Autor Thema: Riss am dritten Fret  (Gelesen 561 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline wodie

  • Mitglied
  • Beiträge: 11
Riss am dritten Fret
« am: 03/31/21 ,März, 2021, 17:08:47 »
Ich habe mir eine Flight Centurion geholt weil ich schon als Kind elektrisch spielen wollte.
Voller Vorfreude war ich als ich dann feststellen musste, dass am dritten Fret ein Riss auf beiden Seiten zu sehen ist.
Auf der einen Seite ist er sogar leicht erhaben.

Mir wurde zugesagt, dass das Instrument ausgetauscht werden würde, doch da es nicht mehr vorrätig ist, soll es nun repariert werden.
Das zieht sich jedoch schon eine Zeit lang in die Länge und der Meister kommt auch erst in ein paar Wochen zurück.

Nun meine Frage: laut dem Instrumentenbauer ist dieser Schaden nur oberflächlich und hat keine Auswirkungen auf die Spielbarkeit.
Soll ich um eine Preisreduktion ansuchen? Wenn ja was wären angemessene Prozente? (300€ hat sie gekostet)
Oder doch auf Austausch/Rückgabe bestehen? Das Spielen hat mir jedenfalls viel Spaß gemacht.
Er meinte das würde mit Superkleber versiegelt und dann verschliffen werden... Oder ich lass es einfach.




Hoffe die Bilder werden dargestellt.
Bin dankbar für jeden Input.
« Letzte Änderung: 03/31/21 ,März, 2021, 17:26:57 von wodie »

Offline Ukelix

  • Mitglied
  • Beiträge: 1044
Antw:Riss am dritten Fret
« Antwort #1 am: 03/31/21 ,März, 2021, 18:00:31 »
Da ist wohl tatsächlich nur die Griffbretteinfassung angeknackst, rein kosmetischer Schaden.
Wenn es dich nicht stört (bzw du dir zutraust, das mit Sekundenkleber und feinem Schleifpapier selbst zu reparieren), frag doch einfach mal, wie viel Nachlass es dafür gibt. 20% vielleicht?
mag: Brüko, Cheapo, Outlaw Country, Punkrock, (Anti-)Folk. Velvet Underground, Grateful Dead, Misfits, Jeff Lewis, Hank Williams I-III.
Käptn Offline bei Youtube

Offline wodie

  • Mitglied
  • Beiträge: 11
Antw:Riss am dritten Fret
« Antwort #2 am: 03/31/21 ,März, 2021, 18:40:26 »
Perfekt, danke.
Ja zutrauen würde ich mir das. Habe Schlosser gelernt, da kommt man ums Schleifen nicht drum rum :D

Werde dem Händler das morgen mal vorschlagen.

Offline Anke

  • Mitglied
  • Beiträge: 1422
    • Anke´s Cigarbox-Ukulelen, Ukulelen und mehr...
Antw:Riss am dritten Fret
« Antwort #3 am: 03/31/21 ,März, 2021, 19:45:22 »
Mir scheint das Bundstäbchen zu lang, soll heißen, es steht auf jeder Seite etwas über das Holzgriffbrett raus (da reicht schon ein halber Millimeter). Das vermute ich.
Dadurch wird das Kunststoffbinding unter Spannung gesetzt und reißt oder bricht an den Stellen.
Da wirst Du mit Schleifen (wenn zuviel des guten)  möglicherweise das Problem haben, dass dann das Metall des Bundstäbchens anfängt rauszugucken.
Ich würde nur mit sehr dünnflüssigem Sekundenkleber fixieren und nachpolieren (also hauchfein schleifen).
Besser wäre aber, das Bundstäbchen fachmännisch zu entfernen, etwas zu kürzen (oder gleich neues in passender Länge nehmen) und neu einsetzen.
Denn mit diesem Bundstäbchen, wenn es so ist wie ich vermute, wird die Randeinfassung an dieser Stelle immer unter Spannung bleiben.
LG

Offline Alohalele

  • Mitglied
  • Beiträge: 21
Antw:Riss am dritten Fret
« Antwort #4 am: 03/31/21 ,März, 2021, 20:35:56 »
Hi wodie,

das ist ärgerlich... Da kauft man sich etwas, auf was man sich freut und dann sowas...

