Autor Thema: Hals ab, muss wieder dran!  (Gelesen 926 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Für immer Punk

  • Mitglied
  • Beiträge: 817
    • UKE 1 BERLIN 44
Hals ab, muss wieder dran!
« am: 09/08/21 ,September, 2021, 23:23:05 »
Der Berliner Ukulelenstammtisch verlangt den Instrumneten so einiges ab. Diesmal hat es meine Brüko erwischt. Ohne Koffer in der Fahrradgepäckträgertasche das gute Stück zu transportieren ist natürlich eine Sünde.
Ich frage mich, wie das zu reparieren ist. Das Einleimen kann eigentlich kein Problem sein – nur wie bekomme ich vorher den Korpus sauber auseinander ohne noch mehr Schaden anzurichten?

Danke für euer Mitgefühl und hilfreiche Tipps im Voraus,
Für immer Punk!


Offline Pitt

  • Mitglied
  • Beiträge: 26
Antw:Hals ab, muss wieder dran!
« Antwort #1 am: 09/09/21 ,September, 2021, 07:40:54 »
Uff!
Im workshop Klosterukulele habe ich gelernt, dass handwerklich hergestellte Ukulelen mit Leimen hergestellt werden, die bei höheren Temperaturen (mehr als 50 Grad?)  weich werden. Dann könnte man die Teile auseinandernehmen.
Ich habe nun keine Ahnung, wie man die Wärme gezielt in diesen Bereich applizieren könnte, will auch nicht spekulieren.

Zumächst würde ich bei Brüko anrufen und fragen , um welchen Leim es sich handelt. Dann sieht man weiter.

Good luck
Pitt

edit: Habe vergessen, dass da ja noch meist eine Schraubenverbindung besteht! Dafür weiß ich leider auch keine Lösung
« Letzte Änderung: 09/09/21 ,September, 2021, 08:18:47 von Pitt »
Panta rhei

Offline Hummel

  • Mitglied
  • Beiträge: 1939
Antw:Hals ab, muss wieder dran!
« Antwort #2 am: 09/09/21 ,September, 2021, 10:25:20 »
*Tütemitleidrüberreich* Es gibt also tatsächlich Situationen, die selbst ein Brüko nicht verkraftet. Ruf Pfeiffers an und frag einfach. Lass dir ev. gleich einen Kostenvoranschlag für die Reparatur machen, falls du es doch nicht selber hinkriegst.

Offline Knasterbax

  • Mitglied
  • Beiträge: 3797
Antw:Hals ab, muss wieder dran!
« Antwort #3 am: 09/09/21 ,September, 2021, 22:57:26 »
Hi Micha, das ist ja krass!

Hab ja gerade eine ähnliche Operation hinter mir...

Um etwas zu raten, müsstest du allerdings genauer beschreiben, was genau passiert ist bzw. zu tun ist. Dem Foto mit der Schieblehre kann ich nicht allzu viel entnehmen.

Schöne Grüße, Matthias
Shit happens (Konfuzius)

Offline Bugle

  • Mitglied
  • Beiträge: 969
  • Construo ergo sum!
    • Bugle-Ukulele
Antw:Hals ab, muss wieder dran!
« Antwort #4 am: 09/10/21 ,September, 2021, 15:56:02 »
Ich gehe recht in der Annahme, dass Du die Saiten bereits entspannt hast 8) (duckundweg) und unterstütze den Wunsch nach mehr Fotos - Seitenansicht wäre ganz interessant.
« Letzte Änderung: 09/10/21 ,September, 2021, 23:29:33 von Bugle »

Offline Für immer Punk

  • Mitglied
  • Beiträge: 817
    • UKE 1 BERLIN 44
Antw:Hals ab, muss wieder dran!
« Antwort #5 am: 09/10/21 ,September, 2021, 21:20:27 »
Danke Volker, die Seiten will ich lieber nicht entspanen. Die Saitenlage ist jetzt sowieso schon viel zu hoch, auch ohne Spannung.
Eigentlich ist die Konstruktion der ? 1 ganz praktisch in der Hinsicht dass das Griffbrett am Korpus endet.
Matthias, du weißt dass Miriam Schnabeltier seltsamerweise jedesmal dabei war, abergläubisch will ich aber nicht werden!
Hummel: Bei Pfeiffer anrufen weiß ich nicht – da laufe ich nur Gefahr, mir eine ? 2 zu bestellen …
Pitt: Ich versuche mal in den Zwischenraum warme Luft zu pusten, vielleicht kriege ich dann vorsichtig den Neck abgewackelt.



