Autor Thema: Saiten für leicht gebaute Ukulele  (Gelesen 855 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Joralin

  • Mitglied
  • Beiträge: 54
Saiten für leicht gebaute Ukulele
« am: 01/30/21 ,Januar, 2021, 12:53:41 »
Ich habe eine sehr schöne aber eher leicht gebaute konzertukulele erworben.

Die Decke hinter dem Steg ist minimal gewölbt.
Bisher noch nichts worüber man sich Sorgen machen müsste, aber so sollte es auch bleiben.

Ich suche nun die richtigen Saiten für das Instrument.

Bisher sind Aquillas aufgezogen. Diese gehören
klanglich allerdings nicht zu meinen Favoriten. Ich bevorzuge Flurocarbon Saiten wie "Martin M660" oder Worth.

Bisher bin ich davon ausgegangen, dass Aquillas durch ihre dicke eine hohe Spannung hätten. Das haben zumindest einige Leute gesagt. Allerdings hat Nylon eine deutlich niedrigere Dichte als Carbon. 
Ich habe ein Dokument gefunden, wo die Spannung der einzelnen Saiten nur 3.4 - 4.1 kg beträgt.

Die Martins sind dagegen mit 13 kg pro Saite angegeben (kann das überhaupt stimmen?)

Vielleicht gibt es ja auch eine Methode die Saiten Spannung zu messen? Jedenfalls will ich meiner Uke nicht zu viel Spannung zumuten

Offline HEiDi

  • Mitglied
  • Beiträge: 5143
Antw:Saiten für leicht gebaute Ukulele
« Antwort #1 am: 01/30/21 ,Januar, 2021, 13:23:25 »
Ich habe mal Saiten mit geringer Spannung für eine sehr leichte Plastikukulele gesucht.
Mit wurden hier damals rote Galli-Saiten empfohlen, unter denen sich die Decke deutlich weniger wölbte.
Ich weiß allerdings nicht, ob es sie auch für Konzertgröße gibt.
Zum Klang kann ich natürlich wenig sagen, da unsere Ukulelen wohl kaum vergleichbar sind.  8)
« Letzte Änderung: 01/30/21 ,Januar, 2021, 13:25:39 von HEiDi »
HEiDi mit MAjA, UkuLily & wir_holen_den_cup

Offline HorstH

  • Mitglied
  • Beiträge: 113
Antw:Saiten für leicht gebaute Ukulele
« Antwort #2 am: 01/30/21 ,Januar, 2021, 13:43:42 »
Alle schreiben immer über Worth, Aquila und Co.
Ich habe eine Ukulele mit den Fluorocarbon-Saiten von Pepe Romero Strings gefertigt in den USA von La Bella. Die gibt es als Set High- oder Low-G.
Die finde ich zur Zeit am besten aller meiner bisher ausprobierten Strings.
Keine große Fummelei mit dem Nachstimmen. Die sind recht schnell stimmstabil.
Mich wundert das über diesen Hersteller/Händler nichts zu lesen war.
Vielleicht kann man sich ja mal austauschen

Offline allesUkeoderwas

  • Mitglied
  • Beiträge: 7289
  • Jeder fängt mal klein an
Antw:Saiten für leicht gebaute Ukulele
« Antwort #3 am: 01/30/21 ,Januar, 2021, 15:31:39 »
Ich hab mir mal mit Worth Brown bei einer Reso mit empfindlichem Cone geholfen.

Einfachste Möglichkeit: herunterstimmen.
Ukulelen: Nur Schrott

Offline kleiner wolf

  • Mitglied
  • Beiträge: 39
Antw:Saiten für leicht gebaute Ukulele
« Antwort #4 am: 01/30/21 ,Januar, 2021, 16:25:14 »
Hallo Joralin,

die Spannungsangaben der Aquila, die Du nennst, passen zu denen, die ich kenne. Allerdings sind Aquila-Saiten nicht aus Nylon, sondern aus Nylgut, was die gleiche Dichte wie Darm hat (es sind sozusagen Kunstdarmsaiten). Die Dichte von Fluorcarbon ist soweit ich weiß noch ein klein wenig höher, aber der Unterschied ist eher klein. Meine Erfahrung ist schon auch das die Nylgut-Saiten durch ihren größeren Durchmesser eine höhere Spannung haben, als die meisten Flurcarbonsaiten. 13 kg bei Fluorcarbon halte ich für vollkommen daneben. Kann es sein, dass die Angabe nicht in kg, sondern in lbs war? Das würde vom Wert her besser passen (kommt mir mit 5,8 kg aber immer noch recht hoch vor für Konzertukulele). Das ist bei Herstellern aus den USA oft so, bei D'Addario Gitarrensaiten z. B. findet man auch meist nur Angaben in lbs.

Die Spannung zu messen wäre denke ich sehr aufwändig, ohne eine entsprechende technische Vorrichtung. Aber berechnen lässt die Spannung schon. Google mal nach Niskanen String Calculator, das ist ein Online-Rechner, den ein Lautenbauer programmiert hat, und der gut funktioniert. Ich weiß allerdings nicht inwiefern sich verschiedene Fluorcarbonsaitentypen in ihrer Dichte unterscheiden. Der Calculator legt da denke ich, die entsprechenden Lautensaiten die es gibt zugrunde.