Du schreibst, dass es auf einer Seite "erhaben" ist. Das Binding wölbt sich also nach außen? Falls ja, würde ich die Uke retournieren. Wahrscheinlich würdest du dich jedes mal, wenn du sie in die Hand nimmst darüber ärgern. Das Auge spielt auch mit und 300€ sind auch viel Geld. Des weiteren schmälert so ein Malheur den Wiederverkaufswert verm. mehr als 20% Preisnachlass...

LG

Offline wodie

  • Mitglied
  • Beiträge: 11
Antw:Riss am dritten Fret
« Antwort #5 am: 04/01/21 ,April, 2021, 12:57:10 »
@Anke: einen Überstand hätte ich nicht bemerkt. Ist jetzt aber auch schon ein Zeiterl her, dass ich sie in Händen halten konnte.
0,5mm wären mir aber denke ich aufgefallen. Ein Freund meinte auch, dass das beim Einschlagen der Stäbchen passieren hätte können.

@Alohaele: Ja genau. Während auf der einen Seite tatsächlich nur ein dünner Riss zu sehen ist, wölbt sich der Riss auf der anderen Seite um ca ein Zehntel Milimeter. Also man spürt da definitiv, dass Material raus steht bzw nicht bündig verläuft.
Eventuell kann man das auch wieder vorsichtig ausrichten, dass das Binding fluchtet, aber ich hab von Instrumentenbau keine Ahnung...

Was noch komisch war ist, dass kein Kartonstreifen über den Saiten lag. Angeblich kommt der bei Auslieferung immer mit. Broschüren waren auch keine dabei.

Jetzt weiß ich nicht mehr wirklich, was ich machen soll. Am Liebsten würde ich einfach spielen.

Offline Ukulehrling

  • Mitglied
  • Beiträge: 608
  • Ein Leben ohne Ukulele ist möglich, aber öde.
Antw:Riss am dritten Fret
« Antwort #6 am: 04/02/21 ,April, 2021, 22:29:18 »
Hi Wodie,

ich finde diese Deine Sätze entscheidend:

"Jetzt weiß ich nicht mehr wirklich, was ich machen soll. Am Liebsten würde ich einfach spielen."

So ein Gefühl hatte ich auch schon das eine oder andere Mal, wenn ich eine Ukulele online gekauft habe.Ich lasse sie dann immer - mit einem weinenden Auge - zurück gehen. Wenn in so einem Falle ein Tausch gegen ein besseres Exemplar des gleichen Modells möglich ist, vielleicht, aber in Deinem Fall: lass lieber die Finger davon, sonst ärgerst Du dich später.

Gerade bei einem Gerät in der Preisklasse erwarte ich eigentlich, dass ein Online-Händler das Gerät wenigstens kurz in die Hand nimmt und ggfs. die Saitenlage anpasst. Selbst ein Massenverkäufer wie M*cstore schreibt irgend wo auf der Website, dass sie jede Gitarre usw. vor dem Versand prüfen. Ukulele-Spezialisten wie Gute Ukulele oder Ucoolele und andere tun das "sowieso" (und schreiben das ebenfalls explizit auf ihren Websites). Da wäre so ein Riss doch wohl aufgefallen.

Und der Wiederverkaufswert ist durch so diesen Schaden auf jeden Fall schon einmal deutlich niedriger. Leichte Gebrauchsspuren werden eher mal verziehen. Aber so etwas weckt eher den Verdacht, dass mit dem Gerät was nicht stimmt.

