalen angeboten, kommt sehr wahrscheinlich aus der gleichen Fabrik wie die Enya Nova Reihe. Meine ist allerdings nicht so oktavrein wie es die Smilino war und die Qualität ist auch sonst schwankender als man es von den Enya Nova kennt, aber für so ein kleines Kind... Das wird sich vmtl. wenn es nicht nur Krach machen will eher in den untereren Lagen bemühen. Nicht jedes Kind ist ja ein Feng E.

Ein paar Fotos über die Kaka und ihren Originalkarton (der Hinweise über die Herkunft und gewisse Zusammenhänge von "Marken" gibt) hier im Video:


https://youtu.be/7jYmTmfrysY
Music is my best friend

NanaLovesJazz

Hallo :)

Für meine Arbeit mit etwas älteren Kindern und Jugendlichen (10-16 Jahre) habe ich eine Konzertukulele, die Flight NUC310, und bin vom Preis-Leistungs-Verhältnis sehr zufrieden. Insbesondere ist der Klang ganz passabel (vor allem mit besseren Saiten, man kennt's) und die Bundreinheit für unter 100 € echt gut.

Aber: Für so ein kleines Kind würde ich eher eine Sopranmensur empfehlen. Meine Ukulele gibt's auch als Sopranversion: Flight NUS310.
Das ist definitiv ein Instrument und kein Billo-Ramsch.

Travel- oder Plastikuken wurden ja schon empfohlen, das geht natürlich auch. Man kann aber auch davon ausgehen, dass eine Laminatukulele, sofern sie nicht gerade als Tennisschläger genutzt wird, einiges aushält ;)

Und als Tipp: Es gibt in diversen Onlineshops farbige Saiten/ jede Saite hat eine andere Farbe. Damit lässt sich das Spielen noch einfacher lernen. Die gibt's in Nylon (weicher, würde ich bei Kinderhänden empfehlen) oder Fluorocarbon (klingen meiner Meinung nach besser, aber etwas fester und am Anfang können davon die Fingerkuppen schmerzen).

Persönlich würde ich übrigens eher von Sopranino-Versionen absehen: Die sind entweder sehr teuer oder haben große Probleme mit der Bundreinheit. Und man möchte ja in der frühkindlichen Bildung zumindest die Möglichkeit anbieten, dass das Kind sich an die korrekten Tonabstände gewöhnt etc pp. Und auf einem guten Instrument könnten auch die Eltern/Großeltern mal was spielen. Da wird das Kind Augen machen und auch so tolle Sachen auf dem kleinen Instrument machen wollen!


Bin gespannt, wofür du dich entscheidest :)

Liebe Grüße
Nana

Ukulehrling

#6
Zitat von: TooOldForRockNRoll am 30. Mär 2023, 09:32:05
Zitat von: Ukulehrling am 30. Mär 2023, 06:00:52Wenn's eine aus Holz sein soll, ist vielleicht die Mahalo Smile eine Option.
Aber die ist dann halt nicht ganz so robust wie die Kunststoff-Ukulelen.


Da würde ich für ein so kleines Kind eher die Smilino empfehlen die Sopraninomensur hat. Die finde ich recht robust und wenn sie doch mal kaputt gehen sollte ist nicht viel Geld verbrannt. Ich fand sie durchaus spielbar, [...]
Eine Sopranino finde ich zum Lernen nicht das Beste. Die ist ja auch für Erwachsene nicht nur wegen der Wurstfinger diffiziler zu spielen, sondern auch wegen ihrer Eigenschaften.

Und auch eine Vierjährige kann auf jeden Fall eine Sopran spielen von der Handgröße her. Die Erste von meinem Sohn war ja sogar eine Concert (die Korala PUC-20). Allerdings stand in den ersten Jahren sowieso der Spaß am Spiel mit dem Instrument im Vordergrund, nicht das Musizieren. Akkorde greifen? Pustekuchen! Spaß haben? Na klar!
𝄞 😎 Ewiger 🔰Anfänger mit UAS und viel zu wenigen 🍍Pineapple-Ukulelen ...

NanaLovesJazz

Man könnte für die erste Zeit auch die Saiten anders stimmen, z. B. G-C-E-G, dann spielen sich die ersten Akkorde noch einfacher :)
Bzw auch leere Saiten kann man dann wunderbar schrammeln hehe

Ukulehrling

Zitat von: fitzi am 24. Mär 2023, 08:47:58Hallo, ihr Lieben,
mein Enkelmädchen möchte eine Ukulele.
Sie wird aber erst 4.
Hallo Fitzi,
welche Uke ist es denn jetzt geworden? 🤓
𝄞 😎 Ewiger 🔰Anfänger mit UAS und viel zu wenigen 🍍Pineapple-Ukulelen ...

fitzi

Eine gebrauchte Makala mit Haifisch ;)

Ukulehrling

Das ist auch ein guter Start! Wünsche Euch viel Spaß damit!
𝄞 😎 Ewiger 🔰Anfänger mit UAS und viel zu wenigen 🍍Pineapple-Ukulelen ...