Ukulelen-Pron:

Offline Knasterbax

  • Mitglied
  • Beiträge: 3797
Antw:Hals ab, muss wieder dran!
« Antwort #6 am: 09/10/21 ,September, 2021, 21:58:55 »
Ich kann nicht ganz folgen, Micha: Wenn du den Hals wieder dran kriegen willst, müssen die Saiten doch eh mal runter. Und was hat die Saitenlage damit zu tun?

Pitts Idee, Pfeiffer nach dem Leim zu fragen, finde ich gut. Kannst ihm ja auch ne Mail schreiben, verringert das UAS-Rückfallrisiko. Vielleicht...

Aus dem Seitenansicht-Foto werde ich nicht recht schlau, wo ist denn da die Schadstelle?

Einen parapsychologischen Einfluss unseres Schnabeltiers zu vermuten, finde ich gewagt - schließlich ist deine Brüko ja erst auf der Heimfahrt hopps gegangen! Als Plot-Idee für einen Polanski-Streifen gefällt's mir allerdings...  ::)
Shit happens (Konfuzius)

Offline Bebopalula

  • Mitglied
  • Beiträge: 4078
Antw:Hals ab, muss wieder dran!
« Antwort #7 am: 09/10/21 ,September, 2021, 22:26:43 »
Immer nur Punk auf ner kleinen Ukulele... Das musste ja irgendwann so enden ... ::) :)
___________________________________________
https://www.youtube.com/user/BebopalulaUke/videos

Offline Knasterbax

  • Mitglied
  • Beiträge: 3797
Antw:Hals ab, muss wieder dran!
« Antwort #8 am: 09/10/21 ,September, 2021, 22:38:19 »
Immer nur Punk auf ner kleinen Ukulele... Das musste ja irgendwann so enden ... ::) :)

Meinste, die Downstrokes haben die Hals-Korpus-Verbindung allmählich locker gewackelt?  :o
Shit happens (Konfuzius)

Offline Für immer Punk

  • Mitglied
  • Beiträge: 817
    • UKE 1 BERLIN 44
Antw:Hals ab, muss wieder dran!
« Antwort #9 am: 09/10/21 ,September, 2021, 23:24:45 »
<a href="http://www.youtube.com/watch?v=XYYc-W01gQ4" target="_blank">http://www.youtube.com/watch?v=XYYc-W01gQ4</a>


Ukulelenboard > Alles was sonst noch anfällt > Antw:Lieblingsvideo
« Letzte Änderung: 09/10/21 ,September, 2021, 23:31:50 von Für immer Punk »

Offline Schnabeltier

  • Mitglied
  • Beiträge: 25
Antw:Hals ab, muss wieder dran!
« Antwort #10 am: 09/10/21 ,September, 2021, 23:39:53 »
Uff, ich weiß ja nicht, ob die Filmidee länger als eine halbe Stunde trägt, fühle mich aber geschmeichelt, was mir hier so zugetraut wird.

Gute Besserung an die Brüko!!