Tröste Dich: du findest sicher eine andere, die mindestens genau so gut klingt und ohne Schaden zu Dir kommt.Lass mal hören, wie Du Dich entschieden hast …


Edith fragt, was dieser $%&/§! Editor immer mit den Leerzeilen macht: mal verschwinden sie im veröffentlichten Artikel, mal nicht, mal braucht man zwei, damit einer bleibt, mal sind dann zwei da …
« Letzte Änderung: 04/02/21 ,April, 2021, 22:31:53 von Ukulehrling »
Aachener Ukuleletreffen — Der Ukulele-Stammtisch für Aachen und Euregio
https://aachener-ukuleletreffen.de/

Offline wodie

  • Mitglied
  • Beiträge: 11
Antw:Riss am dritten Fret
« Antwort #7 am: 04/06/21 ,April, 2021, 11:53:46 »
Danke für eure Antworten.

@Anke könnte vielleicht doch recht haben mit dem Überstand. Das sollte aber durch den Gitarrenbauer des Händlers sauber erledigt werden können.

@Ukulehrling: Die Sache ist halt die, dass ich mich in dieses Ding ein wenig verschossen hab. Ich wollte die unbedingt haben (bin auch ein kleiner Materialist, ich geb es zu).
Hab lange gesucht - leider war sie überall ausverkauft, außer da wo sie jetzt her kommt.
Laut Flight kommt sie "later this year" wieder in den Handel.
Auf jeden Fall war ich recht euphorisch damit spielen zu können. Sie gefällt mir optisch auch richtig gut und ebenso klanglich. Hab mir zum Audio Interface sogar einen Verstärker geholt! Der setzt jetzt auch nur Staub an.

Du hast auf jeden Fall recht, dass sie das besser hätten begutachten müssen. Ich will niemanden unterstellen, dass er auf geratewohl ein angeknackstes Instrument versendet.

Mittlerweile bin ich ja auch weit über die zwei Wochen vom Rücktrichtsrecht entfernt, aber ich denke in Anbetracht der Umstände sollte das auch verspätet gelten.

Ich habe ja eine Reparaturzusage erhalten. Die werde ich noch abwarten. Wenn man dann wirklich nix mehr sieht und sonst auch alles okay ist, werde ich sie behalten.
Andernfalls trete ich vom Kaufvertrag zurück.

Zwar ein bissl dubios die ganze Geschichte, aber wenn es so klappt, kann ich damit leben.

Offline wodie

  • Mitglied
  • Beiträge: 11
Antw:Riss am dritten Fret
« Antwort #8 am: 04/15/21 ,April, 2021, 16:49:46 »
Die Sache ist endlich erledigt - das Instrument wurde ausgetauscht.
Laut dem Experten wäre es nicht mehr zu richten gewesen. Scheinbar haben sich zusätzlich zu dem Riss noch Blasen unterhalb des Bindings gebildet.
Scheinbar entstanden durch falsche, sprich zu feuchte, Lagerung.

Ich bin happy und kann nun endlich wieder spielen :)
Danke an alle die mich hierbei unterstützt haben.

Offline Ukulehrling

  • Mitglied
  • Beiträge: 608
  • Ein Leben ohne Ukulele ist möglich, aber öde.
Antw:Riss am dritten Fret
« Antwort #9 am: 04/15/21 ,April, 2021, 18:10:06 »
Super, Wodie, das die Sache so für Dich ein gutes Ende hatte.

Heißt denn "ausgetauscht" jetzt, dass sie doch noch ein Exemplar des gleichen Modells aufgetan haben? Ich dachte, das sei die letzte gewesen? Oder hast Du Dich auf ein anderes Modell eingelassen?

Viel Spaß mit Deiner Neuen!
Aachener Ukuleletreffen — Der Ukulele-Stammtisch für Aachen und Euregio
https://aachener-ukuleletreffen.de/

Offline wodie

  • Mitglied
  • Beiträge: 11
Antw:Riss am dritten Fret
« Antwort #10 am: 04/16/21 ,April, 2021, 00:19:19 »
Ja genau - er hat in der Zwischenzeit noch zwei reinbekommen, meinte er, und konnte mir ein quasi pflückfrisches für das Defekte geben.
Komischerweise war auch auf der kein Karton bei oder eine Broschüre dabei, aber das hab ich nicht weiter hinterfragt. Sie hat jedenfalls keine sichtbaren Macken ::)