Autor Thema: Bluesmusiker und die Ukulele  (Gelesen 812 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Mike Uke

  • Mitglied
  • Beiträge: 4
Bluesmusiker und die Ukulele
« am: 06/04/21 ,Juni, 2021, 20:41:27 »
In den letzten Jahren höre ich zunehmend mehr Blues. Mir sind aber vorallem Künstler bekannt, die auf der Gitarre spielen.
Kennt jemand auch Bands oder einzelne Künstler, die Blues auf der Ukulele performen? 

 
Vielleicht kann mir jemand Bands, Musiker, Platten in der Richtung empfehlen.

Offline UkeDude

  • Mitglied
  • Beiträge: 9262
  • It's only a Ukulele,but I like it.
    • UkeShirt.de
Antw:Bluesmusiker und die Ukulele
« Antwort #1 am: 06/04/21 ,Juni, 2021, 21:05:15 »
Schau mal
https://youtu.be/ZFQpPCCau6Q
Er hat noch viel mehr aber der echte Mr Blues ist Floyd blue hier im forum.

Offline Lucky _uke

  • Mitglied
  • Beiträge: 19
Antw:Bluesmusiker und die Ukulele
« Antwort #2 am: 06/06/21 ,Juni, 2021, 20:42:56 »
Interessante Frage.
Es gibt haufenweise Blues Tutorials im Netz. Wenn ich irgendetwas suche, das einigermassen authentisch ist, schaue ich bei del Rey.
<a href="http://www.youtube.com/watch?v=JkVAi7AkOnc" target="_blank">http://www.youtube.com/watch?v=JkVAi7AkOnc</a>

Aber auch das ist alles neueren Datums. Wenn man nach den 'alten' Blues sucht, findet man massenhaft Gitarrenhelden - aber kaum etwas auf der Ukulele.
Wenn man nicht gezielt nach Blues sucht, sondern nach 'alten' Ukulele-Stücken, findet man wahre Perlen, wie z.B. Roy Smeck, Cliff Edwards, ... tolle Stücke, aber weit und breit kein Blues.
https://www.youtube.com/watch?v=-8fQePz4FcE
https://www.youtube.com/watch?v=4MqTqhPEq_I&list=RDcQHOe9JP2tw&index=2

Es sieht so aus, als ob völlig getrennte Welten gewesen wären: Auf der einen Seite der Blues, erdig, für die Arbeiterschicht - auf der anderen Seite in den Salons die fingerfertigen Ukulelespieler. Kann das so sein?

Grüße,

Luky _uke

Offline Tuke

  • Mitglied
  • Beiträge: 3312
Antw:Bluesmusiker und die Ukulele
« Antwort #3 am: 06/06/21 ,Juni, 2021, 21:44:10 »
Ein Kanadier namens Manitoba Hal fällt mir ein.
Den finde ich seit Jahren super. Er hat auch ein Heftchen, in dem er die absoluten Basics des Blues
erklärt.
« Letzte Änderung: 06/06/21 ,Juni, 2021, 21:49:26 von Tuke »
„Das Fahrrad wird niemals das Pferd ersetzen, andererseits wird das Pferd auch niemals das Fahrrad ersetzen,
weil es nichts Schöneres gibt, als ein Pferd auf einem Fahrrad.“
(Groucho Marx, US-amerikanischer Komiker und Schauspieler, 1890 – 1977)

Offline TooOldForRockNRoll

  • Mitglied
  • Beiträge: 478
Antw:Bluesmusiker und die Ukulele
« Antwort #4 am: 06/06/21 ,Juni, 2021, 22:42:40 »
...
Wenn man nach den 'alten' Blues sucht, findet man massenhaft Gitarrenhelden - aber kaum etwas auf der Ukulele.
Wenn man nicht gezielt nach Blues sucht, sondern nach 'alten' Ukulele-Stücken, findet man wahre Perlen, wie z.B. Roy Smeck, Cliff Edwards, ... tolle Stücke, aber weit und breit kein Blues.
https://www.youtube.com/watch?v=-8fQePz4FcE
https://www.youtube.com/watch?v=4MqTqhPEq_I&list=RDcQHOe9JP2tw&index=2

Es sieht so aus, als ob völlig getrennte Welten gewesen wären: Auf der einen Seite der Blues, erdig, für die Arbeiterschicht - auf der anderen Seite in den Salons die fingerfertigen Ukulelespieler. Kann das so sein?