Offline Für immer Punk

  • Mitglied
  • Beiträge: 817
    • UKE 1 BERLIN 44
Antw:Hals ab, muss wieder dran!
« Antwort #11 am: 09/10/21 ,September, 2021, 23:55:04 »
ich dachte dir parapsychologisch die Brüko reparieren zuzutrauen können. 
Ansonsten muss ich wohl doch nebenher-physikalisch was machen

Offline Old Boy

  • Mitglied
  • Beiträge: 1026
  • BRÜKO-Pineapple: na klar KLOSTER-Ukulelen: sowieso
Antw:Hals ab, muss wieder dran!
« Antwort #12 am: 09/11/21 ,September, 2021, 01:22:37 »
...
Hummel: Bei Pfeiffer anrufen weiß ich nicht – da laufe ich nur Gefahr, mir eine ? 2 zu bestellen …
...

Willst dir das nicht sowieso mal überlegen ... immerhin hat Brüko schon ab 150 Euro was komplett Neues in Soprangrösse!
Das hält dann wieder eine Weile, auch bei stundenlangem "PUNK"!

Und du sparst dir die ganze Sauerei mit dem Leim ... 8)
Bei mir hängen mehr Ukulelen am Haken, als ich Akkorde fehlerfrei beherrsche ... soeben ist schon wieder eine dazu gekommen!
Ich arbeite aber eifrig daran, das Verhältnis umzukehren ... und das nicht nur durch den Verkauf von Instrumenten ;)

Offline allesUkeoderwas

  • Mitglied
  • Beiträge: 7253
  • Jeder fängt mal klein an
Antw:Hals ab, muss wieder dran!
« Antwort #13 am: 09/11/21 ,September, 2021, 08:36:17 »
Gratulation!

Du kannst Dich jetzt zu den besten Zupfinstrumentezerstörern irgendwo zwischen Pete Townshend, Jimi Hendrix, Nirvana, ... einsortieren. Übrigens: The Who haben ihre Gitarren z.T. aus Kostengründen auch wieder selbst zusammengeklebt. Ich empfehle dünnflüssigen Sekundenkleber, dann muß der Hals nichmal ganz ab - Zum Zerlegen braucht es übrigens feuchte Wärme - Könnte man mit einem Saunabesuch verbinden.

Viel Spaß, Gruß, Jogi
Ukulelen: Nur Schrott

Offline TooOldForRockNRoll

  • Mitglied
  • Beiträge: 513
Antw:Hals ab, muss wieder dran!
« Antwort #14 am: 09/11/21 ,September, 2021, 12:31:09 »
Sekundenkleber wäre vielleicht echt eine gute Alternative weil es bei Leim nicht so einfach sein wird ohne spezielles Werkzeug den Hals lange genug gegen den Holzblock im Korpus zu drücken. Vielleicht mit Gummibändern? Ist halt die Frage ob man vorher den alten Leim entfernen müsste oder nicht. Ansonsten wäre eine weitere Möglichkeit noch (evt. zusätzlich zum Verleimen) den Halsfuß von innen durch den Holzklotz im Korpus zu verschrauben. Aber dazu bräuchtest du vmtl. auch Spezialwerkzeug, auch zum Vorbohren. Dave Morgan befestigt so seine Hälse zumindest bei seinen Sopraninos. Da fährt er mit einem langen Bohrer durch den ganzen Korpus mit der Bohrmaschine und anschließend zieht er mit einem langen Schraubenzieher die Schraube fest. Und zwar nachdem der Korpus zusammengebaut ist. Deshalb haben alle seine Sopraninos hinten einen hölzernen Gurtknopf um das Loch elegant zu verschließen.

Hmm, da kommt mir noch eine weitere Idee, nämlich das Vorbohren von außen durch den Fuß des Halses vorzunehmen. Und dann das Loch noch außen soviel vergrößern dass der Schraubenkopf versenkt ist und du das Bohrloch von außen zuspachteln und lackieren kannst. Hach, ich muss wohl gerade meine kreativen 5 Minuten gehabt haben.  ;D

Viel Spaß und ein glückliches Händchen beim Reparieren. Hoffentlich klappt es gut weil die schwarze Brüko ja schon etwas besonderes bzw. seltenes ist.
« Letzte Änderung: 09/11/21 ,September, 2021, 12:33:30 von TooOldForRockNRoll »
Music is my best friend