Von der Schwierigkeit, die richtige Ukulele zu finden

Begonnen von target, 09. Mär 2016, 08:50:12

Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema. (68 Antworten, 14.876 Aufrufe)

Ukebychance

Ich habe eine Cordoba Concert mit Fichtendecke und Palisanderkorpus.und kann den positiven Eindruck bestätigen. Ziemlich heller Klang. Und erst meine Cordoba Mini...Aber halt, ist ja kein Gitarrenforum hier. ;)

gerald


Woody Ukepicker

Zitat von: Ukebychance am 17. Mär 2016, 14:21:56
... Und erst meine Cordoba Mini...Aber halt, ist ja kein Gitarrenforum hier. ;)

Cordoba Mini ist doch eine Bariton Ukulele mit 6 Saiten...

target

Hallo,
Freunde des guten Klanges, ich bin noch nicht lange genug dabei, um zu wissen, ob ich den Beitrag in diesem Thread weiterführen oder ein neues Thema beginnen sollte, aber eigentlich gehört es ja hier hin.
Wie wahrscheinlich jeder von euch längst weiß, hört die Suche nach der idealen Partnerin niemals auf, und ich hab auch in den letzten Monaten einiges durchprobiert (ukulelenmäßig selbstverständlich).
Nun stieß ich bei ebay auf ein Angebot, das ich nicht ablehnen konnte: Eine Big Island Spalted Mango Konzertukulele, die ich für etwas mehr als ein Drittel des normalen Verkaufspreises erstehen konnte, nachdem ich ausgiebig Kritiken und Reviews konsumiert hatte und nur auf Lob gestoßen war.
Gestern brachte dann mein freundliche Paketbote das neue Instrument ins Haus und es wurde natürlich sofort einer ausgiebigen Begutachtung unterzogen:
Optik: fantastisch, die Kombi aus spalted Mango und Koa ist wirklich traumschön
Verarbeitung: makellos, aber ich hatte bei den Vorinformationen auch nichts anderes erwartet
Bespielbarkeit: leicht und locker, viel besser als alles, was ich vorher in der Hand hatte
Klang: hell und klar, sehr ukelig
Natürlich, was sollte man auch erwarten, folgt jetzt ein Aber!
Die Uke ist mit sehr dünnen Saiten bespannt, viel dünner als die üblichen Aquilas oder mit was auch immer Ukulelen werksseitig bestückt sind. Der Klang ist, wie gesagt, gut, aber sehr leise. Ich habe noch nicht so viele Saitenmarken ausprobiert, um wirklich ein Aussage machen zu können, was da jetzt eigentlich drauf ist, weiß aber definitiv, dass mir diese Saiten nicht gefallen. Da ich auch keine besondere Lust habe, jetzt zig verschiedene Marken und Typen zu kaufen, um sie durchzutesten, meine Frage an euch:
Welche Saiten empfehlt ihr, um dieser tollen Ukulele etwas mehr Power und Lautstärke zu verleihen, ohne gleichzeitig die Bespielbarkeit zu beeinträchtigen? Und noch etwas würde ich gerne wissen: Kann man eine Konzertukulele ohne Probleme mit Tenorsaiten bespannen oder leidet darunter die Intonation?
Vielen Dank im Voraus für eure Ratschläge
Detlef
I've been living the blues, every night without you!
i.M. John Lennon, George Harrison, David Bowie....

UkeDude

Zitat von: target am 29. Jun 2016, 09:48:51
Die Uke ist mit sehr dünnen Saiten bespannt, viel dünner als die üblichen Aquilas oder mit was auch immer Ukulelen werksseitig bestückt sind. Der Klang ist, wie gesagt, gut, aber sehr leise.

Ersteinmal Glückwunsch zu der Ukulele.

Das Saiten Thema ist wie vieles eine sehr persönliche Sache und wenn man mal "seine" Saiten gefunden hat, heißt das noch lange nicht, das die auch auf jeder Ukulele gut sind.

Was mir aber bei Deiner Aussage auffällt ist, das da recht dünne Saiten drauf sind. Dünn heißt größerer Saitenzug und damit verbunden mögl. größere Lautstärke, als bei dickeren Saiten. Wenn Du also dickere Saiten, egal welchen Herstellers drauf machst kann es es Dir passieren, das die Ukulele noch leiser wird. MUSS ABER NICHT!

Jeder könnte Dir jetzt seine Lieblingssaiten nennen. Ich z.B. bevorzuge die Martin Carbon, glaub M6000 heißen sie. Andere stehen voll auf die Aquillas.....Bringt dich das weiter?  :D

Zu der Frage ob man Tenorsaiten auf eine Konzert aufziehen kann: Ja. Ob sie dann besser, lauter, etc ist kann Dir keiner sagen. Ich befürchte über ein bisschen probieren kommst Du nicht rum. Das kann auch Spaß machen. :D

Saitenlage

Zum Thema Saiten bei unterschiedlicher Korpusgröße fand ich diesen Thread sehr interessant:

http://www.ukulelenboard.de/index.php?topic=12548.0

stephanHW

Zitat von: target am 29. Jun 2016, 09:48:51
Welche Saiten empfehlt ihr, um dieser tollen Ukulele etwas mehr Power und Lautstärke zu verleihen
Aquila Red
Idealerweise die `neueste´ Variante, da die Saiten seit Markteinführung ein oder zwei mal eine Veränderung der Rezeptur erfahren haben.
Die alten Varianten haben eine recht raue Oberfläche und sind bei einigen Ukulelistinnen leicht gerissen.
Laut Hersteller sind die Probleme behoben. Die Saiten haben jetzt eine deutlich glattere Oberfläche, die Farbe ist etwas dunkler als bisher, eher rostrot.
Auf den Saitenpäckchen von Aquila finden sich kleine Aufkleber mit dem Herstellungs- bzw. Verpackungsdatum (in meinem Fall BH 4/2015). Ab der zweiten Hälfte 2015 sollte man also die aktuellen Saiten bekommen.
Bei vielen Händlern lagern noch die alten Packungen, die würde ich eher vermeiden.

Die Reds sind etwas dünner als normale Aquilas, die rote Färbung erhalten sie durch die Zugabe von Kupferpartikeln, was die Masse erhöht.
Sehr lauter und sehr differenzierter Klang in allen Lagen (wenn die Ukulele das hergibt)
Aquilas mögen keine scharfen Kanten, beim Saitenwechsel sollte man den Sattel dahingehend noch mal überprüfen.


Mein Satz hält seit der Musikmesse 2015 klaglos und klingt auf meiner alten Ahorn-Moana ganz großartig.

Auf anderen Ukulelen bevorzuge ich die charmanteren Martin M600 oder Ukumele.

lelopa

@ target:
falls du die Uke gekauft hast, die € 279,-, oder Preis vorschlagen gekostet hat, sind da Martin M600 drauf......
Tenorsaiten von Martin auf zu ziehen bringt da nicht viel veränderung!
Ich finde die BI-Mangos allerdings nicht sehr leise, aber wer weis, welche Vergleiche du hast?!?
Aquila finde ich persönlich sehr, sehr sch......., aber trotz des dominanten Eigenklanges sehr laut..... die Feinheiten der BI bleiben dann alledings auf der Strecke!

Juku

Bei gleicher Mensur, gleicher Tonhöhe und gleichem Material, benötigt man für dickere Saiten eine höhere Zugkraft.
Von Sopran bis Tenor verwende ich überall Conzert-Saiten.