Grüße,

Luky _uke

Bei "altem Blues" stellt sich vielleicht auch grundsätzlich die Frage was für Musik es vor 100 Jahren überhaupt geschafft hat auf Schallplatte und dergleichen konserviert zu werden. Auch damals wurde Musik produziert um sie zu verkaufen. Vielleicht daher die Musik die dem Geschmack derer entsprach, die sich Schallplatten, den Besuch von Broadway Shows usw. leisten konnten. Die Arbeiterschicht oder die Landarbeiter waren das vermutlich eher weniger. Ich schätze dass das auch ein Grund ist warum es relativ wenig alte Blues-Musik mit Ukulele als Konserve gibt. Von den Jug Bands der damaligen Zeit gibt es z.B. relativ wenige Aufnahmen, wobei ich nicht weiß inwieweit die im Vergleich zur Gitarre preiswertere Ukulele eine Rolle spielte. Gut gepasst hätte sie wie z.B. diese moderne Aufnahme zeigt:

<a href="http://www.youtube.com/watch?v=afxMPRTQBTI" target="_blank">http://www.youtube.com/watch?v=afxMPRTQBTI</a>

https://www.youtube.com/watch?v=afxMPRTQBTI
Music is my best friend

Offline Knasterbax

  • Mitglied
  • Beiträge: 3724
Antw:Bluesmusiker und die Ukulele
« Antwort #5 am: 06/07/21 ,Juni, 2021, 00:04:05 »
Als Uke-Blueser fällt mir noch Li'l Rev ein:

<a href="http://www.youtube.com/watch?v=tn96ZzD9t4s" target="_blank">http://www.youtube.com/watch?v=tn96ZzD9t4s</a>


Unbedingt auch Blue Dean Carcione! Wobei dessen Repertoire deutlich größer ist:

<a href="http://www.youtube.com/watch?v=9j8vyiyjWYI" target="_blank">http://www.youtube.com/watch?v=9j8vyiyjWYI</a>



"Ich bin ja eher fürs Spielen als fürs Üben." (skiffle)

Offline Knasterbax

  • Mitglied
  • Beiträge: 3724
Antw:Bluesmusiker und die Ukulele
« Antwort #6 am: 06/07/21 ,Juni, 2021, 00:10:50 »
Ein Lieblings-Uke-Bluesstück ist "I wanna drive my car" von Neil Young. Ich spiel's in C, Pabrizzer auf der
Bari:

<a href="http://www.youtube.com/watch?v=xK7MkdpnLhU" target="_blank">http://www.youtube.com/watch?v=xK7MkdpnLhU</a>


Und dann wäre da noch Todd Baio, unvergleichlich swingend:

<a href="http://www.youtube.com/watch?v=dFDJmgfDoqs" target="_blank">http://www.youtube.com/watch?v=dFDJmgfDoqs</a>



« Letzte Änderung: 06/07/21 ,Juni, 2021, 00:15:39 von Knasterbax »
"Ich bin ja eher fürs Spielen als fürs Üben." (skiffle)

Offline Lucky L'Uke

  • Mitglied
  • Beiträge: 1928
Antw:Bluesmusiker und die Ukulele
« Antwort #7 am: 06/07/21 ,Juni, 2021, 09:47:46 »
Ukulele = lustig
Blues = feeling blue

Evtl gibt es auch deswegen wenig Ukulelenblues

Offline ukelars

  • Mitglied
  • Beiträge: 72
Antw:Bluesmusiker und die Ukulele
« Antwort #8 am: 06/07/21 ,Juni, 2021, 10:26:50 »
Dass es keine alten Bluesaufnahmen auf der Ukulele gibt, liegt vermutlich daran, dass der erste große Ukuleleboom durch die Weltausstellung 1915 ausgelöst wurde. Da hörte die vorwiegend weiße amerikanische Welt zum ersten Mal hawaiianische Musiker. Das Instrument wurde also erstmal mit einer ganz anderen Musikkultur identifiziert und hat Massen begeistert und zur Ukulele gebracht, die mit der Bluestradition gar nichts zu tun hatten.
In den folgenden ca 25 Jahren  entwickelte sich in den USA neben dem Plattenmarkt für vorwiegend weiße Käuferschichten der Markt der race records, Aufnahmen von schwarzen (Blues-)Musikern für schwarze Käufer, die Musikbranche war also auch rassistisch getrennt. Was da von Weißen zur Ukulele an lustigen Liedchen geträllert wurde, war eine andere Kultur.
Ich schätze, die Ukulele bot sich den Bluesmusikern auch deshalb nicht an, weil die Sopran Ukulele vorherrschend war und für Techniken wie das Bottleneckspiel nicht gut geeignet war. Instrumente wie die Resouke sind ja ganz neue Entwicklungen.
.
« Letzte Änderung: 06/07/21 ,Juni, 2021, 10:32:41 von ukelars »

Offline TooOldForRockNRoll

  • Mitglied
  • Beiträge: 478
Antw:Bluesmusiker und die Ukulele
« Antwort #9 am: 06/07/21 ,Juni, 2021, 11:49:56 »
Instrumente wie die Resouke sind ja ganz neue Entwicklungen.