Ich hab mal grade für Worth Brown Concert (also BM) Werte berechnet (in der Annahme, dass sich verschiedene Carbonsaiten nicht allzu sehr in der Dichte unterscheiden), die liegen zwischen 3 und 4,3 kg. Das sollte denke ich jede Ukulele aushalten. Das sind auch in etwa die Werte, die für Lauten oder Barockgitarren pro Saitenchor empfohlen werden, und diese Instrumente sind zum Teil deutlich leicher gebaut, als Ukulelen. Im Zweifelsfall kannst Du ja auch mal Worth BL ausprobieren, die sind noch leicher als die BM.

Was für eine Ukulele ist es denn?

Viele Grüße

Clemens
« Letzte Änderung: 01/30/21 ,Januar, 2021, 16:29:38 von kleiner wolf »

Offline Joralin

  • Mitglied
  • Beiträge: 54
Antw:Saiten für leicht gebaute Ukulele
« Antwort #5 am: 02/01/21 ,Februar, 2021, 15:33:24 »
Danke für die Infos. Ich hatte auch schon den Verdacht es könnten evtl. Lbs sein und nicht Kilogramm.

Soweit ich weiss bestehen viele Carbon Saiten auch nur zu 50 % aus Carbon.

Allerdings hat Daddario die Saiten Spannung seiner Carbon Saiten recht hoch angegeben, muss mal schauen ob ich die Angaben noch finde.

Meine Uke Ist eine eher unbekannte Marke, aber sehr hochwertig.

Offline TooOldForRockNRoll

  • Mitglied
  • Beiträge: 563
Antw:Saiten für leicht gebaute Ukulele
« Antwort #6 am: 02/01/21 ,Februar, 2021, 19:29:44 »

Meine Uke Ist eine eher unbekannte Marke, aber sehr hochwertig.

Jetzt machst du uns aber neugierig!  ;)
Music is my best friend

Offline TooOldForRockNRoll

  • Mitglied
  • Beiträge: 563
Antw:Saiten für leicht gebaute Ukulele
« Antwort #7 am: 02/01/21 ,Februar, 2021, 20:01:15 »
Auf einer ebenfalls sehr leichten “Mezzosopran“ mit einer Mensurlänge zwischen Sopran und Konzert hatte ich d“Addario Titanium EJ87C. Die Spannung ist mit 3,3-3,9 kg etwas weniger als bei Aquila Nylgut. Haptisch und klanglich fand ich sie angenehmer als Aquilas.
Music is my best friend

Offline Joralin

  • Mitglied
  • Beiträge: 54
Antw:Saiten für leicht gebaute Ukulele
« Antwort #8 am: 02/04/21 ,Februar, 2021, 12:26:07 »
d“Addario Titanium EJ87C.

Klingt interessant. Wie ist denn der Sustain im Vergleich zu den Aquillas und klingen sie etwas heller?

Bei Aquillas kommt mir der Sustain zu kurz und es fehlt an Brillanz. Das ist der Grund warum ich eigentlich Flurocarbon bevorzuge

Offline TooOldForRockNRoll

  • Mitglied
  • Beiträge: 563
Antw:Saiten für leicht gebaute Ukulele
« Antwort #9 am: 02/04/21 ,Februar, 2021, 15:40:02 »
Sustainmäßig fehlt mir der direkte Vergleich weil die Mezzosopran schon besonders ist, mit relativ großem Korpus. Daher kann ich sie nicht mit anderen Ukulelen von mir vergleichen, die Aquila Nylguts haben. Ich fand sie klangen ziemlich warm. Sie sind vermutlich auch aus einem anderen Material weil sie anders aussehen. Kann sein dass sie aus Fluorcarbon sind aber der Hersteller schreibt nur von “monofilament“ Material. Ich war ganz zufrieden mit den D'Addario, aber wollte mal die warme Ausführung der Oasis Fluorcarbon ausprobieren.

By the way... Nylguts habe ich sonst nur auf einer Flight Travel, einer Resonator und zwei Banjolelen.
Music is my best friend

Offline Joralin

  • Mitglied
  • Beiträge: 54
Antw:Saiten für leicht gebaute Ukulele
« Antwort #10 am: 02/06/21 ,Februar, 2021, 09:53:56 »
Ich habe jetzt ein bisschen bei den Herstellern gefragt und mit einem Tool die Spannung ausgerechnet und kann sagen dass alles halb so wild ist.

Die meisten Fluorocarbon Saiten haben eine Spannung die im Bereich von Aquilla Nylguts liegt oder sogar darunter. Nur zu meinen Lieblingen den Martin M600 Saiten haben ich leider nichts gefunden ausser einer Tabelle wo 13 KG!! pro Saite steht. Das kann aber meiner Meinung nach nicht richtig sein.


Hier mal die Spannung einiger Saitensätze, vielleicht ist es ja für jemanden nützlich hier?

Concert Ukulele:

Ukumele: ca. 3,5 KG pro Saite


Worth CM/BM:


1stA   :    3.6 kg
2ndE   :    3.9 kg
3rdC   :    3.26 kg
4thG   :    4,2 kg

Daddario EJ99SC:

A: 4,2 KG
E: 3,8 KG
C: 3,6 KG
G:  4 KG

Aquilla Nylgut: (Die Werte hier sind aber evtl. die für eine Sopran Ukulele)


1st  A        4 kg
2nd E   3.5 kg
3rd C   3,26 kg
4th G   3,6 kg