Im Vergleich zur Gitarre und zum Banjo zwar neuer, von "National" gab es die ersten Resonator-Ukulelen allerdings bereits ab den ausgehenden 1920er Jahren. Wobei eine Banjo Ukulele vielleicht das billigere Instrument war mit dem man von der Lautstärke her in einer Band mit einer Gitarre mithalten konnte.

Eine alte Aufnahme habe ich noch gefunden, allerdings ist das kein astreiner Blues sondern geht mehr in Richtung Ragtime:

<a href="http://www.youtube.com/watch?v=D5qAQOZi1NE" target="_blank">http://www.youtube.com/watch?v=D5qAQOZi1NE</a>

https://youtu.be/D5qAQOZi1NE
Music is my best friend

Offline ukelars

  • Mitglied
  • Beiträge: 72
Antw:Bluesmusiker und die Ukulele
« Antwort #10 am: 06/07/21 ,Juni, 2021, 16:08:43 »
von "National" gab es die ersten Resonator-Ukulelen allerdings bereits ab den ausgehenden 1920er Jahren[/quote]

Vielen Dank für die Info, wusste ich noch nicht

Offline Knasterbax

  • Mitglied
  • Beiträge: 3724
Antw:Bluesmusiker und die Ukulele
« Antwort #11 am: 06/07/21 ,Juni, 2021, 23:11:54 »
Kurzer Exkurs -  @Lucky L'Uke:
Zitat
Blues = feeling blue

Dazu gibt's eine Gegendarstellung von LWIII:

<a href="http://www.youtube.com/watch?v=SZ89xtmyqT4" target="_blank">http://www.youtube.com/watch?v=SZ89xtmyqT4</a>



"Ich bin ja eher fürs Spielen als fürs Üben." (skiffle)

Offline Bebopalula

  • Mitglied
  • Beiträge: 4039
Antw:Bluesmusiker und die Ukulele
« Antwort #12 am: 06/08/21 ,Juni, 2021, 11:42:46 »
Na ja, auch wenn auf der Ukulele alles spielbar ist, höre ich Blues doch am liebsten mit Gitarre gespielt. Ukulele klingt immer ein bisschen fiepsig weil die Bässe fehlen, wobei ich immer wieder begeistert bin, wenn ich ausgezeichnete Solisten, Amateure oder Profis, höre, die richtig guten Blues abliefern.

Den Grundtenor der überwiegenden Bluestitel (da hat @Lucky L´Uke nicht ganz unrecht) habe ich vor einigen Jahren auch einmal mit einem „Blues über Blues“ aufgegriffen:

Beim Blues geht’s meistens drum, dass jemand traurig ist
Beim Blues geht’s meistens drum, dass jemand wen vermisst
Dann noch in Moll, das ist nicht so toll
Lieber in Dur, das ist Hoffnung pur!

Beim Blues ist Thema meist, dass der Thrill gegangen ist
Beim Blues ist Thema meist, dass Darling nen anderen küsst
Dann noch in Moll, das ist nicht so toll
Lieber in Dur, das ist Hoffnung pur!

Beim Blues geht’s oft darum, dass der Morgen beschissen ist
Beim Blues geht’s oft darum, mein Baby hat sich verpisst
Dann noch in Moll, das ist nicht so toll
Lieber in Dur, das ist Hoffnung pur!

Beim Blues geht’s meist darum, dass ein Herz gebrochen ist
Beim Blues geht´s meist darum, dass der Zug verspätet ist
Dann noch in Moll, das ist nicht so toll
Lieber in Dur, das ist Hoffnung pur!

Beim Blues geht’s oft darum, die Welt ist ziemlich Mist
Beim Blues geht’s oft darum, dass der Whiskey alle ist
Dann noch in Moll, das ist nicht so toll
Lieber in Dur, das ist Hoffnung pur!

Wer Lust hat, einen 12taktigen damit zu spielen, ist herzlich eingeladen. :)
« Letzte Änderung: 06/08/21 ,Juni, 2021, 11:44:30 von Bebopalula »
___________________________________________
https://www.youtube.com/user/BebopalulaUke/videos

Offline Knasterbax

  • Mitglied
  • Beiträge: 3724
Antw:Bluesmusiker und die Ukulele
« Antwort #13 am: 06/08/21 ,Juni, 2021, 12:39:57 »
Dein Blues wär doch was zum gemeinsam hintereinander weg spielen morgen!
"Ich bin ja eher fürs Spielen als fürs Üben." (skiffle)

Offline Booksniffer

  • Mitglied
  • Beiträge: 16
Antw:Bluesmusiker und die Ukulele
« Antwort #14 am: 06/09/21 ,Juni, 2021, 13:20:01 »
Die "Ukulele Blues" playlist auf Spotify (von Woodshed) hat eine ganze Menge schöne Nummer; papa Lemon Nassh usw.